Bund Naturschutz
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Bund Naturschutz"

Eine Totholzpyramide ist im Garten von Veronika Schwarzenberger entstanden. Die Infotafel in ihrer Hand werden sie und Peter Roth aber im Singoldpark anbringen, um dort die Besucher zu informieren.
Bobingen

Viele Ideen für insektenfreundliche Gärten

Plus Die Ortsgruppe Bobingen des Bund Naturschutz hat mit der Stadt Bobingen das Projekt „Jeder Quadratmeter zählt“ gestartet. Das Engagement ist groß.

Thomas Miehler aus Stadtbergen (links) beklagte die mangelnde Unterstützung der Augsburger Jagdbehörde, daneben Eva Lettenbauer, Grünen-Landesvorsitzende und  Gastgeber Stefan Kolonko (rechts), auch Leiter der Bezirksgruppe Schwaben des ÖJV.
Oberndorf

Eva Lettenbauer: Ökologischer Waldumbau ist das Ziel

Plus Grüne-Landesvorsitzende aus Reichertswies informiert sich vor Ort über gelungene und weniger erfolgreiche Beispiele. Sie strebt einen Parteitagsbeschluss an.

Im Coronajahr 2020 fällt auch der Öko-Markt im Kloster Roggenburg aus.
Roggenburg

Zwangspause für den Öko-Markt auf dem Klostergelände

Die Veranstalter reagieren auf die Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung. Die 22. Auflage des Marktes soll erst im September 2021 stattfinden.

1973 wirkte der autofreie Sonntag noch (hier bei Frankfurt). Doch 1980 interessierte der Aufruf in der Region Günzburg kaum noch jemanden.
Ein Blick ins GZ-Archiv

Ölkrise und höhere Bierpreise beschäftigten den Landkreis im Juni 1980

Plus Im Jahr 1973 hatte die Bundesregierung vier autofreie Sonntage in Folge verordnet. 1980 verhallte der Aufruf des Bund Naturschutz in Stadt und Landkreis Günzburg. Was im Juni vor 40 Jahren noch passiert ist.

Ein Feldhamster krabbelt auf einer Ackerfläche aus seinem Bau. Er hat Sabine Smolik-Pfeifer zu einer Geschichte über "Anton Knusperzahn" inspiriert.
Serie "Kunstpause"

Gedichte und Geschichten vom „Gemeinen Feldhamster“

Plus Sabine Smolik-Pfeifer regt mit ihren Texten zum Schmunzeln und Nachdenken an – auch über Corona. Wir stellen die Künstlerin in unserer Serie "Kunstpause" vor.

Der Landkreis Dillingen muss weg von der konventionellen, industrialisierten Landwirtschaft, fordert die Kreisgruppe des Bundes Naturschutz. Das Ziel müsse eine „Ökologisierung“ sein, bei der neben Umweltschutz auch das Tierwohl im Mittelpunkt stehe. Im Bild zu sehen sind Wasserbüffel in der Mertinger Höll.
Landkreis Dillingen

Naturschützer: Die Landwirtschaft im Kreis Dillingen muss sich neu ausrichten

Plus Der Landkreis Dillingen muss sich für die Zukunft neu erfinden, fordert der Bund Naturschutz. Die Kreisgruppe will gemeinsam mit den Bauern eine Neuausrichtung, hin zu mehr ökologischer Landwirtschaft.

An der grün umfassten Stelle soll das geplante Kraftwerk an der Wertach gebaut werden.
Türkheim

Wertachfreunde bleiben beim Nein zum Wasserkraftwerk

Plus Die Antwort der Umweltschützer auf Kraftwerkschef Liepold ließ nicht lange auf sich warten. Die Türkheimer Wertachfreunde warnen vor „weiterer ökologischer Zerstörung“.

„Keine Kreisstraße durch Donaumünster - Rettingen“, so die Forderung der betroffenen Bürger auf einem großen Banner in Rahmen einer Ortsbegehung.
Tapfheim-Rettingen

Straßenstreit: Bürgerinitiative gründet sich

Plus Der Streit um den Ausbau der Verbindungsstraße zwischen Donaumünster und Rettingen dauert an. Was die Anlieger nun von der Politik fordern.

Aus Widerstand gegen die Aufwertung der Strecke zwischen Donaumünster und Pfaffenhofen, haben Anlieger nun eine Bürgerinitiative gegründet.
Donaumünster/Pfaffenhofen

Der Widerstand gegen das Straßenprojekt wird größer

Plus Eine Bürgerinitiative gründet sich. Was die Beschwerdeführer kritisieren.

Archäologen könnten im Baugebiet „Am Weberanger“ Ausgrabungen anordnen.
Affing-Mühlhausen

Archäologen untersuchen gefragtes Baugebiet "Am Webanger"

Plus Hunderte Interessenten wollen in dem Baugebiet in Mühlhausen bauen. Doch vorerst müssen sich alle noch gedulden. Erstmal haben die Archäologen das Wort.

Bei der Eröffnung des Insektenhotels im Zillertal: Mitglieder des Bunds Naturschutz, welche die Bruthöhlen gebaut haben sowie Bürgermeister Stefan Welzel (Zweiter von links) und Kurdirektorin Petra Nocker (links).
Bad Wörishofen

In Bad Wörishofen eröffnet ein besonderes Hotel

Plus Mit großem Aufwand entsteht eine weitere Station am interaktiven Naturerlebnispfad von Bad Wörishofen.

Flächen des Wiesenbrüterschutzes wurden während der Brutzeit in der Gemeinde Buttenwiesen großflächig abgemäht. Das ruft kritische Naturschützer auf den Plan.
Buttenwiesen

Wer entscheidet, wer in der Natur überlebt?

Plus Auf Buttenwiesens „Ökoflächen“ wurde gemäht. Das gefährdet die Wiesenbrüter. Gleichzeitig braucht das heute gedüngte hochwachsende Gras auch einen Schnitt. Die Situation spiegelt die Probleme des Naturschutzes wider

Marder halten sich oft in der Nähe von Menschen auf. Ein Jäger gibt Tipps, wie man Marder vom Auto fernhält.
Region

So halten Sie Marder vom Auto fern

Ob neugierig oder aggressiv, für Autofahrer sind Marder besonders lästig. Experten geben Tipps, wie man sich am besten gegen die Nager wehrt.

Unter der Grünfläche auf dem Gelände des Klosters Maria Ward könnte eine zweite Tiefgarage für die Mindelheimer Altstadt entstehen – ähnlich jener am Ochsen-Areal. Umstritten ist allerdings die Zufahrt. Während die einen eine Zufahrt über die Frundsbergstraße favorisieren, um so den Verkehr aus der Altstadt herauszuhalten, sind andere für die Einfahrt über die Fuggerstraße, um so den Stadtgraben zu schonen.
Mindelheim

Eine neue Tiefgarage als Chance für Mindelheims Altstadt

Plus Bei der Frage, ob die Zufahrt über die Frundsbergstraße erfolgen kann, scheiden sich die Geister. Der Denkmalschutz ist strikt dagegen, die meisten Stadträte geben sich hier noch bedeckt.

Viel Verkehr herrscht in der Ortsdurchfahrt in Mühlhausen. Die seit Jahren geforderte Westumfahrung lehnt jetzt der Bund Naturschutz ab.
Affing

Bund Naturschutz fordert Verzicht auf Mühlhausener Westumfahrung

Plus Der Bund Naturschutz Bayern hält die Umgehung für den Affinger Ortsteil Mühlhausen nicht nur für verzichtbar, sondern kündigt auch an, dagegen kämpfen zu wollen.

Ein kleiner Kran hievte das Brutfloß zunächst auf den Feldheimer Stausee. Ein Boot zog das Floß dann auf den See. Dort verankerten es Mitarbeiter von LEW Wasserkraft und führten letzte Arbeiten durch.
Niederschönenfeld-Feldheim

Stausee: Hier soll die Flussseeschwalbe künftig brüten

Am Stausee Feldheim, wegen der dortigen Flora und Fauna ein Schutzgebiet von höchstem Rang, wird ein Brutfloß verankert. Ein Projekt von mehreren Institutionen.

So sieht es jetzt an der Stelle des einstigen Wehres bei Oberwindach aus.
Windach

Damit die Fische wieder in der Windach wandern können

Plus Der Abbau eines Wehres hat in Windach für viele Diskussionen gesorgt. In einem Gespräch mit dem WWF erklärt der zuständige Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamts nochmals den Sinn und die Wirkung der Aktion.

Die Iller bei Dietenheim: Dort entsteht ein neues Kraftwerk.
Landkreis Neu-Ulm

Das Iller-Kraftwerk bei Dietenheim darf endgültig gebaut werden

Plus Der Verwaltungsgerichtshof Mannheim setzt dem juristischen Streit um das geplante Iller-Kraftwerk ein Ende. Naturschützer sind frustriert, der Investor plant weiter.

Nicht jeder ist mit der Tiefgaragenzufahrt durch den Holzbaur-Garten einverstanden.
Mindelheim

Naturschützer kämpfen für den Mindelheimer Stadtgraben

Plus Die Stadt Mindelheim will eine Zufahrt zur Tiefgarage durch den Holzbaur-Garten bauen. Für Naturschützer ist das ein „bevorstehender Frevel“.

Kampf um eine ökosoziale Marktwirtschaft: Gewerkschaften und Umweltschützer ziehen in der Corona-Krise an einem Strang.
Corona-Krise

DGB und Bund Naturschutz: "Weiter-so kann es nicht geben"

Die Landesvorsitzenden von DGB und Bund Naturschutz erklären, warum unsere Gesellschaft nur eine gute Zukunft hat, wenn die Wirtschaft nach sozialen und ökologischen Standards umgebaut wird.

Der Kreisvorsitzende des Bundes Naturschutz, Bernd Kurus-Nägele, hat mit einem Protestplakat auf den starken Rückschnitt einer 180 Jahre alten Eiche bei Dattenhausen hingewiesen.
Altenstadt

Protestaktion an der „verstümmelten Eiche“ bei Dattenhausen

Plus Der Kreisgeschäftsführer des Bundes Naturschutz bringt an dem 180 Jahre alten Baum ein Schild mit einer Botschaft an. Dann kommt der Revierförster dazu.

Die Kubat-Halbinsel in Merching wird in Fließrichtung links von der Schmiechach, rechts von der Paar umschlossen. Auf dem Gelände soll nun eine Kneipp-Anlage entstehen.
Merching

Kubat-Insel in Merching soll eine Kneipp-Anlage bekommen

Plus Der Platz in Merching wird in einen naturnahen Erholungsraum umgestaltet. Dabei soll auch der Bund Naturschutz eingebunden werden.

Huckepack geht’s zum Ablaichen an den Weiher, die Kröte trägt das Männchen. Ehrenamtliche sorgen dafür, dass die Tiere lebend dort ankommen.
Burgheim-Straß

Auch Kröten bleiben derzeit zuhause

Plus Normalerweise gehen um diese Jahreszeit Kröten auf Wanderschaft. Über die Straße helfen ihnen Mitglieder des Bund Naturschutz. Doch dieses Jahr ist alles anders.

Bei der Aktion „Jeder Quadratmeter zählt“ geht es darum, mehr Lebensraum für Wildtiere – etwa diesen Kleinen Fuchs – zu schaffen. Sie dreht sich aber nicht nur um Insekten.
Unterallgäu

Auf einem Quadratmeter etwas Gutes für die Natur tun

Trotz der Corona-Pandemie startet wieder die Aktion „Jeder Quadratmeter zählt“ – ohne Veranstaltungen, dafür mit einer besonderen Idee der Initiatorin.

So kann ein plastikfreier Vorratsschrank aussehen. Grundnahrungsmittel wie Roggen, Linsen, Buchweizen, Kichererbsen, Quinoa und Grünkern verpackt Sophie in Papiersäcken. Oben lagert sie eine Auswahl an selbst eingekochten Produkten wie Marmeladen, Rote Beete, Apfelkompott oder sauer eingelegte Chilis.
Neu-Ulm

Fastenzeit: Wie man es schafft, plastikfrei zu leben

Plus Unsere Klartexterin wagt das Experiment: eine Woche ohne Verpackungsmüll. Es gibt gute Gründe, das einmal auszuprobieren. Sophie gibt hilfreiche Tipps.