1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Vier Orte, drei Vereine, zwei Teams

Fußball-Vorschau

26.08.2016

Vier Orte, drei Vereine, zwei Teams

Trotz Starkregens und Gewitterunterbrechung rang die Möttinger Reserve zuletzt Utzwingen nieder. Am Sonntag geht es zum Spitzenreiter nach Kaisheim.
Bild: Benninger

Am Sonntag steigt in der Kreisklasse das Derby Oettingen gegen SC D.L.P.

Das Kreisklassenderby zwischen dem TSV Oettingen und dem neuen Sportclub D.L.P. steht an diesem Wochenende im Fokus des Rieser Fußball-Interesses. Alle vier Orte, aus denen die drei Vereine kommen, liegen ja direkt nebeneinander an der Bundesstraße 466.

TSV Oettingen (2 Punkte) – Sportclub D.L.P. (6) – Schon früher gehörten die Kreis- und Bezirksligaderbys zwischen Oettingen und Pfäfflingen/Dürrenzimmern zu den zuschauerintensivsten im Rieser Fußball. Auch dieses Jahr dürfte das so sein, wenngleich eine Klasse tiefer, doch mit Löpsingen ist ja ein weiteres Fußballdorf dazu gekommen. Der FCPD hatte dort vergangene Saison deutlich 4:0 gewonnen, Löpsingen am letzten Spieltag klar 0:5 verloren. Jetzt empfängt der Tabellenvierte den Spitzenreiter. Beide sind zwar noch ohne Niederlage, doch während der TSV noch keinen Sieg aufweist, hat der SC bereits zwei auf seinem Konto. Vor allem das jüngste 4:0 gegen Kreisligaabsteiger Reimlingen überraschte. „Dennoch rechnen wir auch in Oettingen mit einer schwierigen Aufgabe“, sagt FCPD-Abteilungsleiter Bernd Hänlein. Beim Fusionsclub kommt Christian Weingärtner aus dem Urlaub zurück, während Steffen Schmidt auf Reise ist.

Von einem besonderen Spiel spricht auch TSV-Coach Jochen Rebelein, obwohl es in der Kreisklasse fast jede Woche ein Derby gebe. „Unsere vier Punktverluste zum Auftakt waren so nicht vorgesehen“, sagt Rebelein.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

SG Alerheim (4 Punkte) – FC Pfaffenhofen/Untere Zusam (3). – Zwei Spiele ohne Niederlage – Aufsteiger Alerheim legte einen guten Start Liga hin. Der FC startete hingegen mit einer 2:5-Niederlage im Unterthürheimer Derby, schlug dann aber, wie zum Auftakt auch die SGA, Holzkirchen. „Am Sonntag sieht es besser mit unserem Kader aus, denn Spielertrainer Martin Leimer und Jakob Wagner stehen wieder zur Verfügung“, sagt SGA-Abteilungsleiter Lars Rau. Einen Umbruch gab es beim FCPUZ, den die gestandenen Kreisligakicker Christoph und Thomas Kehrle, Daniel Reiser, Sebastian Winkler und Andy Dirr verließen. Dazu kamen aber auch elf Neue, darunter sechs Nachwuchskräfte. Das Eigengewächs Fabian Röller übernahm mit Alexander Steichele (Dinkelscherben) das Erbe von Trainer Kehrle.

A-Klasse Nord: FC Nordries (0 Punkte) – FSV Buchdorf (1). – „Wir wussten nach dem überraschendem Aufstieg, dass es schwer werden wird“, sagt FCN-Abteilungsleiter Michael Hotter. Durch Urlauber und Verletzte habe man noch kein Spiel mit der Stammmannschaft bestreiten können. Christoph Zwickel ist aus dem Urlaub zurück, es fehlen jedoch noch Alexander Erdmann (Urlaub) und der länger verletzte Tobias Lutz. In dieser Partie spielt der Letzte gegen den arg gebeutelten Vorletzten. Letzte Saison noch Vierter, verlor der FSV seine Torjäger Andreas Maier und Armin Janik sowie Daniel Blei, Robert Prestle, Markus und Thomas Hell nach Kaisheim.

SV Kaisheim (6) – TSV Möttingen II (4). – Eine komplette Elf an Zugängen verzeichnete der SVK, wobei Spielertrainer Andreas Maier in zwei Spielen nicht weniger als zehnmal traf. Jetzt empfängt der Tabellenführer den ebenfalls noch ungeschlagenen Fünften, der einige Personalprobleme hat. „Mit allem, was noch laufen kann, müssen wir zum Topfavoriten“, sagt Abteilungsleiter Dieter Frisch, der dennoch auf einen Punkt aus ist.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren