Deutscher Olympischer Sportbund
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Deutscher Olympischer Sportbund"

Wurde 2014 wegen einer positiven Dopingprobe aus dem deutschen Biathlon-Team ausgeschlossen: Evi Sachenbacher-Stehle.
Ehemalige Biathletin

Nach Rodschenkow-Aussagen: Sachenbacher-Stehle will nur Ruhe

Ihr Dopingfall überschattet die Karriere von Evi Sachenbacher-Stehle bis heute. Nach den Aussagen von Whistleblower Rodschenkow sieht sich die Ex-Biathletin selbst vom Verdacht des vorsätzlichen Dopings entlastet. Der Fall wirft für Experten aber andere Fragen auf.

Sorgt sich um die Tokio-Spiele 2021: DOSB-Boss Alfons Hörmann.
Tokio-Spiele 2021

Hörmann: Olympia-Absage wäre Höchststrafe für Sportler

Eine endgültige Absage der Olympischen Spiele in Tokio im nächsten Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie wäre laut DOSB-Präsident Alfons Hörmann für die Sportler "die Höchststrafe".

Deutscher Athletensprecher: Fechter Max Hartung.
Olympische Sommerspiele

"Unheimlich zäh": Das quälende Bangen um die Tokio-Spiele

Finden die Tokio-Spiele 2021 im gleichen Format statt, ohne Zuschauer und überhaupt? Von der IOC-Session am 17. Juli rhoffen sich vor allem die Athleten Antworten auf viele Fragen. Die Ungewissheit nagt an ihnen. Aktivensprecher Hartung: "Das fällt ganz vielen superschwer."

Hält eine Absage der Tokio-Spiele 2021 nicht für ausgeschlossen: DOSB-Boss Alfons Hörmann.
Verschobene Tokio-Spiele

DOSB-Boss Hörmann: Sorge um mögliche Olympia-Absage 2021

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hält eine Absage der um ein Jahr verlegten Olympischen Spiele in Tokio wegen der Coronavirus-Pandemie nicht für ausgeschlossen.

Alfons Hörmann ist der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).
Corona-Krise

DOSB-Chef: Athleten an Olympia-Entscheidung beteiligen

Der Deutsche Olympische Sportbund will die Sportler im Falle einer anhaltenden Corona-Krise an der Entscheidung über Deutschlands Teilnahme an den Sommerspielen 2021 in Tokio beteiligen.

«Es gibt sicherlich einige Athleten, die ein besseres Gefühl haben, wenn man von vornherein sagt, wir wollen die Sportarenen, wir wollen das Podium frei halten von jeglicher Form politischer Meinungsäußerung», sagt Johannes Herber.
Vorhaben von IOC-Präsident

Herber: Gemischtes Stimmungsbild zum Thema Meinungsäußerung

Der Geschäftsführer von Athleten Deutschland, Johannes Herber, hat das Vorhaben von IOC-Präsident Thomas Bach in der Diskussion um freie Meinungsäußerung von Sportler gelobt.

Jürgen Rollmann spielte für Augsburg einst als Torwart in der Regionalliga Süd, später war er zweimal Manager des FCA. Seit 2018 ist der 53-Jährige Sportdirektor beim Deutschen Dart-Verband (DDV).
Fußball

Ex-Manager Rollmann über FCA-Entlassung: "Wie im falschen Film"

Plus Torwart, Manager, Sportdirektor beim Dart-Verband: Jürgen Rollmann blickt auf eine bewegte Karriere. Sein Aus als FCA-Manager beschäftigt ihn bis heute.

Wurde in die Athleten Entourage-Kommission berufen: Ulla Koch, Cheftrainerin der deutschen Turnerinnen.
IOC

Turn-Bundestrainerin Koch in Entourage-Kommission berufen

Das Internationale Olympische Komitee hat Turn-Cheftrainerin Ulla Koch in die Athleten Entourage-Kommission berufen, teilte der Deutsche Turner-Bund mit.

Zurück in den Trainingsbetrieb: Ab Montag dürfen die Tischtennisspieler wieder in Innenräumen trainieren.
Corona-Lockerungen

Tischtennis-Spieler müssen auf Doppel und Rundlauf noch verzichten

Plus Ab Montag darf in geschlossenen Räumen wieder Tischtennis gespielt werden. Die Vereine in Augsburg und der Region freuen sich. Doch auch hier gelten neue Regeln.

Alfons Hörmann ist über die Hilfe für die Proficlubs erfreut.
Konjunkturpaket

"Perspektive": Nothilfe für Profi-Topligen durch den Bund

Im Konjunkturpaket des Bundes werden auch die Profi-Topligen berücksichtigt. Viele Clubs sind in der Corona-Krise in Not geraten, weil Zuschauer- und Sponsoreneinnahmen wegbrechen. Zudem werden die Mittel vom Bund für Sportstätten um 150 Millionen Euro erhöht.

Sieht durch die Folgen der Cornavirus-Pandemie die Vielfalt der deutschen Sportlandschaft in Gefahr: Alfons Hörmann.
Coronavirus-Krise

DOSB-Präsident: Vielfalt der Sportlandschaft ist in Gefahr

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat die Notwendigkeit eines nationalen Notfallfonds für den Sport erneut bekräftigt.

Unterstützt Sportler in ihren Bekundungen gegen Rassismus: DOSB-Präsident Alfons Hörmann.
DOSB-Präsident

Hörmann: "Augenmaß" von Verbänden bei Rassismus-Protesten

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat Sportler in ihren Bekundungen gegen Rassismus unterstützt und fordert "Augenmaß" von Verbänden in der Bewertung von Protesten.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann: Vereine brauchen Unterstützung.
Coronavirus-Krise

75 Prozent der Verbände laut DOSB gefährdet

Dem organisierten Sport droht als Folge der Corona-Krise ein Milliarden-Schaden. Dies geht aus einer vom DOSB in Auftrag gegebenen Studie hervor. Es brennt an allen Ecken: Topligen im Basketball, Handball oder Eishockey hoffen auf Nothilfe vom Bund.

Alfons Hörmann fürchtet als Folge der Corona-Krise einen Mitgliederschwund und ein Vereinssterben.
Corona-Krise

DOSB: 15 Prozent der Vereinsmitglieder erwägen Austritt

Der Deutsche Olympische Sportbund fürchtet als Folge der Corona-Krise einen Mitgliederschwund und ein Vereinssterben.

CDU-Obmann im Sportausschuss des Bundestages: Der Berliner Frank Steffel.
Corona-Krise

Innenministerium: Kein Förderprogramm für Profisport geplant

Auch der Sport ist von Corona schwer gebeutelt - vor allem die kleinen Vereine. CDU-Mann Frank Steffel kündigt forsch ein 100-Millionen-Hilfspaket für den Profisport an. Nur: Wer soll das finanzieren? Der Bund hat gar kein Förderprogramm geplant.

Alfons Hörmann ist der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).
Coronavirus-Krise

DOSB-Präsident: "Sport benötigt an allen Stellen Geld"

Zahlreiche Sportvereine im Breitensport und in den Topligen außerhalb des Fußballs sind in der Corona-Krise in Finanznot. Die Länder haben Rettungsschirme aufgespannt und leisten Soforthilfe. Ob dies reicht? Im Handball und Basketball stehen laut DOSB Clubs dicht "am Abgrund".

«Sportdeutschland ist bereit und braucht nun klare Rahmenbedingungen»: Alfons Hörmann begrüßt die Lockerungen für den Sport.
Coronavirus-Pandemie

Bund erlaubt wieder Training im Freizeitsport

Der Sport- und Trainingsbetrieb im Breitensport darf im Freien und unter Corona-Regeln wieder aufgenommen werden. Oberstes Gebot: Abstandhalten und Kontaktlosigkeit. Deshalb darf es im Judo oder Ringen noch kein Nahkampf-Training geben.

DOSB-Sportchef Dirk Schimmelpfennig: «Es ist sehr schwer, heute schon ein Bild von den Olympischen Spielen 2021 zu entwickeln».
DOSB-Sportchef

Schimmelpfennig zu Olympia: "Wir kriegen das hin"

Der Deutsche Olympische Sportbund steht im Zuge der Corona-Krise vor großen Herausforderungen. Die Verlegung der Tokio-Spiele hat viele Folgen. DOSB-Sportchef Schimmelpfennig stellt sich auf ein "intensives Olympia-Jahr" 2021 ein.

Alfons Hörmann begrüßt die Lockerungen für den Sport.
Corona-Krise

DOSB erfreut über erste Lockerungen

Der Deutsche Olympische Sportbund ist erfreut über erste Lockerungen für den Freizeit- und Breitensport und hofft nun auf eine Wiederaufnahme des Sporttreibens in ganz Deutschland.

Der Allgäuer Stefan Luitz hat sich auf seiner Terrasse eine Fitnessecke eingerichtet. Immerhin kann er nun wieder mit Mannschaftskameraden trainieren.
Ski Alpin

Corona-Krise: Deutsche Ski-Asse blicken neidisch nach Österreich

Während sich die Deutschen noch im Kraftraum plagen, dürfen die Österreicher schon ihre Gletscher befahren. Das wird diese Saison nicht der einzige Nachteil sein.

Max Deisenhofer, der sportpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Landtag, fordert Perspektiven für den Sport allgemein – und findet die Unterscheidung nach Disziplinen nicht zielführend.
Interview

Deisenhofer: „Bundesligaspiele sind jetzt kaum vermittelbar“

Plus Warum der Grünen-Politiker Max Deisenhofer den Spielbetrieb im Profifußball ablehnt. Wie er Corona-Folgen für Amateurvereine einschätzt. Und was Klubs tun können.

Vielen Reitsportvereinen fehlt es an Geld.
Coronavirus-Pandemie

"Alternative wäre Schlachten": Krise setzt Reitvereinen zu

Die Coronavirus-Pandemie setzt im deutschen Breitensport besonders heftig den Reitvereinen zu.

Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes: Alfons Hörmann.
DOSB-Chef

Hörmann: Olympia-Bewerbung nicht aus Krisenlage diskutieren

Frankfurt/Main (dpa) - DOSB-Präsident Alfons Hörmann will zukünftige deutsche Bewerbungen für Olympische Spiele nicht im Lichte der aktuellen Corona-Krise sehen.

BLSV

Breitensport ermöglichen

Hoffnung auf baldige Lockerung der Corona-Einschränkungen

Zutritt verboten: Auch die Sportanlage des TSV Neuburg ist aktuell gesperrt.
Überblick

Corona und dann? Auf was Vereine achten müssen

Die Corona-Krise lässt derzeit keinen Sportbetrieb zu. Wie mit Mitgliedsbeiträgen, Jahreshauptversammlungen und Vereinspauschale verfahren wird und was BLSV-Kreisvorsitzender Stefan Kumpf und Udo Kotzur, Vorsitzender des TSV Neuburg, zur aktuellen Situation sagen.