Organisationen /

Al-Qaida

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer wird im Ausbildungszentrum der malischen Streitkräfte in Koulikoro mit militärischen Ehren empfangen. Foto: Arne Immanuel Bänsch/dpa
Brennpunkt Sahelzone

Kramp-Karrenbauer will längeren Bundeswehr-Einsatz in Mali

Die Gewalt in Mali hat trotz eines internationalen Militäreinsatzes zugenommen. Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer besucht die Bundeswehr an ihrem derzeit wohl gefährlichsten Einsatzort. Sie plädiert für ein starkes Engagement.

201910071226_40_368540_201910071221-20191007102311_MPEG2_00.jpg
Video

Sahelzone: Kramp-Karrenbauer will mehr Engagement prüfen

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat einen Besuch bei deutschen Soldaten in Westafrika begonnen. Die CDU-Politikerin traf am Sonntag in Niamey ein, der Hauptstadt Nigers.

Soldaten der Bundeswehr im Feldlager von Kundus. Foto: Kay Nietfeld/Arcjhiv
Ende der Taliban-US-Gespräche

Nato: Vorerst keine Truppenreduzierung in Afghanistan

Was kaum jemand weiß: Der von den USA angestrebte Deal mit den Taliban sollte auch für die deutsche Truppenpräsenz in Afghanistan erhebliche Konsequenzen haben. Ist es besser, dass er vorerst nicht zustande kommt?

Copy%20of%20Burkina%20Faso.tif
Afrika

Immer wieder Anschläge - wie ein Pfarrer die Angst in Burkina Faso erlebt

Burkina Faso ist einer der ärmsten Staaten der Welt. Oft gibt es Anschläge – in diesem Jahr ist es besonders schlimm. Emanuel Sawadogo spricht von einer Katastrophe.

Irans Präsident Ruhani neben Gastgeber Erdogan und seinem russischen Amtskollegen Putin. Foto: arman/Iranian Presidency
Erdogan, Putin und Ruhani

Syrien-Gipfel in Ankara - und keine Lösung für Idlib

Die Türkei, Russland und der Iran ringen um eine Lösung für das Bürgerkriegsland Syrien. Einen Plan, um eine neue Flüchtlingskrise zu vermeiden, gibt es jedoch nicht. Erdogan warnt vor einer "Tragödie".

Kurz nach dem Jahrestag der Anschläge vom 11. September hat Donald Trump den Tod des bin-Laden-Sohns Hamsa bestätigt. Foto: Uncredited/CIA/AP
Anti-Terror-Einsatz

Weißes Haus bestätigt Tod von Osama bin Ladens Sohn

Schon Ende Juli war er totgesagt worden, nun bestätigt das Weiße Haus: Osama bin Ladens Sohn Hamsa ist bei einer Anti-Terror-Operation getötet worden. Es ist ein Rückschlag für Al-Kaida - das den USA erst kürzlich wieder gedroht hatte.

Weißes Haus bestätigt Tod von Osama bin Ladens Sohn
Terrorismus

Weißes Haus bestätigt Tod von Osama bin Ladens Sohn Hamsa

Schon Ende Juli war er totgesagt worden, nun bestätigt das Weiße Haus: Osama bin Ladens Sohn Hamsa ist bei einer Anti-Terror-Operation getötet worden.

Donald Trump legt gemeinsam mit Ehefrau Melania Trump und Gästen eine Schweigeminute vor dem Weißen Haus zum 18. Jahrestag der Terroranschläge ein. Foto: Evan Vucci/AP
18. Jahrestag der Anschläge

USA gedenken Opfern der Anschläge vom 11. September

Es gibt wohl kein Ereignis der vergangenen Jahrzehnte, das die USA und die Welt so veränderte, wie die Terroranschläge vom 11. September 2001. Die Schockwellen hallen auch 18 Jahre später noch nach.

201909110536_40_354389_201909101659-20190911033028_MPEG2_00.jpg
Video

11. September: Mutmaßliche Täter erneut vor Gericht

Fast 20 Jahre sind die islamistischen Anschläge auf das World Trade Center in New York her. Jetzt gehen die Verhandlungen rund um die Attentäter vom 11. September 2001 vor Gericht weiter.

Die Anschläge vom 11. September jähren sich zum 18. Mal. Die mutmaßlichen Drahtzieher stehen erneut vor Gericht. Foto: Mark Lennihan/AP
Anhörung in Guantánamo

Mutmaßliche 9/11-Drahtzieher vor Gericht

Am Mittwoch gedenken die USA zum 18. Mal der Opfer der Terroranschläge vom 11. September. Die mutmaßlichen Strippenzieher stehen wieder vor Gericht. Eine mögliche Verurteilung liegt fast zwei Jahrzehnte nach dem Horror jedoch noch immer in weiter Ferne.