Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung

Rummelsberger

02.01.2019

Vernetzung und Spezialisierung

Thomas Grämmer

Neuer Jugendhilfeleiter

Diakon Thomas Grämmer übernimmt zum 1. Januar die Fachliche Leitung der Jugendhilfe der Rummelsberger Diakonie. Der 37-jährige Schwabacher arbeitete nach seiner Ausbildung zum Erzieher im Jugendhilfezentrum in Rummelsberg. Zudem leitete er zwei Jahre lang den Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderung am Auhof in Hilpoltstein.

Seit 2016 ist Grämmer Regionalleiter der Kinder- und Jugendhilfe im Regierungsbezirk Schwaben mit Sitz in Nördlingen. Zudem ist er Vorstandsmitglied des Evangelischen Erziehungsverbandes in Bayern. Hauptaufgabe von Grämmer ist die fachliche Weiterentwicklung und Vernetzung der Angebote der Rummelsberger Diakonie im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. „Es gibt immer mehr Kinder und Jugendliche, die Unterstützung in vielfältigen Bereichen brauchen. Für sie müssen wir spezialisierte Angebote weiterentwickeln, bei denen Therapeuten, Pädagogen, Lehrkräfte und Erziehungsberechtigte noch enger zusammenarbeiten“, so Grämmer.

Grämmer übernimmt die Leitung von Olaf Forkel

„Wir bringen uns bei der Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes ein. Als großer Träger können wir hierbei auf unsere breite fachliche Kompetenz sowohl im Bereich der Jugendhilfe als auch der Behindertenhilfe zurückgreifen“, ergänzt er. Grämmer übernimmt die Leitung von Olaf Forkel, der in die Leitung des Fachbereichs Forschung und Entwicklung der Rummelsberger Diakonie wechselt. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren