Startseite
Icon Pfeil nach unten
Nördlingen
Icon Pfeil nach unten
Lokalsport
Icon Pfeil nach unten

Basketball: Basketball: Die Angels sind zum Siegen verdammt

Basketball

Basketball: Die Angels sind zum Siegen verdammt

    • |
    Nördlingens Chelsea Waters könnte mit einer Leistungssteigerung in Osnabrück den Unterschied machen.
    Nördlingens Chelsea Waters könnte mit einer Leistungssteigerung in Osnabrück den Unterschied machen. Foto: Jochen Aumann

    "Do or die", zu Deutsch etwa "alles oder nichts", lautet das Motto des zweiten Play-off-Spiels der Damen-Basketball-Bundesliga. Zumindest für die Eigner Angels Nördlingen, denn ihre Kontrahentinnen aus Osnabrück haben mit dem Sieg am vergangenen Sonntag bereits einen von zwei nötigen Punkten in der Serie eingefahren. Gespielt wird das Viertelfinale im Modus "Best of three". Die Angels sollten also dringend nachziehen, denn verlieren sie auch am Freitagabend, sind die Play-offs für sie bereits gelaufen. 

    Selbstverständlich wird die Mannschaft um Trainer Ajtony Imreh alles geben, um ein frühzeitiges Play-off-Aus zu verhindern. Bereits am Sonntag in eigener Halle konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer sehen, dass das Team und allen voran ihr Trainer viel Herzblut in das Projekt Play-offs gesteckt haben. Umso bitterer war die Enttäuschung nach der knappen 60:63-Niederlage. Die Partie war alles andere als aussichtslos, und die Rieserinnen hatten Chancen auf den Sieg. Es gab immer wieder Phasen, in denen die Nördlingerinnen das Spiel dominierten, und auch die Einstellung stimmte. Beispielhaft war das Auftreten von Laken James: Sie zeigte sich ganz klar im Play-off-Modus, kämpfte von Anfang an für den Sieg, trug ihr Team besonders im ersten Viertel und feuerte ihre Kolleginnen auch von der Bank aus unermüdlich an. 

    Basketball-Play-offs: Nördlingen und Osnabrück haben Luft nach oben

    Potenzial zur Verbesserung gibt es an einigen Ecken. Luft nach oben gibt es beispielsweise bei Anissa Pounds: Sie fand am Sonntag nicht ins Spiel und kann jederzeit ein entscheidender Faktor werden, wie sie in dieser Saison schon mehrfach bewiesen hat. Ihr Trainer jedenfalls glaubt an die treffsichere Finnin. Tony Imreh betonte im Interview Pounds' Professionalität und machte sich keine Sorgen, dass seine Leistungsträgerin schnell zurück in die Spur findet. Unauffällig beim ersten Play-off-Spiel war auch Chelsea Waters, die ebenfalls eine Kandidatin ist, um in Osnabrück den Unterschied zu machen. 

    Doch auch die Girolive Panthers Osnabrück sind längst nicht am Ende der Fahnenstange angekommen. In Nördlingen sah man zwar eine unglaublich starke Frieda Bühner aufspielen, doch der Rest des Teams war teilweise noch zurückhaltend. Wie auch die Angels leistete sich die Mannschaft von Saša Čuić viele Ballverluste und zu leichte Fehler, die in einem solchen Spiel auch mal den Sieg kosten können. 

    Nun wird es besonders spannend sein zu sehen, wie die beiden Kontrahenten mit der ihnen zugeteilten Rolle umgehen. Die Niedersachsen liegen nicht nur in der Serie vorn, sondern haben auch noch einen Heimvorteil. Ihnen wird somit die Favoritenrolle zuteil, in der sich der Pokalvize beweisen muss. Außerdem wird ihnen einiges daran gelegen sein, den Halbfinaleinzug schon am Freitag klarzumachen. Denn auch wenn Coach Čuić in höchsten Tönen von Nördlingen schwärmt, würde er auf eine erneute Auswärtsfahrt ins Ries vermutlich gerne verzichten. 

    Bei einem Sieg geht es am Sonntag in Nördlingen ums Weiterkommen

    Ein ganz anderer Druck lastet auf den Angels. Sie sind in Zugzwang, um sich in ein entscheidendes drittes Spiel zu retten. Dass man in Osnabrück gewinnen kann, haben die Nördlingerinnen in dieser Saison schon einmal eindrucksvoll bewiesen. Sollte den Rieserinnen die Sensation gelingen, könnten sie am Sonntag mit hoffentlich zahlreichen Fans im Rücken doch noch das Halbfinale erreichen. Der Termin am Sonntag, 2. April, 16 Uhr, sollte also zur Sicherheit schon mal vorgemerkt werden. Denn auch wenn die Halle im ersten Spiel bereits gut gefüllt war, bietet sie natürlich immer Platz für weitere Zuschauer. 

    Eine gute Nachricht für alle Basketballbegeisterten gibt es schon vorab: Durch Spenden des Vorstands und der Unterstützer der BG Donau-Ries konnte man sich die Übertragungsrechte an der Play-off-Serie "erkaufen". Auch das Spiel am Freitagabend kann also kostenfrei auf Sporttotalverfolgt werden (https://sporttotal.tv/ma5a2934e5). Tipp-off ist um 19 Uhr – vielleicht zum letzten Mal für die Eigner Angels in dieser Saison. 

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden