Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Spanien ist nun Risikogebiet
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Wie es trotz Corona im Sport weitergeht

Vorschriften

04.07.2020

Wie es trotz Corona im Sport weitergeht

Schritt für Schritt normalisiert sich die Situation auch im Sportbetrieb. In einigen Wochen soll es Lockerungen für Kontaktsportarten geben.
Bild: imago images

Nach und nach gelten neue Regelungen im Sport. Wie die nächsten Schritte für die verschiedenen Sportarten aussehen

Der Sport – insbesondere der Fußball – bewegt sich Schritt für Schritt weiter in Richtung Normalität. Nach einer positiven Bestandsaufnahme nach den Pfingstferien und einer stabilen Entwicklung des Infektionsgeschehens im Zuge der Corona-Krise hat die Bayerische Staatsregierung weitere wichtige Freigaben des Sportlebens beschlossen. So dürfen unter Einhaltung der Abstandsregeln Umkleiden und Duschen wieder geöffnet und genutzt werden. In einigen Wochen vorgesehen: Lockerungen für Kontaktsportarten.

So kann im Bereich des organisierten Sports der Lehrgangsbetrieb wieder aufgenommen werden. Außerdem werden die bislang geltenden Obergrenzen für den Indoor- und Outdoor-Sport von 20 Personen aufgehoben. Die künftige Teilnehmerbegrenzung ergibt sich aus den jeweiligen konkreten räumlichen Rahmenbedingungen wie Raumgröße und Belüftung. Auch Veranstaltungen wie beispielsweise Vereinssitzungen sind zukünftig mit bis zu 50 Gästen im Innenbereich und bis zu 100 Gästen im Freien möglich. Öffentliche oder einem größeren, allgemeinen Publikum zugängliche Veranstaltungen bleiben dagegen weiterhin untersagt, auch das Verbot von Großveranstaltungen bleibt bis mindestens Ende Oktober 2020 bestehen. Basis aller Lockerungen ist weiterhin das Einhalten einer Abstandsregelung von mindestens 1,5 Metern sowie eine Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen. Ebenso ist in geschlossenen Räumen weiterhin für ausreichend Belüftung zu sorgen.

Nächster Schritt: Wettkampfbetrieb für kontaktlose Sportarten. Stufe vier ist in drei Wochen geplant: Lockerung für Kontaktsportarten. Die neuen Lockerungen im Sport sollen ein weiterer entscheidender Schritt sein, heißt es im Statement des Bayerischen Landessportverbands (BLSV). Ebenso wichtig wie die stufenweise Rückkehr zur Normalität sei, dieser großen Verantwortung auch gerecht zu werden. „Wenn wir alle im Sport die Vorgaben verantwortungsvoll und gesundheitsbewusst einhalten, sind wir fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung die nächsten Schritte angehen können.“ Nachdem nun die Stufe zwei des Konzepts umgesetzt wurde, sei das Ziel, in einer nächsten Stufe den Wettkampfbetrieb für kontaktlos betriebene Sportarten im Hallensport (Indoor) wieder aufzunehmen. Danach stehen noch Lockerungen für Kontaktsportarten an. Aufgrund des Infektionsgeschehens hätten sich die Lockerungsschritte im 14-tägigen Rhythmus bewährt und sollten für die beiden verbleibenden Stufen beibehalten werden. „Die Entscheidung darüber trifft die Staatsregierung“, heißt es vom BLSV.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren