Organisationen /

Deutsche Bundesbank

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20dpa_5F9A6200DE940593.tif
Finanzen

Reiche Sparer müssen zahlen

Banken zahlen seit geraumer Zeit drauf, wenn sie Geld bei der Europäischen Zentralbank anlegen. Immer häufiger geben sie Strafzinsen an wohlhabende Kunden weiter

Die überarbeiteten 100- und 200-Euro-Banknoten liegen in der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) auf einem Leuchtkasten. Foto: Arne Dedert
Bessere Sicherheitsmerkmale

Zweite Euro-Banknoten-Serie ab Ende Mai 2019 komplett

Im Kampf gegen Geldfälscher machen Europas Währungshüter den nächsten Schritt: Neue Hunderter und Zweihunderter vervollständigen die zweite Euro-Banknoten-Generation. Verbraucher müssen sich allerdings noch etwas gedulden, bevor sie die Scheine in Händen halten können.

EZB stellt 100- und 200-Euro-Banknoten vor
Neue Banknoten

So sehen die neuen 100- und 200-Euro-Scheine aus

Ab 2019 kommen überarbeitete 100- und 200-Euro-Scheine in Umlauf. Am Dienstag wurden die neuen Banknoten vorgestellt. Wie sehen sie aus?

Neue Sicherheitsmerkmale beim 100- und 200-Euro-Schein sollen Geldfälschern die Arbeit schwerer machen. Foto: Frank Leonhardt
Zweite Euro-Generation

Neue 100- und 200-Euro-Scheine erhalten Porträtfenster

Europas Verbraucher müssen sich bald an weitere neue Geldscheine gewöhnen. Zunächst dürfen sie den überarbeiteten 100- und 200-Euro-Schein aber nur anschauen.

Immer mehr Banken geben Strafzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) an Kunden weiter. Foto: Arne Dedert
Auswertung der Bundesbank

Banken geben Strafzinsen immer häufiger an Kunden weiter

Banken und Sparkassen zahlen drauf, wenn sie Geld bei der Europäischen Zentralbank parken. Viele Institute geben diese Kosten an Kunden weiter - Tendenz steigend.

Immer mehr Banken geben Strafzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) an Kunden weiter. Foto: Arne Dedert
Monatsbericht der Bundesbank

Banken geben Strafzinsen immer häufiger an Kunden weiter

Banken und Sparkassen zahlen seit geraumer Zeit drauf, wenn sie Geld bei der Europäischen Zentralbank parken. Etliche Institute geben diese Kosten an ihre Kunden weiter, wie die Bundesbank erklärt - Tendenz steigend.

Auch ein Parkplatz kann bergeldlos bezahlt werden. Foto: Silas Stein
Zuwachs bei Kartenzahlungen

Mehr bargeldlose Zahlungen in Deutschland und Europa

Verbraucher in Deutschland und anderen europäischen Ländern zahlen immer häufiger bargeldlos.

Vor der Europäischen Zentralbank. Foto: Arne Dedert/Illustration
Höhere Zinsen frühestens 2019

Ende von EZB-Anleihenkäufen rückt näher

Nach Jahren im Krisenmodus ist die EZB auf Kurs zurück in die geldpolitische Normalität. Aufatmen können Sparer aber noch nicht: Die Zeit extrem niedriger Zinsen ist noch lange nicht vorbei.

Aktuell liegt der Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent. Foto: Arne Dedert
Europäische Zentralbank

EZB: Höhere Zinsen erst 2019 - Ende der Anleihenkäufe rückt näher

Die EZB ist auf Kurs zurück in die geldpolitische Normalität. Aufatmen können Sparer aber noch nicht: Die Zeit extrem niedriger Zinsen ist noch lange nicht vorbei.

Copy%20of%20dpa_5F9A3C00DBFD5262.tif
Sozialdemokratie

Sarrazin fühlt sich in der SPD „gut aufgehoben“

Viele Parteikollegen wollen den Buchautor aber am liebsten aus der Partei werfen. Doch das ist gar nicht so einfach