1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Zug in die Bayernliga so gut wie abgefahren

Frauenfußball-Landesliga Nord

19.04.2011

Zug in die Bayernliga so gut wie abgefahren

Stefanie Werner (links) gehörte beim 0:0 gegen Pegnitz wieder einmal zu den Stützen der SCA-Abwehr.
Bild: Foto: ben

Nach torlosem Unentschieden des SC Athletik gegen Pegnitz ist der Spitzenreiter kaum noch einzuholen

Zwar ist rechnerisch noch alles möglich, aber in Anbetracht der Tatsache, dass das Überfliegerteam des SV Hausen dermaßen souverän durch die Saison marschiert – am Wochenende gab’s ein 5:1 über Greuther Fürth – dürfte nach dem torlosen Remis der Landesligakickerinnen des SCA gegen den FC Pegnitz der Zug Richtung Bayernliga abgefahren sein. Das spürten dann auch die SCA-lerinnen, die nach dem Spielschluss minutenlang enttäuscht auf dem Rasen saßen.

Nennenswerte Offensivszenen an einer Hand abzuzählen

Vorausgegangen war ein Spiel, das man einfach nur schnell abhaken sollte. Mittelfeldgeplänkel über nahezu 90 Minuten mit verheißungsvollen Offensivszenen, die an einer Hand abzuzählen waren. Kurz: Hier hatten die Nördlingerinnen zwar ein leichtes Plus zu verbuchen und waren kurz vor Ende durch Sonja Bartenschlagers „Hammer” aus 14 Metern dem Sieg näher als die Gäste. Insgesamt gesehen wäre das aber nicht so recht verdient gewesen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Gäste hatten sich sichtlich etwas vorgenommen und standen defensiv sehr gut und konzentriert. Was immer die Heimelf auch probierte, die Pegnitzerinnen verschoben sehr schnell und reagierten auf die Offensivversuche des SCA mit sehr viel „Biss“.

Gästetorhüterin klärt bei den wenigen SCA-Chancen bravourös

Geprägt war die Partie von sehr vielen Ballverlusten beiderseits, wobei die Unsicherheit im Aufbauspiel der Gastgeberinnen augenfällig war. Nicole Rommel musste früh verletzt aus dem Spiel und die folgenden Umstellungen taten sicher ein Übriges. So dauerte es bis zur 41. Minute, ehe erstmals richtig Torhoffnung aufkeimte: Theresa Benning visierte das kurze Eck an und die überragende Gästeschlussfrau parierte klasse. Drei Minuten später klärte sie ebenso bravourös gegen Sonja Bartenschlager.

Auch nach dem Seitenwechsel war keine Veränderung auszumachen. Zwar begann es mit Pina Staudeneckers Freistoß verheißungsvoll, doch auch hier war die FC-Keeperin auf dem Posten. Im Gegenzug dann eine der wenigen Gästemöglichkeiten. Britta Pahnke brachte die Faust ans Leder und gab dem Ball die entscheidende Richtungsänderung. Noch einmal war eine Pegnitzerin durchgebrochen, allerdings war der Winkel viel zu spitz, um Pahnke vor ein Problem zu stellen.

Dann der einzig richtig klug durchgespielte Angriff des SCA: Riehle flankte, Benning schloss ab, aber im Torjubel ging der Abseitspfiff unter. Ein Torschuss von Gudrun Stähle und die anfangs erwähnte Bartenschlager-Chance waren letzte Höhepunkte.

Athletik Nördlingen: Britta Pahnke, Pia Schröppel, Stefanie Werner, Nicole Rommel, Kerstin Goos, Pina Staudenecker, Lisa Heydecker, Theresa Benning, Ann-Katrin Riehle, Melanie Bengesser, Sonja Bartenschlager, Gudrun Stähle, Kristina Thum, Jenny Berndorfer.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20tsv15.tif
Fußball-Bayernliga Süd

Der TSV bündelt die letzten Kräfte

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden