Deutsche Bank
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Deutsche Bank"

Geht in die Wirtschaft: Michael Ilgner. Foto: Deutsche Sporthilfe/dpa
Ab März 2020

Sporthilfe-Modernisierer Ilgner wechselt zur Deutschen Bank

Der frühere Wasserball-Nationalspieler Michael Ilgner wechselt von der Stiftung Deutsche Sporthilfe im März 2020 als Personalchef zur Deutschen Bank. Über die Nachfolge soll im Dezember beraten werden.

Die Rechtsanwälte und Angeklagten um den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen (hinterste Reihe 2.v.r.) im April 2015 zu Beginn des Strafprozesses gegen ihn und weitere Ex-Manager der Bank. Foto: Peter Kneffel/dpa
Ex-Führungsriege

BGH bestätigt Freisprüche für Ex-Deutsche-Bank-Chefs

Die Kirch-Pleite ist lange her. Was blieb, war die Schuldfrage - für die Deutsche Bank eine schier unendliche Geschichte. Jetzt setzt ein Urteil den Schlussstrich.

Die Deutsche Bank will einem Bericht zufolge ihr Filialnetz stark ausdünnen. Foto: Boris Roessler
Bonn

Angeklagter im "Cum-Ex"-Prozess: Deutsche Bank war eng eingebunden

Es geht um Milliarden, die der Staatskasse durch "Cum-Ex"-Aktiengeschäfte entzogen wurden. Die Deutsche Bank ist nach Zeugenaussagen auch in die Affäre verwickelt.

Einfamilienhäuser stehen im Rohbau in einem Neubaugebiet. Foto: Julian Stratenschulte/Illustration
Rabatt beim Immobilienkredit

Was bringen negative Bauzinsen?

Kein Zins für den Baukredit, stattdessen ein kleiner Nachlass von der Bank: Die Bau-Zinsen nähern sich bereits der Null-Marke. Negativ verzinste Kredite würden die Immobilienwelt auf den Kopf stellen.

Kea Kühnel ist «Sport-Stipendiat des Jahres». Foto (Archiv): Carmen Jaspersen Foto: Carmen Jaspersen
Ski-Freestylerin

Studierende Sportler: Kea Kühnel ausgezeichnet

Ski-Freestylerin Kea Kühnel ist "Sport-Stipendiat des Jahres".

Commerzbank-Kunden haben erneut Ärger mit dem Onlinebanking gehabt. Foto: Frank Rumpenhorst
Frankfurt

Commerzbank verhindert dank geringer Steuern Gewinneinbruch

Nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Bank muss sich die Commerzbank aus eigener Kraft im Wettbewerb behaupten und bleibt unter den Erwartungen.

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing kündigt an, dass auch in Deutschland eine «substanzielle Zahl an Stellen» wegfällt. Foto: Arne Dedert
Kommentar

Die Deutsche Bank muss mit ihrem neuen Chef liefern

Der neue Chef der Deutschen Bank will das Geldhaus wieder erden. Das wird ihn Milliarden kosten.

Dunkle Wolken sind über der Zentrale der Deutschen Bank aufgezogen. Foto: Arne Dedert/Illustration
Millairdenverlust

Umbau stürzt Deutsche Bank tief in die roten Zahlen

Deutsche-Bank-Chef Sewing will die Dauerkrise des Instituts beenden. Dabei sollen 18.000 Jobs gestrichen werden. Der Umbau kostet allerdings erst einmal Milliarden.

Springreiter Marcus Ehning auf seinem Pferd Funky Fred. Foto: Uwe Anspach
Pferdesport

CHIO Aachen 2019 letzter Tag heute: Teilnehmer und Zeitplan

Heute ist bereits der letzte Tag beim internationalen Pferdesport-Turnier CHIO in Aachen. Was ist am Sonntag noch geboten? Infos zu Programm, Teilnehmern und Zeitplan.

Dunkle Wolken sind über der Zentrale der Deutschen Bank aufgezogen. Foto: Arne Dedert/Illustration
Unterallgäu

Wer hat Angst vor der Deutschen Bank?

Das Geldhaus erfindet sich mal wieder neu. Was das für regionale Banken bedeutet.

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing kündigt an, dass auch in Deutschland eine «substanzielle Zahl an Stellen» wegfällt. Foto: Arne Dedert
Banken

Deutsche Bank kündigt Stellenstreichungen in Deutschland an

Die Deutsche Bank will im Zuge ihres radikalen Kurswechsels auch in Deutschland zahlreiche Stellen streichen. Wie viele Jobs betroffen sind, ist unklar.

54574702.jpg
Analyse

Kann Sewing die Deutsche Bank mit seiner Umbau-Strategie retten?

Der Deutsche-Bank-Chef will 18.000 Stellen streichen. Ein überfälliger Schritt sagen Experten. Doch sie zweifeln auch an den Plänen. Eine Analyse in fünf Punkten.

Wer arbeitslos ist und verreisen will, muss sich vorher eine Zustimmung der Agentur für Arbeit einholen. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn
Kommentar

Der Stellenabbau bei Konzernen ist kein Grund zur Panik

Wenn bekannte Firmen Jobs streichen, ist das erschreckend. Doch die Großen stehen nicht für die gesamte Wirtschaft. Dennoch ist jetzt Zeit zu handeln.

Ein Monteur arbeitet an Naben für Windkraftanlagen. «Die deutsche Konjunktur flaut weiter ab», berichtet Ifo-Präsident Clemens Fuest. Foto: Jens Büttner
Konjunktur

Kurzarbeit und Kündigungen: Geht das Jobwunder zu Ende?

In der Industrie fallen unzählige Stellen weg, jetzt streicht auch noch die Deutsche Bank tausende Jobs. Was dahinter steckt.

Mit dem radikalen Umbau will Deutsche Bank-Chef Christian Sewing das Finanzhaus konkurrenzfähiger machen. Foto: Arne Dedert
Anleger zweifeln

Deutsche Bank macht bei drastischem Stellenabbau Tempo

Nun soll alles ganz schnell gehen. Schon am Tag nach der Vorstellung des radikalen Umbauplans schafft die Deutsche Bank erste Fakten. Nun gilt es, Investoren und Aktionäre dauerhaft zu überzeugen.

Ein US-Hedgefonds hat die Kursschwäche der Deutschen Bank zum Einstieg bei dem Frankfurter Dax-Konzern genutzt. Foto: Arne Dedert
Deutsche Bank

So will sich die Deutsche Bank aus der Krise befreien

Mit dem Abbau Tausender Stellen wird der Umbau allerdings teuer und schmerzhaft. Ob Konzernchef Sewing die Investoren überzeugen kann, muss sich noch beweisen.

Die Deutsche Bank hat eine umfangreiche Neuausrichtung auf den Weg gebracht. Der Konzernumbau werde bis Ende 2022 voraussichtlich 7,4 Milliarden Euro kosten. Foto: Boris Roessler
Raus aus der Dauerkrise?

Radikaler Umbau: Deutsche Bank streicht rund 18.000 Stellen

Die Deutsche Bank zieht Konsequenzen aus ihrer Dauerkrise und der Talfahrt des Aktienkurses. Ein Jahr vor dem 150. Jubiläum greift der Konzern zu drastischen Mitteln. Schrumpft sich Deutschlands größtes Geldhaus gesund?

Copy%20of%20dpa_5F9DC2004BACA6E9.tif
Umbau

Knallt es bei der Deutschen Bank?

Christian Sewing soll die Deutsche Bank zurück zum Erfolg führen. Er will wohl bis zu 20.000 Stellen streichen und das Investmentbanking zerschlagen.

Die Deutsche Bank will offenbar eine «Bad Bank» mit Anlagen im Volumen von bis zu 50 Milliarden Euro gründen. Foto: Arne Dedert
Entlassungen

Verlieren 20.000 Mitarbeiter ihren Job bei der Deutschen Bank?

Nachrichtenagenturen berichten, dass die Deutsche Bank mindestens jede fünfte Stelle streichen will. Warum die Aktie davon profitiert.

Digitale Vermögensverwaltung - oder Robo-Advisor - bieten Anlegern einen einfachen Einstieg in die Kapitalmärkte. Foto: Andrea Warnecke
Worauf Anleger achten müssen

Reich werden mit dem Robo-Advisor?

Die Digitalisierung macht vor nichts Halt - nicht einmal vor der Geldanlage. Robo-Advisor versprechen jedem Anleger Zugang zu den Kapitalmärkten - transparent und einfach. Aber ist das wirklich so einfach?

Leere Pulte vor Beginn einer SPD-Konferenz. Foto: Peer Grim
SPD sucht Parteispitze

Doppelspitze doppelt stark? SPD liebäugelt mit Führungsduo

Am Montag entscheidet die SPD, ob sie künftig von einer Doppelspitze geführt wird. Damit hat die Konkurrenz zuletzt gute Erfahrungen gemacht - doch nicht nur.

dpa_5F9D96007B914C12.jpg
Kommentar

Manager-Gehälter: Wir leben im Zeitalter der Maßlosigkeit

Ein Dax-Chef sollte nicht das 52-Fache der Mitarbeiter verdienen. Doch das alles ist noch vergleichbar harmlos gegen die Gehälter-Exzesse im Sport.

Der Internationale Währungsfonds IWF fordert höhere Löhne und Gehälter in Deutschland. Foto: Arno Burgi
Grafik

Die Gehaltsschere in Deutschland ist gigantisch

Die Gehaltsunterschiede zwischen Angestellten und Managern in DAX-Konzernen sind enorm: Vorstände verdienen bis zu 97 Mal so viel. Unsere Grafik zeigt die Differenzen.

US-Präsident Donald Trump droht dem chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping. Foto: Alex Brandon/AP
Trump-News

Trump: Wenn Xi nicht zum Treffen kommt, kommen neue Zölle

News zu Donald Trump: Der US-Präsident droht China offen mit Zöllen auf weitere US-Importe, sollte Präsident Xi Jinping nicht zu einem Treffen bereit sein.

Copy%20of%20AdobeStock_237505001.tif
Diversity-Tag

Warum Unternehmen auf Vielfalt setzen

Die "Charta der Vielfalt" setzt sich dafür ein, dass Unternehmen diverser werden - etwa wenn es um Herkunft, Geschlecht oder Alter ihrer Angestellten geht. Warum?