Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff

Fußball-Bezirksliga Nord

04.11.2019

Zwei Tore innerhalb einer Minute

Es scheint nur so, als ob der TSV Rain II (rote Trikots) im Derby gegen den TSV Nördlingen II alles im Griff gehabt hätte. Simon Gruber (links) erzielte zwei Tore und die Gäste siegten am Ende hoch mit 5:1.
Foto: Szilvia Izsó

Holzkirchen dreht die Partie gegen den bisherigen Spitzenreiter Bubesheim in den Schlussminuten. Nördlinger Triumph beim Landkreisderby in Rain

SV HolzkirchenSC Bubesheim 2:1 (0:0). – Der SV Holzkirchen stürzte mit seinem ersten Saisonsieg den bisherigen Tabellenführer Bubesheim und das nicht ganz unverdient. Der Wille zum ersten Dreier war bei den Hausherren von Anpfiff an erkennbar und so war der SVH auch die tonangebende Mannschaft in der ersten Spielhälfte. Allerdings versäumte es der SVH, aus der Feldüberlegenheit Kapital zu schlagen und aus den wenigen Möglichkeiten, die Bubesheim zuließ, ein Tor zu erzielen. Von den Gästen war nicht viel auf dem Platz zu sehen. So dauerte es bis zur 34. Minute, ehe Torwart Sabahudin Cama im Herauslaufen nach Steilpass auf den auffälligsten Gästeakteur Baris Aciköz vor diesem noch klären konnte. Im Gegenzug wurde Stefan Neuwirth auf der rechten Seite von Armin Rau steil geschickt und dessen Hereingabe verpasste Matthias Eichberger frei vor Torwart Zeiser nur um Haaresbreite.

Nach der Halbzeit erhöhten die Gäste die Schlagzahl und ließen den SVH nicht zur Entfaltung kommen. Eine klare Möglichkeit ergab sich allerdings nicht für sie. So fiel auch das 0:1 in der 60. Minute durch Baris Aciköz eher glücklich durch einen verdeckten Sonntagsschuss flach ins linke Eck. Nach etwa 20 Minuten beendete Bubesheim seine Angriffsbemühungen und der SVH bekam wieder die Oberhand im Spiel. Zweimal Glück für die Gäste: In der 76. Minute fälschte Stefan Neuwirth einen Ball am langen Pfosten vorbei ab und keine Minute später setzte Neuwirth Jannik Beck in Szene, der aber die Hereingabe freistehend knapp verpasste.

In den Schlussminuten wurden die Hausherren doch noch belohnt. Micha Köhnlein konnte im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden und den fälligen Strafstoß verwandeltd Danny Draxler zum verdienten Ausgleich (87.). Torwart Zeiser war dabei noch dran am Ball. Unmittelbar nach dem Wiederanspiel nutzte der SVH den Schockmoment des Ausgleichs bei Bubes-heim aus. Micha Köhnlein wurde auf die Reise geschickt, umkurvte Torwart Simon Zeiser und Joshua Zwickel drückt das Abspiel zum 2:1-Siegtreffer über die Linie (88.). Den Sieg rettet letztlich Keeper Cama mit einem glänzenden Reflex in der Nachspielzeit. (cdr)

SV Holzkirchen Cama, Hopfenmüller (57. Strauß), T. Rau, Draxler, Micha Köhnlein, A. Rau, Zwickel, Neuwirt, Beck (90.+1 D. Rau), Demel, Eichberger (79. Schneider)

TSV Rain II – TSV Nördlingen II 1:5 (1:2). – Bereits nach wenigen Sekunden war klar, dass die Partie nicht wie das Hinspiel torlos enden würde. Nach einem katastrophalen Rückpass erlief Simon Gruber den Ball und traf zum 0:1. Die Gastgeber erholten sich aber relativ schnell von diesem Schock und glichen in der sechsten Minute zum 1:1 aus. Nach einem genauen Zuspiel von Michael Haid erzielte Fabian Miehlich mit einem tollen Heber über Torhüter Dorschky den Ausgleich.

Die Gäste waren in der Folgezeit das agilere Team und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor von Stefan Besel. Dennoch benötigten sie abermals Schützenhilfe der Gastgeber. In der 28. Minute stellte Fatlind Talla mit einem Eigentor auf 1:2 für die Rieser. Bis zum Pausenpfiff diktierte der Gast weiterhin das Spiel. Rains Offensive fand quasi nicht statt.

Auch das dritte Gästetor ein Rainer Gastgeschenk

Der zweite Durchgang begann mit einem Lattentreffer durch Nördlingens Mario Taglieber. Rain fand auch in Durchgang zwei nicht ins Spiel. Zu viele individuelle Fehler im Spielaufbau nutzten die Gäste aus. Bis auf einen Freistoß von Michael Haid, den Dorschky mit Problemen entschärfte, war nicht viel zu sehen. Auch das dritte Tor der Rieser kann man getrost in die Kategorie Gastgeschenke einordnen. Nach einem weiteren Fehlpass im Mittelfeld versenkt Simon Gruber den Ball aus 30 Metern im Tor: 1:3.

Danach brachen alle Dämme bei den Tillystädtern. Das 1:4 in der 74. Minute erzielte Julian Bosch. Dass Nördlingen einen Elfmeter an die Latte setzte, fiel gar nicht ins Gewicht. Den 1:5-Endstand markierte Luka Pesut in der 86. Minute. Mit dieser Leistung dürfte Rains U23 schweren Zeiten entgegengehen. (hai)

TSV Nördlingen II Dorschky, Modra, Gruber, Klass, Wüstner (77. Knöpfle), Lösch (50. Lechner), Pesut, Bosch, Morasch, Taglieber (80. S. Mayer), Reule

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren