Basketball-Bundesliga Frauen

12.10.2019

Zwei Teams auf Augenhöhe

Engagierter Coach: Der Ungar Ajtony Imreh, hier in einer Auszeit mit (von links) Amenze Obnaor, Sami Hill, Julia Förner und Heta Äijänen, hat sein Team akribisch auf die heutige Aufgabe in Göttingen vorbereitet.
Bild: Jochen Aumann

Bereits in der Vorbereitung standen die Xcyde Angels den flippo Baskets Göttingen gegenüber und unterlagen dabei knapp. Dem Sieger winkt das vordere Tabellendrittel.

Am Wochenende treten die Bundesliga-Basketballerinnen der Xcyde Angels die Reise nach Göttingen an und gastieren damit bei einem Ligakonkurrenten auf Augenhöhe. Einen Vorgeschmack auf dieses Match gab es schon in der Vorbereitungsphase, als die Niedersachsen zum Fendt-Caravan-Cup in Nördlingen antraten. Nach einer intensiven Partie mussten sich die Angels Mitte September im Finale den flippo Baskets geschlagen geben. Mittlerweile ist die Saison jedoch eröffnet und die Niederlage vergessen. Denn es läuft gut für die Angels. Zwar konnte man beim ersten Heimspiel keinen Überraschungssieg einfahren, gegen ein Team wie Keltern ist das jedoch völlig vertretbar. Viel wichtiger war es da, die Punkte aus Saarlouis mitzunehmen.

Mit dieser Situation sind sich die beiden Mannschaften ähnlicher, als man denkt. Gleiches gilt nämlich auch für die Göttingerinnen. Nach einem Pflichtsieg gegen Aufsteiger Heidelberg und dem Erreichen der nächsten Pokalrunde konnten sie einen Sieg gegen Herne feiern und setzten damit ebenso ein Ausrufezeichen wie die Angels gegen Marburg. Erst am vergangenen Wochenende unterlagen sie erstmals beim TK Hannover.

Neuer Trainer und stark veränderter Kader

Die flippo Baskets zählen zu den Teams, bei denen sich in der neuen Saison viel verändert hat. Vor allem der bosnische Trainer Goran Lojo neu an der Seitenlinie und startete mit der Aufgabe, ein fast komplett erneuertes Team zu formieren. Neben Nationalspielerin und Local Hero Jennifer Crowder blieben dem Verein nur die eingebürgerte Luxemburgerin Alissa Pierce sowie die Griechin Vasiliki Karambatsa erhalten. Doch die Neuverpflichtungen im Team scheinen bereits gut integriert zu sein. Die beiden US-Amerikanerinnen Megan Mullings und Cayla Mc Morris lieferten bisher ansehnliche Auftritte ab und sind nicht nur bei der Anzahl der erzielten Punkte, sondern auch bei den gesammelten Rebounds an der Spitze ihres Teams. Jill Morton als dritte Amerikanerin im Bunde komplettiert zusammen mit zwei Kroatinnen den Stamm des Kaders.

Ob sich die Angels dafür revanchieren können, dass die Göttingerinnen den schmucken Fendt-Pokal aus dem Ries entführt haben, wird sich zeigen. Fest steht, dass Trainer Ajtony Imreh mit seiner Mannschaft auf Hochtouren an dieser Mission gearbeitet hat. Gelingt es, mit einem Sieg im Gepäck ins Ries zurückzukehren, könnte man sich vorerst im oberen Drittel der Tabelle festsetzen. Da dasselbe auch auf die Gastgeberinnen zutrifft, ist Spannung also garantiert. Tipp-Off der Partie ist am Samstagabend um 19 Uhr.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren