Schießen

01.12.2016

Wörnitzschützen ohne Fortune

Anna-Lena Hauber zählt nach ihrem Punktgewinn zu den Topscorern bei den Wörnitzschützen.
Bild: Christian Eger

Bei ihrem ersten Wettkampf als ausrichtender Verein müssen sich die Wechinger dem Tabellendritten aus Bergheim geschlagen geben. Auch für Oettingen gab es wenig zu holen

Bei ihrem ersten Wettkampf als ausrichtender Verein zeigten sich die Wörnitzschützen Wechingen als guter Gastgeber. Gegen den Tabellendritten Donauperle Bergheim mussten die Rieser Schützen auf den Positionen eins bis mit teils großem Rückstand ihre Punkte den Gästen überlassen. Markus Groß kämpfte sich aus dem Leistungsknick des vergangenen Wettkampfs und belohnte sich mit einem Punkt gegen Colin Müller. Einen relativ entspannten Wettkampf schoss Anna-Lena Hauber gegen die Bergheimer Ersatzschützin Franziska Strixner. Mit 386 Ringen erzielte Hauber das beste Ergebnis ihres Teams und gewann mit 9 Ringen Vorsprung.

Ein sehr enges Match sahen die Zuschauer zwischen Wechingen und Gemütlichkeit Mertingen. In der Polepaarung musste sich Thomas Groß mit großem Rückstand auf Andrea Brühlmann geschlagen geben. An Position fünf hattee Anna-Lena Hauber keine Chance gegen Andre Sauter. Katharina Kuhn fand sich mit ihrem Ergebnis auf einem gewohnten Niveau ein, doch Kontrahentin Barbara Riedel eroberte den Einzelpunkt mit persönlicher Saisonbestleistung. In den Paarungen drei und vier mussten Katja Schröppel und Markus Groß ins Stechen. Katja Schröppel und Verena Schröttle erzielten je eine Neun im ersten und eine Zehn im zweiten Anlauf. Erst im dritten Versuch glückte der Rieserin der Triumph mit 9:8. Auch Markus Groß und Marie-Christin Thurner behielten über die ersten beiden Stechschuss (10, 10) ihr Remis bei, ehe Thurner mit dem dritten Zehner in Folge den längeren Atem hatte.

In der Schwabenliga Nord boten die Schützen kgl. priv. HSG 1445 Oettingen und die Burschelbergschützen Aretsried keinen guten Wettkampf. Oliver Beutel an der Spitzensposition lag nach der ersten Serie mit sieben Zählern gegen Martina Ringler zurück. Er konnte bis zur Halbzeit seinen Rückstand fast halbieren doch eine 98er-Serie der Aretsriederin besiegelte vorzeitig den Punktverlust Beutels. In Paarung zwei ging Hannes Reuter von Beginn an in Führung sicherte sich gegen Michael Ringler den Duellsieg. Weit unter seinem angestammten Niveau agierte Janis Preiß, was ihm über 30 Schuss einen Rückstand von 6 Ringen einhandelte, sodass er den Leistungsknick in der vierten Serie seiner Gegnerin Monika Hechtl nur noch zur Ergebniskosmetik nutzen konnte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Glück durch Unglück hatte Christoph Sailer, dessen Kontrahent Josef Hechtl bereits beim Probeschießen technische Probleme am Gewehr hatte und auf eine Vereinswaffe aus Gabelbach umsteigen musste. Sailer sicherte sich trotz unterdurchschnittlicher Leistung seinen Punkt. In Paarung fünf erkämpfte sich Gabriele Prechter nach anfänglichem Rückstand zwei Zähler Vorsprung gegen Sabrina Hack. Die Oettingerin konnte ihr Niveau nicht halten und musste sich nach zwischenzeitlichem Ausgleich am Ende geschlagen geben.

Auch gegen den SV Aschberg Aislingen war für das Team aus Oettingen wenig zu holen. Hannes Reuter geriet mit jeder Serie weiter in Hintertreffen uns musste seinen Punkt an Mario Richter abtreten. An Position fünf steigerte sich Gabriele Prechter mit jeder Serie, konnte aber gegen einen zu starken Thomas Häusler nichts ausrichten. Janis Preiß lieferte sich im Mittelfeld über 20 Schuss ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Nadja Lehr, doch dann meldeten sich sein Rücken und sein Knie und er musste die Aislingerin ziehen lassen. Mit Fortuna an seiner Seite holte Christoph Sailer gegen Stephan Karg den Ehrentreffer für Oettingen. Der Rieser legte 372 Ringe vor. Karg lag nach der Hochrechnung bis zum vorletzten Schuss in Führung, doch eine Acht drehte die Partie zu Gunsten von Sailer. Der Pechvogel des Tages war Oliver Beutel, der gegen Monika Liedl seinen Punkt bereits sicher glaubte, was bei 379:377 anfangs in Zahlen bestätigt wurde. Nachträglich wurden dem Oettinger ein Schuss und somit zehn Ringe aberkannt, weil er in der dritten Serie einen Schuss ohne Kugel abfeuerte, der mit 0 Ringen gewertet wurde.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Saisonabschluss-2018%20(9).tif
Jahresabschlussfeier

Positive Saisonbilanz im Deininger Tennis

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket