Bundesnetzagentur
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Bundesnetzagentur"

Warum an der A8 neue Masten stehen

Geht es auch um autonomes Fahren?

Neue Mobilfunkmasten wie hier bei Zusmarshausen sind entlang der A8 errichtet worden.
Autobahn A8

Neue Mobilfunkmasten entlang der A8: Warum stehen sie gerade dort?

Plus In der Region sind die neuen Masten direkt an der Autobahn A8 installiert worden. Da stellt sich auch die Frage: Hat das vielleicht etwas mit dem Projekt zum autonomen Fahren zu tun?

Der neue 5-G-Standard soll Daten in Echtzeit übertragen.
Aichach-Friedberg

Mobilfunk: Der 5G-Ausbau im Landkreis Aichach-Friedberg startet

Plus Im Landkreis Aichach-Friedberg gibt es die ersten ultraschnellen Mobilfunkstandorte. Viele Kommunen wurden davon überrascht. So sind die weiteren Pläne.

Die Frequenzen eigneten sich besonders dafür, eine sichere «Funknetzinfrastruktur zur Steuerung von Versorgungsnetzen aufzubauen», sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann.
Kritische Infrastrukturen

Funkfrequenzen: Netzagentur will Versorger berücksichtigen

Im Ringen um die künftige Nutzung der Funkfrequenzen im 450-Megahertz-Bereich will die Bundesnetzagentur die Betreiber von Versorgungsnetzen berücksichtigen.

Im Zuge der Energiewende müssen noch Tausende Kilometer Leitungen neu gebaut oder umgebaut werden.
Im Zuge der Energiewende

Noch viel zu tun beim Ausbau der Stromnetze

Über neue Stromautobahnen soll der Windstrom vom Norden in den Süden gelangen. Der Bau der Leitungen kommt schrittweise voran. Doch es gibt viele Proteste. Die Bundesnetzagentur warnt vor "Sonderwünschen".

In Aichach-Friedberg gibt es nun die ersten ultraschnellen Mobilfunkstandorte. Wer jetzt schon über 5-G verfügt und wie der weitere Ausbau laufen wird.
Aichach-Friedberg

5G-Ausbau: Pöttmes und Inchenhofen haben nun das Turbo-Handynetz

Plus In Aichach-Friedberg gibt es die ersten 5G-Mobilfunkstandorte. Wer jetzt schon über das Turbo-Handynetz verfügt und wie der weitere Ausbau abläuft.

Der Deutschland-Sitz von Telefónica in München.
Druck der Bundesnetzagentur

Telefónica: Fehlende LTE-Standorte sind errichtet

Der Mobilfunkbetreiber war zuletzt in die Kritik geraten, weil der Ausbau des schnellen LTE-Netzes stockte. Nun will das Unternehmen fehlende Standorte fristgerecht abgedeckt haben.

Wieviel Daten dürfen Ermittler sammeln? Das hat das Bundesverfassungsgericht geklärt.
Anti-Terrorbekämpfung

Karlsruhe begrenzt Zugriff auf persönliche Daten

Im Kampf gegen Straftäter und Terroristen darf der Staat Auskünfte über Handy- und Internetnutzer einholen. Karlsruhe ging das schon vor Jahren zu weit. Jetzt schreiten die Richter zum zweiten Mal ein.

Das Logo des Mobilfunk- und Internetproviders mobilcom-debitel an einer Filiale in Düsseldorf.
Bundesnetzagentur greift ein

Bußgeld für Mobilcom wegen unerlaubter Telefonwerbung

Wegen unerlaubter Telefonwerbung hat die Bundesnetzagentur ein Bußgeld gegen den Provider Mobilcom-debitel verhängt.

Wer mit Werbeanrufen belästigt wird, kann sich wehren.
Cold Calls

Werbeanrufe muss sich niemand gefallen lassen

Schon wieder klingelt das Telefon. Und schon wieder preist ein Mobilfunkanbieter Tarife an, obwohl Sie nie darum gebeten haben? Dann ist das illegal. Und Sie können etwas dagegen tun.

Die Zahl der Beschwerden über Postdienste hat während der Corona-Krise zugenommen. Besonders mit der Paketzustellung durch Post-Dienste sind die Kunden scheinbar unzufrieden.
Post

Zahl der Post-Beschwerden im ersten Halbjahr deutlich gestiegen

In der Corona-Krise ist die Zahl der Beschwerden gegen Postdienste angestiegen, vor allem in der Paketzustellung. Die Deutsche Post sieht die Zahlen entspannt.

Egal ob zum Ende der Vertragslaufzeit oder sofort: Rufnummernmitnahmen zu einem neuen Provider dürfen nie mehr als 6,82 Euro kosten.
Mobilfunk

Auch sofortige Mitnahme der Handynummer ist günstiger

Vorbei die Zeiten, als für die Mitnahme der Handynummer noch 30 Euro fällig wurden. Neuerdings darf die Portierung nur bis 6,82 Euro kosten. Doch wie sieht es beim Spezialfall sofortige Mitnahme aus?

Ein Kinobesuch im Auto auf dem Gautschplatz in Königsbrunn. Die Corona-Krise sorgt für das Revival eines scheinbar ausgestorbenen Freizeitvergnügens. Die Autos parken zwischen aufgemalten Punkten, um den Abstand einzuhalten.
Königsbrunn

Königsbrunner Autokino: So war der erste Abend mit Will Smith

Plus Auf dem Königsbrunner Gautschplatz startete am Donnerstag das Autokino, es läuft bis zum 5. Juli. Wie es sich anfühlt, beim Actionstreifen im Autositz zu versinken.

Spannung in vertrauter Umgebung: Viele E-Autobesitzer laden zuhause oder beim Arbeitgeber auf.
Wie, wo und was

So kommt der Strom ins E-Auto

Die Ladeinfrastruktur für E-Autos soll weiter wachsen. Doch noch sind E-Tankstellen längst nicht immer leicht zu finden. Und oft zahlen Kunden auch zu viel für ihren Strom.

Besonders für diejenigen, die gerade im Homeoffice sind, wird es zu einem Problem, wenn die vertraglich abgeschlossene Übertragungsgeschwindigkeit nicht ankommt.
Bayern

Nur jeder siebte Internetnutzer bekommt die Downloadrate, für die er bezahlt

Plus Nur etwa jeder siebte Bayer ist so schnell im Internet unterwegs, wie es Anbieter versprechen. Die meisten Menschen zahlen daher zu viel Geld. Was in diesem Fall zu tun ist.

Die Vorwahl 01018 wurde wegen zahlreicher Gesetzesverstöße des Anbieters abgeschaltet.
Festnetz

Diese Call-by-Call-Nummer macht keine Probleme mehr

Wer einen Telekom-Telefonanschluss hat, kann per Vorwahl für ausgewählte Gespräche andere Anbieter nutzen. Dieses Call-by-Call läuft eigentlich unkompliziert - bis auf einen aktuellen Fall.

Die Firmenzentrale des Mobilfunkunternehmens 1&1 Drillisch in Maintal.
Huckepack aufs Netz?

Woran es beim nationalen Roaming hakt

Vier Unternehmen wollen Deutschland in der Zukunft mit dem schnellen 5G-Netz abdecken. Der Neuling 1&1 Drillisch braucht Unterstützung, um sich zu etablieren. Den Platzhirschen gefällt das wenig.

Am Wochenende versammelten sich Autofahrer aus ganz Bayern in Nördlingen, um auf der Kaiserwiese eine Party zu feiern.
Veranstaltung

So lief die Autoparty auf der Kaiserwiese

In Nördlingen fand die erste Veranstaltung dieser Art in Bayern statt

Vielfalt beim Chatten: Nachrichten schicken kann man nicht nur mit einem Messenger.
Multihoming

Für viele gibt es nicht nur den einen Messenger

Ein Smartphone, ein Handyvertrag, ein Messenger: So handhaben es wohl die meisten - könnte man meinen. Nun zeigt eine Studie, wie Messenger genutzt werden und ob klassisches Telefonieren tot ist.

Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist die Nutzung mobiler Kommunikationsdienste mittlerweile fast flächendeckend verbreitet.
Kommunikationsdienste

98 Prozent der Jugendlichen nutzen WhatsApp, Facebook & Co.

Es gibt kaum noch Jugendliche in Deutschland, für die digitale Kommunikationsdienste keine Rolle spielen. Davon wiederum profitiert vor allem ein US-Konzern.

Das Laden von Daten dauert häufig länger als man es sich wünscht.
Geschwindigkeit

Wie Sie langsames Internet reklamieren

Es nervt, wenn das Netz nicht richtig funktioniert. Dagegen hilft eine Beschwerde bei dem Anbieter. Allerdings muss man es richtig machen.  

Im Ostseebad Heiligendamm steht am 23.09.2010 der «Rote Knopf» zur Inbetriebnahme des ersten Vodafone-Standortes der neuen Mobilfunkgeneration LTE in Deutschland bereit.
10. Jahrestag

Provider bekräftigen zum LTE-Jubiläum ihre Ausbaupläne

Vor zehn Jahren wurden die ersten LTE-Mobilfunkfrequenzen in Deutschland vergeben. Zum Jubiläum räumen die Provider ein, dass die Netze nicht perfekt sind und fordern Erleichterungen für den Bau neuer Funkmasten. Der Opposition geht das nicht schnell genug.

Auf dem Display eines Smartphones ist das Logo des schnellen Datendienstes LTE zu sehen.
10 Jahre LTE

Die 4. Mobilfunkgeneration ist lange noch nicht obsolet

Schon vor zehn Jahren wurde der "Datenturbo" im Mobilfunk versprochen. Damals endete die Versteigerung der Frequenzen für die neuen LTE-Netze. Mit der 4. Mobilfunkgeneration wurde das Fundament für ganz neue Dienste gelegt.

Noch ist das Ende des LTE-Ausbaus nicht in Sicht.
10 Jahre LTE

Die 4. Mobilfunkgeneration ist lange noch nicht obsolet

Schon vor zehn Jahren wurde der "Datenturbo" im Mobilfunk versprochen. Damals endete die Versteigerung der Frequenzen für die neuen LTE-Netze. Mit der 4. Mobilfunkgeneration wurde das Fundament für ganz neue Dienste gelegt.

Der 17 Tonnen schwere Trafo musste 28 Meter über die Böschung und einen schweren Zaun gehoben werden.
Grüner Strom

Ohne schweres Gerät geht hier nichts

Auf dem neuen Solarfeld bei Illerberg musste ein 17 Tonnen schwerer Transformator aufgebaut werden