Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie

Fußball

15.09.2020

Trainieren wie die Profis

Im weinroten Club-T-Shirt präsentierten sich die Teilnehmer des Trainingslagers. Unter Einhaltung der Coronaregeln waren die Jungs und Mädchen bei bestem Fußballwetter mit Feuereifer bei der Sache.
Bild: Alexander Baumann

Lauber SV veranstaltet Kinder-Trainingslager mit Coaches des 1. FC Nürnberg

Zum zweiten Mal kam der 1. FC Nürnberg mit seinem Feriencamp nach Laub. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte es in den Osterferien nicht stattfinden und musste in den August verlegt werden. Deshalb durften auch nur 60 Kinder am Camp teilnehmen – so musste der ein oder andere auf die Eindrücke verzichten.

Die Mädchen und Buben im Alter von sechs bis 14 Jahren aus Laub und Umgebung hatten laut einer Pressemitteilung des Vereins „viel Spaß an drei tollen Tagen“ beim LSV. Technische Feinheiten und nützliche Fußballweisheiten von den Trainern des Bundesligisten wurden in einem umfangreichen, altersgerechten und an die Coronaregeln angepassten Camp vermittelt. Campleiter Tony Frankenberger zeigte sich begeistert von dem Engagement der Spielerinnen und Spieler und freut sich nach eigenen Angaben schon auf die dritte Auflage in den Osterferien 2021 - die dann hoffentlich wieder ohne Einschränkungen stattfinden wird.

Die Trainingstage verliefen jeweils ähnlich. Um 10 Uhr wurde mit einem spielerischen Aufwärmen begonnen und der Vormittag anschließend in koordinativen Übungen abgeschlossen. Nach einem gesunden Mittagstisch, den die ehrenamtlichen Helfer des Lauber SV immer pünktlich auf den Tisch bekommen haben, ging es mit kleinen Spielformen und Torschusstrainings weiter.

Trainieren wie die Profis

Zum Abschluss des Tages wurde das Erlernte schließlich in Wettkampfspielen umgesetzt. Großer Wert wurde dabei auf die nötigen Trinkpausen sowie auf die Bedürfnisse der Kinder gelegt, um die altersgerechten Lernziele zu vermitteln.

Es mache immer wieder Spaß, heißt es in der Pressemitteilung weiter, wie sich der 1. FCN kompetent und locker präsentiere und die Kinder drei Tage lang fordere und ihnen viel Input vermittele. „Da können sich die Profis eine Scheibe abschneiden“, fasste Norbert Seefried, der Organisator des Lauber SV, zusammen. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren