Organisationen /

Deutscher Olympischer Sportbund

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Sind bald Geschichte: Cheerleader bei den Bundesliga-Heimspielen von Alba Berlin. Foto: Andreas Gora
Debatte um die Showeinlagen

Verzicht auf Cheerleader: Aus für Alba Dancers

Die Verbannung der Cheerleader von Alba Berlin sorgt für Diskussionen. Der Auftritt der Tänzerinnen passe nicht mehr in die heutige Zeit, meint der mehrfache Basketball-Meister. Die jungen Frauen sind anderer Meinung - und finden Unterstützung.

Will den materiellen Verlockungen der Games-Branche widerstehen: Alfons Hörmann, Präsident des DOSB. Foto: Guido Kirchner
Werte des Sports nicht opfern

DOSB-Präsident Hörmann bekräftigt Absage an E-Sport

Der Deutsche Olympische Sportbund will seine Position gegenüber dem E-Sport nicht aufweichen.

Vertritt eine klare Position zum Thema E-Sport. Foto: DOSB/Jörg Carstensen
Verweigerte Anerkennung

DOSB-Boss Hörmann kontert Kritik am E-Sport-Gutachten

Präsident Alfons Hörmann hat die harsche Kritik von Experten und Politikern am DOSB-Gutachten über fehlende Gemeinnützigkeit des E-Sports gekontert.

Hat sich über Twitter für eine verpasste Doping-Probe gerechtfertigt: Max Hartung. Foto: Federico Gambarini
Verpasste Doping-Probe

Hartung-Tweet an NADA: "Habe eine volle Blase"

Fecht-Europameister Max Hartung hat sich mit einem Tweet für eine offenbar versäumte Doping-Probe gerechtfertigt.

The International 2019 ist die Weltmeisterschaft in Dota 2. Foto: Valve
Debatte

Der DOSB hält E-Sport nicht für echten Sport - zu Unrecht?

Der DOSB hat in einem Gutachten festgelegt, dass E-Sport kein Sport ist. Die Begründung des Verbands ist jedoch schwammig - und wirft Fragen auf.

Das Logo des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Foto: Britta Pedersen
Diskussion um Anerkennung

Experten üben Kritik am E-Sport-Rechtsgutachten des DOSB

Das ablehnende Gutachten des Deutschen Olympischen Sportbunds, den E-Sport als Sport anzuerkennen, stößt auf Kritik. Neben Spielforschern meldet sich jetzt auch die Politik zu Wort.

Momentaufnahme vom E-Sport Finale 2017/2018 der virtuellen Bundesliga. Foto: Guido Kirchner
Server statt Spielfeld

Rechtsgutachten des DOSB: E-Sport ist kein Sport

Der Deutsche Olympische Sportbund sieht sich durch ein von ihm in Auftrag gegebenes Gutachten bestärkt: Konsolenspiele sind kein Sport. Die körperlichen Anforderungen sind nicht hoch genug. Die Gegensätze zwischen E-Sport-Branche und Verband erscheinen "unüberbrückbar".

Das Logo des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Foto: Britta Pedersen
Diskussion um Anerkennung

Zu wenig Körperlichkeit: E-Sport laut Gutachten kein Sport

Der Deutsche Olympische Sportbund sieht sich durch ein von ihm in Auftrag gegebenes Gutachten bestärkt: Konsolenspiele sind kein Sport. Die körperlichen Anforderungen sind nicht hoch genug. Die Gegensätze zwischen E-Sport-Branche und Verband erscheinen "unüberbrückbar".

Christina Obergföll, hier mit der Bronze-Medaille, erhält nachträglich Olympia-Silber. Foto: Gero Breloer
Olympia in Peking 2008

Speerwerferin Obergföll bekommt nachträglich Silber

Elf Jahre nach den Olympischen Spielen in Peking hat die frühere Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll ihre Silbermedaille bekommen.

Macht sich für E-Sport stark: Lothar Matthäus. Foto: Henning Kaiser
Ex-Fußball-Star

Matthäus ist für einen offiziellen Status von E-Sport

E-Sport bekommt Unterstützung von Lothar Matthäus.