Fußball-Kreisliga Nord

11.08.2019

Viermal Pfosten, dreimal Latte

Hainsfarths Daniel Hensolt (rechts) im Zweikampf mit Johannes Degen von der SpVgg Riedlingen. Die Gäste aus dem südlichen Landkreis hatten am Ende eines ereignisreichen Spiels mit 3:1 die Nase vorne.
Bild: Szilvia Izsó

Nach vielen vergebenen Chancen und einigem Pech verliert Hainsfarth gegen Riedlingen mit 1:3. Oettingen und Maihingen landen dagegen knappe Siege.

TSV Hainsfarth – SpVgg Riedlingen 1:3 (0:2). – Bei der Heimniederlage haderten die Gastgeber mit dem Unparteiischen, der ihrer Meinung nach zwei Elfmeter nicht für sie gab. Doch auch vier Pfosten- und drei Lattenschüsse sprachen an diesem Tag für das Pech der Nordrieser. Besser machten es die Gäste, die ihre wenigen Chancen nutzten. So Njie nach einem Konter zur Führung und bereits zwei Minuten später Michl mit einem flachen 30-Meter-Schuss. Trotz drückender Überlegenheit konnte dagegen der TSV den starken Gästekeeper auch nicht per Strafstoß überwinden. Sogar das dritte Tor durch Njie musste hingenommen werden. Erst kurz vor dem Ende gelang Nico Leister zumindest der Ehrentreffer. Bei weitere Möglichkeiten ließ man sogar noch den Ausgleich aus.

Tore 0:1 (27.) Njie, 0:2 (29.) Michl, 0:3 Njie, 1:3 Nico Leister – Zuschauer 100.

FSV Marktoffingen – SV Wörnitzstein/Berg 0:1 (0:1). – Schon in der zweiten Minute fiel im Nordries das Tor des Tages, als Biesalski aus 18 Metern sehenswert ins lange Eck schlenzte. Auch die weitere erste Halbzeit bestimmten die Gäste, zumeist über den schnellen Bschor. Zudem schlenzte Marks einen Ball aus 25 Metern an den Pfosten. Dann scheiterte Marks an Torhüter Regele und Biesalski schoss einen Abwehrspieler auf der Linie an. Bei der aussichtsreichsten Ausgleichschance verpassten gleich zwei Marktoffinger einen Querpass von Lucas Meyer. Einen Rückpass-Freistoß aus fünf Metern wehrte Alexander Regele zur Ecke ab.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Auch die zweite Hälfte dominieren zunächst die Gäste, ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Nach der ersten spielerischen Heim-Kombination klärte Gästekeeper Müller eine Flanke von Timo Wilig zur Ecke und im Gegenzug rettete Christoph Estner nach Marks-Kopfball auf der Linie. Letztlich wehrte noch einmal Regele einen abgefälschten Marks-Schuss zur Ecke ab.

Tor 0:1 Maximilian Biesalski (2.) – Zuschauer 80.

FC Maihingen – SV Donaumünster/Erlingshofen 1:0 (1:0). – Wenngleich die Gäste stets gefährlich waren, war der knappe Heimsieg aufgrund vieler Möglichkeitenverdient. Zunächst vergab Dominik Göck, bevor Alexander Göck auf der Linie rettete. Dann schoss Aaron Stimpfle frei vor dem Torwart am Kasten vorbei, bevor Dominik Klaus aus der Distanz fulminant in den Winkel schoss. Danach waren weder Andreas Haas noch Aaron Stimpfle aus spitzem Winkel erfolgreich. Nach einer Stunde scheiterte Aaron Stimpfle nach starker Aktion an Stöffelmeier und Heimkeeper Fischer bügelte gegen Fuchs zwei FCM-Fehler aus. Danach verfehlte Aaron Stimpfle per Kopf wie auch mit dem Fuß knapp das Tor. Letztlich störte Alexander Göck gerade noch Fuchs vor dem Einschuss.

Tor 1:0 (20.) Dominik Klaus – Z. 120

SSV Höchstädt – FSV Reimlingen 2:2 (0:1). – Nach 0:2-Rückstand sicherten sich die Gastgeber noch glücklich einen Punkt, denn in der ersten Halbzeit spielten fast nur die Gäste. Die ließen aber hochkarätige Chancen aus und Kapitän Kohnle scheiterte sogar per Elfmeter an Matthias Huber. Erst Maxemilian Hintermeier gelang vor der Pause die Gästeführung. Nach Wiederbeginn zunächst das gleiche Bild und als Daniel Böhm das 0:2 erzielte, schien die Partie entschieden. Erst nachdem Eirich in höchster Not gegen Kohnle rettete, rafften sich die Rothosen auf und Harun Tosun verkürzte per Freistoß. Nun war die Heimelf im Spiel und Sebastian Wanek versenkte eine Ablage von Thomas Junginger zum Ausgleich. Hektik noch in der Nachspielzeit, als Pirincci Rot sah.

Tore 0:1 Maxemilian Hintermeier (42.), 0:2 Daniel Böhm, 1:2 Harun Tosun, 2:2 Sebastian Wanek – Rot Ibrahim Pirincci (92., SSV, Foulspiel) – Zuschauer: 100.

TSV Oettingen – TSV Möttingen 1:0 (1:0). – Das gute und intensive Spiel vor vielen Zuschauern bestimmten zunächst die Abwehrreihen. Bei der ersten gefährlichen Chancen wehrte Simon Molder den 15-Meter-Schuss von Dominic Schäble ab und Spielertrainer Christoph Greiner köpfte einen Holzmeier-Freistoß knapp über die Latte. Ein Dinkelmeier-Schuss wurde dann zur Ecke abgefälscht, die Max Holzmeier aus fünf Metern bereits zum Tor des Tages einköpfte.

Nach der Pause verhinderte Konstantin Stürzl den Ausgleich, bevor Möttingen nach einer gelb-roten Karte in Unterzahl war. Dennoch hätten die Gäste ausgleichen können, doch Simon Molder hielt den Foulelfmeter von Thomas Wittke. Auch sein Gegenüber Christoph Husel zeichnete sich noch einmal gegen Holzmeier aus. Danach hatte Oettingen das Spiel im Griff und ließ keine Torchancen mehr zu.

Tor 1:0 Max Holzmeier (37.) – Gelb-Rot Marcel Rathke (56., Möttingen, Foulspiel) – Zuschauer 200.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren