Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Wallersteiner Senioren machen es spannend

01.07.2010

Wallersteiner Senioren machen es spannend

Der TC Wallerstein blickt auf eine erfolgreiche Saison 2010 zurück. Die Herren 50 sind ungeschlagen Meister in ihrer Gruppe geworden. Am letzten Spieltag wurde es in Aichach-Wittelsbach jedoch noch einmal spannend. Die Heimmannschaft hatte noch kein Spiel gewonnen und wollte es noch einmal wissen. So stand es nach den Einzeln 2:2, da die Nummer 1 Herbert Schmid, durch starke Kreuzschmerzen behindert, das Spiel mit 5:7 und 3:6 an seinen guten Gegner abgeben musste. Klaus Sperandio erwischte einen rabenschwarzen Tag und verlor sein Spiel mit 1:6 und 2:6. Lediglich Reinhard Sperandio und Gerhard Braun gewannen ihre Matches, wobei Reinhard Sperandio den ersten Satz mit 6:1 gewann, im zweiten Satz eine 5:1-Führung seines Gegners noch aufholte und diesen mit 7:6 im Tiebreak für sich entschied. So mussten die Doppel über Sieg, Unentschieden oder Niederlage entscheiden. Das Einser-Doppel gewann Reinhard Sperandio mit seinem Partner Herbert Schmid fast im Alleingang. Im Zweierdoppel kämpften Gerhard Braun und Arthur Müller fast zweieinhalb Stunden, um ihr Match mit 7:6, 6:7, 10:5 zu gewinnen und den 4:2-Sieg sicherzustellen.

Den Grundstock für das gute Abschneiden legten die Wallersteiner Senioren durch einen 4:2-Sieg in der ersten Begegnung in Oettingen. Gegen diesen Gegner hatte man im letzten Jahr durch eine 1:5-Niederlage die Meisterschaft verpasst. Anschließend gewannen die Senioren gegen den TC Aindling mit 5:2, beim TC Schießgraben Augsburg mit 4:2 und zu Hause gegen den ESV Augsburg mit 5:1.

Auch die Herren 1 stehen an der Tabellenspitze ihrer Gruppe. Lediglich gegen die starke Mannschaft des TC Deiningen ließ man ein 3:3 zu, wobei auch hier ein Sieg möglich gewesen wäre. Marc Neher muss diese Saison an Position eins spielen, da Gabriel Herrmann nach Bopfingen abgewandert ist und Dominique Rauh in Afghanistan Dienst tut. Doch Neher hat in dieser Saison noch kein Spiel verloren, weder im Einzel noch im Doppel. Auch Joachim Feldmeier ist im Einzel noch ungeschlagen, wie auch Heinrich Knaub-Mörtl seine zwei Einzel gewonnen hat. Ingo Braun und Martin Berger mussten jeweils eine Niederlage hinnehmen. Im letzten Heimspiel wurde die zweite Mannschaft vom TC Bissingen mit 6:0 besiegt. So liegen noch zwei Spiele vor ihnen, die sie möglichst hoch gewinnen müssen, da ihnen Deiningen knapp an den Fersen heftet.

Die Damen haben ihre erste Begegnung regelrecht "verschlafen" und sind aus Wertingen mit einer 1:5-Niederlage heimgekehrt. Doch die anschließenden Begegnungen wurden alle souverän gewonnen, wobei sich die eingesetzten jungen Spielerinnen sehr gut in die Mannschaft eingefügt haben. Hier findet das alles entscheidende Spiel am letzten Spieltag gegen den TC Harburg statt. (amü)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren