Organisationen /

Deutsche Bank

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20dpa_5F9D6E00EF38E9BD.tif
Hauptversammlung

Aktionäre attackieren Achleitner

Die Deutsche Bank steckt immer noch mitten in der Krise. Das erzürnt die Anteilseigner. Einige von ihnen haben längst einen Schuldigen ausgemacht: den Aufsichtsratschef. Er kassiert heftige Kritik

Copy%20of%20_AWA6166.tif
Hauptversammlung

Gehen der Augsburger Patrizia die Immobilien aus?

Patrizia will der führende Investment-Spezialist Europas werden. Doch das Angebot auf dem Immobilienmarkt sinkt. Die Aktionäre haben eine andere Sorge.

Donald Trump, Präsident der USA, spricht im Rosengarten des Weißen Hauses. Foto: Evan Vucci/AP
Streit mit den Demokraten

Niederlage für Trump im Kampf um Offenlegung seiner Finanzen

Die Demokraten im US-Kongress versuchen auf diversen Wegen, Einblick in die Finanzen von Präsident Trump zu bekommen. Der wehrt sich mit aller Kraft dagegen - auch vor Gericht. Nun kassiert er dort zum zweiten Mal eine Schlappe. Beendet ist die Sache damit längst nicht.

Die Panne bei der Deutschen Bank ist heikel, weil Banken verpflichtet sind, die Herkunft ihrer Gelder genau zu prüfen. Foto: Arne Dedert
Software-Fehler

Panne bei Geldtransfer-Prüfung der Deutschen Bank entdeckt

Software-Panne bei der Deutschen Bank: Wie nun bekannt wurde, hat das Geldhaus Problem, Zahlungen von Großkunden nach Vorschrift zu prüfen.

«Wenn der Iran kämpfen will, wird das das offizielle Ende des Iran sein. Droht nie wieder den Vereinigten Staaten!», schrieb Trump auf Twitter. Foto: Alex Brandon/AP
Kommentar

Finanzen von Trump müssen transparent werden

Donald Trump muss nach einem Gerichtsurteil seine Finanzunterlagen offenlegen. Diese Transparenz ist nötig, da es viele Vorwürfe gibt.

Copy%20of%20P_1GP7BE.tif
USA

Niederlage vor Gericht: Trump muss Finanzen offenlegen

US-Präsident Donald Trump erleidet eine Schlappe vor Gericht. Er muss seine Finanzunterlagen offenlegen. Auch die Deutsche Bank gerät wieder ins Visier.

Copy%20of%20120257204(1).tif
Panama Papers

Razzien gegen Steuerbetrug

Bundesweit durchsuchen Fahnder elf Banken, Geschäftsräume und Wohnungen. Der Verdacht: Reiche Privatleute haben reichlich Geld am deutschen Staat vorbeigeschleust

Justiz und Steuerbehörden beschuldigen acht Privatleute, über eine frühere Tochtergesellschaft der Deutschen Bank Briefkastenfirmen in Steueroasen gegründet und so Geld am deutschen Fiskus vorbeigeschleust zu haben. Foto: Patrick Seeger/Illustration
Banken und Wohnungen im Visier

Bundesweite Steuer-Razzia nach "Panama Papers"-Auswertung

Die Enthüllungen über Briefkastenfirmen im Steuerparadies Panama ziehen auch drei Jahre später ihre Kreise. Bundesweit durchsuchen Fahnder Wohnungen und Geschäftsräume. Der Verdacht: Reiche Privatleute haben reichlich Geld am deutschen Staat vorbeigeschleust.

Im Frühjahr 2016 hatte ein internationales Medien-Netzwerk mit den «Panama Papers» Finanzströme in der mittelamerikanischen Steueroase enthüllt. Foto: Fredrik von Erichsen
Razzia

"Panama Papers": Bundesweite Steuer-Razzia läuft

Reiche Privatleute sollen Steuern über Gesellschaften in Steuerparadiesen hinterzogen haben. Mit einer großen Razzia gehen die Behörden dem Verdacht nach.

Der EuGH verlangt von Arbeitgebern, die Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter systematisch zu registrieren. Foto: Armin Weigel
EuGH-Urteil

Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten systematisch erfassen

Kommt nun die Stechuhr für alle? Ein Grundsatzurteil des Europäischen Gerichtshofs könnte den Arbeitsalltag jedenfalls gründlich verändern - auch in Deutschland.