Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland

Fußball-Bezirksliga Nord

11.11.2019

Verdienter Sieg für den TSV II

Eine mit spielentscheidende Szene in Nördlingen: Palatin grätscht Taglieber beim Konter um und sieht von Schiedsrichter Stadelmayer dafür rot.
Bild: Jim Benninger

Die Nördlinger siegen zu Hause 2:0 gegen den FC Affing. Der SV Holzkirchen verliert dagegen mit 0:2

– In einem interessanten und gutklassigen Bezirksligaspiel hat die U23 des TSV Nördlingen verdient gegen den FC Affing mit 2:0 gewonnen. Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Teams zunächst ab, wobei die Einheimischen die erste Tormöglichkeit hatten, doch Lehel Modra scheiterte nach einem Solo an Keeper Scherer (8.). In der Folg versuchten beide Mannschaften, sich durch aggressives und laufintensives Spiel Vorteile zu erspielen. Leon Dammer spielte schön Simon Gruber frei, doch der Toptorjäger schoss knapp am langen Eck vorbei (25.). Auf der Gegenseite musste Stefan Klaß nach Flanke von Marc Al-Jajeh in höchster Not per Kopf auf der Torlinie retten (38.). Wiederum der flinke Modra scheiterte nach Sololauf am Torwart (39.). Fast mit dem Pausenpfiff des guten Referee Sebastian Stadlmayr dann das 1:0 für den TSV: der agile Dammer konnte nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Simon Gruber souverän (44.).

Nach dem Seitenwechsel schien es so, als hätten beide Teams ihre Defensivreihen in der Kabine gelassen. Es ging hin und her. TSV-Keeper Fabian Dorschky parierte einen Freistoß von Jusofovic gekonnt. Im Gegenzug schoss TSV-Kapitän Mario Taglieber knapp vorbei (59./60.). Bei einem weiteren Konter scheiterte Modra wiederum an Scherer (62.). Anschließend wohl die spielentscheidende Szene: Taglieber konnte nur per Notbremse von Patric Palatin gestoppt werden. Der Referee zückte die rote Karte (66.).

Die numerische Überlegenheit hätte sich fast postwendend ausbezahlt: Modra traf nach Gruber-Zuspiel nur das Lattenkreuz (69.). Affing warf nun nochmal alles nach vorne, was zwangsläufig zu Räumen für die Rieser führte. Einen überlegten Spielzug vollendete Luka Pesut, nach Modra-Zuspiel, zum 2:0-Endstand (77.). Die letzte Möglichkeit für die Gäste vergab Maximilian Merwald, der knapp über das Tor schoss (81.).

Verdienter Sieg für den TSV II

TSV-Trainer Daniel Kerschersagte nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit waren wir richtig gut. Vor allem in der Defensive waren wir gut organisiert. Nach der Halbzeit war es klar, dass Affing noch alles probieren wird. Diesen Druck konnten wir insgesamt standhalten. Insgesamt gesehen war es für uns ein verdienter Sieg, auch aufgrund der Vielzahl an großen Chancen.“ (laa)

TSV Nördlingen II: Dorschky, Klaß, Jakob Mayer, Reule, Wüstner (54. Knöpfle), Morasch, Taglieber (70. Lechner), Pesut, Gruber, Dammer, Modra (80. Stefan Mayer).

– Durch den jüngsten Erfolg gegen den SC Bubesheim reiste der SV Holzkirchen mit viel Selbstvertrauen zu seinem Auswärtsspiel nach Altenmünster. Die Partie verloren die Holzkirchener jedoch mit 0:2. Als Lebensversicherung für die Hausherren erwies sich einmal mehr Aldin Kahrimanvoc. Der spielende Co-Trainer erzielte nicht nur beide Treffer für sein Team, im Mittelfeld zog er zudem gemeinsam mit Thomas Lauter geschickt die Fäden und köpfte außerdem manchen gefährlichen Ball der Gäste aus dem eigenen Strafraum.

Schon zu Beginn der Partie erspielte sich der SCA einige vielversprechende Chancen. Dominik Saules Flachschuss in der 7. Minute ging noch um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Nach 16 Minuten konnte Altenmünster dann jubeln: Nach einem Kopfball von Peter Ferme ließ SVH-Torhüter Sabahudin Cama den Ball nach vorne fallen, den Abstauber jagte Kahrimanovic unter den Querbalken.

Auf der Gegenseite wehrte SCA-Torwart Alexander Schmid einen Freistoß von Markus Schneider ab. Die weitaus größeren Chancen hatten aber die Gastgeber: Zweimal Patrick Pecher (24./26.), einmal Manfred Glenk (27.) und einmal Dominik Saule (35./Innenpfosten) ließen fast schon fahrlässig das 2:0 liegen. Fast mit dem Pausenpfiff hätte der SVH den Ausgleich erzielt. Der Schuss von Micha Köhnlein ging jedoch über den Kasten. Zwischen der 55. und 59. Minute waren die Holzkirchen-Spieler wieder am Zug. In dieser hektischen Phase rettete Altenmünsters Manfred Glenk zweimal in höchster Bedrängnis im Fünfmeterraum, wobei er bei seinem zweiten Abwehrversuch Glück hatte, dass der Ball gegen den Pfosten sprang. Fast an die gleiche Stelle scheiterte 30 Sekunden später Micha Köhnlein.

Bei einem Konter wurde dann SCA-Spieler Patrick Pecher von Thomas Rau auf der Strafraumlinie von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kahrimanovic eiskalt zum 2:0 (60.), die Partie war sozusagen durch. Selbst die Gelb-Rote Karte für Patrick Pecher drei Minuten vor Schluss wegen Ballwegschlagens brachte den SCA nicht mehr groß in Gefahr. (her)

SV Holzkirchen: Cama, Hopfenmüller (76. Dominik Rau), Thomas Rau, Armin Rau, Micha Köhnlein, Beck, Demel (62. Eichberger), Schneider (76. Strauß), Neuwirt, Draxler, Zwickel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren