Fußball

14.06.2018

Vom Abseits bis zum Handspiel

Gruppenbild nach dem Neulingslehrgang. Vorne links Obmann Tobias Heuberger, vorne rechts Lehrwart Manuel Lösch mit den Teilnehmern am Lehrgang und dem Lehrteam der Schiedsrichtergruppe Nordschwaben (in Weiß).
Bild: David Fischer

Die Schiedsrichtergruppe Nord bildet erfolgreich 17 neue Unparteiische aus. Sie kommen bald zum Einsatz

Wieder einmal kann die Gruppe Nordschwaben auf einen erfolgreichen Neulingskurs zurückblicken. 15 Neulinge für die eigene Gruppe und zwei Kameraden für die Nachbargruppe Donau wurden beim Wochenendlehrgang in Huisheim ausgebildet.

Bevor es regeltechnisch ans Eingemachte ging, waren zunächst einige administrative Dinge zu erledigen. Eine kurze Vorstellungsrunde sollte helfen, sich näher kennenzulernen, und Obmann Tobias Heuberger gab den Anwärtern einen ersten Einblick in die Strukturen und den Aufbau des Schiedsrichterwesens. Das Lehrteam um Lehrwart Manuel Lösch vermittelte mit den Regeln 3 und 5 die ersten regeltechnischen Kenntnisse wie zum Beispiel, ab wann der Schiedsrichter persönliche Strafen aussprechen kann und wie er sich verhalten soll, wenn Auswechselspieler oder Teamoffizielle ins Spiel eingreifen. Zum Ausklang des ersten Abends stand ein Vortrag zum Handspiel auf dem Programm.

Das Samstagsprogramm war voll gepackt: Nach einer kurzen Wiederholung stand die Königsregel 12 auf dem Programm, die alle ahndungswürdigen Vergehen beinhaltet, von Treten, über Unsportlichkeiten bis hin zur Sechs-Sekunden-Regel für Torhüter. Mit zahlreichen Videoszenen wurden die regeltechnischen Begriffe veranschaulicht. Nach Ausführungen zum Freistoß folgte noch vor der Mittagspause ein Regelblock auf dem Spielfeld. Nachmittags wurden zunächst der Strafstoß sowie die Aufgaben eines Assistenten näher beleuchtet, ehe eine Praxiseinheit folgte. Dabei versuchten sich die Neulinge erstmals an der Pfeife. Eine Videoschulung schloss den intensiven, aber kurzweiligen zweiten Lehrgangstag ab.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am Sonntag wurde noch die Abseitsregel besprochen. Auch hier halfen Videoszenen zur Verdeutlichung von strafbarem und nicht strafbarem Abseits. Der Regeltest wurde von allen problemlos bewältigt, sodass die Stimmung beim anschließenden Weißwurstfrühstück gelöst war und sich die Verantwortlichen über 17 neue Schiedsrichter freuen konnten. Bevor der Lehrgang beendet wurde, standen noch das Abfassen einer Meldung, die Verwaltung des eigenen SpielPlus-Accounts sowie die Besprechung des Regeltests auf dem Programm.

Die neu ausgebildeten Schiedsrichter werden bereits ab dem Wochenende 23./24. Juni auf den Plätzen im Landkreis unterwegs sein und erste Erfahrungen sammeln. Bei ihren ersten Spielleitungen im Jugendbereich werden sie von erfahrenen Kollegen betreut und begleitet. (pm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20VR_TRIATH416(1).tif
Triathlon

Gekämpft bis zur völligen Erschöpfung

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!