Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Zwei Niederlagen beim Niederbayern-Trip

Volleyball-Bayernliga Frauen

04.11.2017

Zwei Niederlagen beim Niederbayern-Trip

FSV-Zweite geht am Doppelspieltag leer aus

Am vergangenen Spieltag traten die Bayernliga-Volleyballerinnen des FSV Marktoffingen II zweimal in Niederbayern an. Zunächst fand das Spiel gegen den TSB Bad Griesbach statt, und am Tag darauf ging es zum VV Gotteszell. Gute Nachrichten für Trainerin Theresa Mezger gab es bereits zuvor. Lisa Müller, die sich in der Saisonvorbereitung am Sprunggelenk verletzt hatte, konnte schmerzfrei trainieren. Die Damen II konnten also in Bestbesetzung nach Niederbayern fahren. Doch die Bad Griesbacher Gastgeberinnen überrumpelten den FSV und gingen im ersten Satz mit 8:0 in Führung. Die Taktik von Trainerin Theresa Mezger war über den Haufen geworfen. Der Satz ging mit 12:25 deutlich verloren. Marktoffingen war im zweiten Satz wacher und übte mehr Druck auf die Gastgeberinnen aus. Der FSV blieb bis zum 22:23 dran, verlor aber mit 23:25 auch den zweiten Satz. Der dritten Satz verlief ähnlich spannend. Solange es dem FSV gelang, Druck aufzubauen, tat sich Bad Griesbach schwer, ein variables Angriffsspiel durchzuziehen. Doch im Angriff verzweifelte der FSV selbst, die starke Libera nahm die Bälle perfekt an und konnte die Gegenangriffe optimal einleiten. Mit 22:25 verlor das Team von Theresa Mezger auch den dritten Satz.

Nach der 0:3-Schlappe ging es ins nahegelegene Hotel und am nächsten Tag weiter ins 70 Kilometer entfernte Gotteszell. Hier wurden die Rieserinnen in einer kleinen Halle von den heimischen Fans lautstark empfangen. Die Stimmung glich der in Marktoffingen und damit konnten die FSV-Mädels umgehen. Sie traten von Beginn an selbstbewusst auf. Andrea Liebhäuser war immer wieder schneller als der gegnerische Block und der Satz gehörte beim 23:19 schon fast dem FSV. Gotteszell hatte aber den besseren Endspurt und brachte die FSV-Abwehr mit starken Aufschlägen ins Wanken. Mit zwei direkten Aufschlagpunkten ließen sich die Marktoffingerinnen schließlich noch die Butter vom Brot nehmen und verloren den ersten Satz mit 23:25. Enttäuscht über den Ausgang des ersten Satzes zeigte sich große Verunsicherung beim FSV. Gotteszell nutzte die Unsicherheit, spielte sehenswerte Angriffe und ging mit 20:10 in Führung. Trainerin Theresa Mezger reagierte noch einmal und wechselte durch. Am Ergebnis änderte dies aber nichts, der Satz ging mit 25:15 an Gotteszell. Kampflos wollten sich die Damen II aber nicht aus dem Wochenende verabschieden und boten im dritten Satz noch einmal ein tolles Spiel.

Letztlich setzte sich Gotteszell mit 25:19 auch im dritten Durchgang verdient durch. (thi)

FSV II Kathi Neuner, Marie Deißler, Andrea Liebhäußer, Milena Bergdolt, Lisa Müller, Sandra Hirsch, Antonia Leberle, Leonie Gabler, Verena Deffner.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren