Basketball-Bayernliga Mitte

05.11.2012

Überzeugende Revanche

Zwei Nürnberger können Joschka Ferner nicht am erfolgreichen Korbwurf hindern.
Bild: Jochen Aumann

Im Vorjahr noch klar unterlegen, fertigt der TSV diesmal den Post SV Nürnberg gleich mit 103:64 ab

Bayernliga Mitte Herren: TSV Nördlingen – Post SV Nürnberg 103:64 (17:12, 30:15, 37:20, 19:17). – Am vergangenen Spieltag stand für das Bayernligateam des TSV Nördlingen die Partie gegen den Post SV Nürnberg an. Nördlingen hatte mit dieser Mannschaft noch eine Rechnung offen, da man vergangene Saison noch eine deutliche Niederlage einstecken musste. Umso motivierter startete die Heimmannschaft.

Vor 200 Zuschauern war die Anfangsphase noch schwankend. Nördlingen hatte zwar sehr schöne Aktionen, doch diese wurden aufgrund vieler Fehlwürfe nicht belohnt. Die Körbe fielen bei beiden Mannschaften abwechselnd und erst zum Ende des ersten Viertels schaffte es Nördlingen, sich knapp abzusetzen (17:12). Coach Zoltan Nagy versuchte mit sehr vielen Wechseln die Intensität hochzuhalten und dies zeigte im zweiten Viertel Wirkung. Die Gegner konnten das Tempo nicht mithalten und vor allem durch Joschka Ferner (16 Punkte im zweiten Viertel) konnten die Gastgeber bis zur Halbzeitpause eine klare Führung erspielen (47:27).

Max Gentner gelingen drei Drei-Punkte-Treffer in Folge

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der Halbzeitpause warnte der Trainer die Jungs, das dritte Viertel nicht so wie das erste zu beginnen. Das setzten sie auch um: Alex Sieber machte neun Punkte in Folge und die Krönung des Spiels gelang Max Gentner, der durch die Vorlagen seiner Mitspieler vier Dreier in Folge traf. Bis zum Ende des dritten Viertels stand es schon 84:47. Trotz des hohen Vorsprungs ließen die TSV-Jungs nicht locker. Sie gaben immer noch Vollgas und durch die Punkte von Jonas Zink stand es auf einmal 97:47. Die letzten sechs Minuten gehörten aber dem Gegner, der Charakter zeigte und seine Körpergröße unter dem Korb nutzte. Herausragend dabei der Ex-TSV-FSJ-ler „Bene“ Schreiber, der insgesamt 17 Punkte erzielte.

TSV: Moritz Pösl 2; Tobias Ruf 8; Georg Beyschlag 2; Timm Loibl 7; Jonas Zink 11; Felix Haag 6; Johannes Sigg 7/1 Dreier; Alex Sieber 13/1; Max Gentner 20/5; Tobias Schmid 4; Joschka Ferner 23/2.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Meierh%c3%b6fer_Felix3.tif
Jugendfußball

Ausgleich wie aus dem Nichts

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden