Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die geplante Finanzhilfe des Bundes für mehr Qualität und weniger Gebühren in den Kitas soll nur bis 2022 an die Länder fließen. Foto: Jens Büttner
Gute-Kita-Gesetz

Grüne kritisieren Kita-Kompromiss scharf

Exklusiv Das "Gute-Kita-Gesetz" kommt, obwohl es aus den Ländern und der Opposition viel Kritik gibt. Was steckt überhaupt dahinter? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Schüler arbeiten mit einem iPad im Englischunterricht. Alle Länder stören sich daran, dass sie nach der geplanten Grundgesetzänderung bei allen künftigen Bundeshilfen jeweils denselben Betrag selbst bezahlen sollen («50-50-Regelung»). Foto: Britta Pedersen
"Angriff auf föderale Ordnung"

Länder stoppen Grundgesetzänderung für Digitalpakt Schule

Der Bund wird nicht wie geplant ab Anfang 2019 Milliardensummen für mehr Computer in den Schulen an die Länder zahlen. Der Bundesrat macht geschlossen Front gegen die Art der Großoperation.

Das Wort des Jahres 2018 ist «Heißzeit». Foto: Silas Stein
Sprache

"Heißzeit" ist das Wort des Jahres 2018

Wörter des Jahres spiegeln wider, was die Menschen 2018 bewegt hat. Sei es der heiße Sommer, die Ausschreitungen in Chemnitz oder der Pflegenotstand.

«Der Bedarf wächst schneller als die Zahl der Kita-Plätze. Das ist wie bei Hase und Igel», sagt Familienministerin Giffey. Foto: Bernd von Jutrczenka
Regelung nach 2022 offen

Besserungen für Kitas kommen im neuen Jahr

Im frühen Kindesalter werden wichtige Weichen für das Leben gestellt. Daher sollten auch die Kitas gut ausgestattet sein. Der Bund gibt Ländern und Kommunen dafür Geld - bis 2022. Wie geht es dann weiter?

Nach dem Sieg von Annegret Kramp-Karrenbauer erhält die Union bei der «Sonntagsfrage» mehr Zuspruch. Foto: Rainer Jensen
Nach Sieg Kramp-Karrenbauers

Union legt in Wählergunst zu

Nach der Wahl der neuen CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer gibt es gute Umfrage-Nachrichten für die Partei. Doch bei der Frage, ob die neue Frontfrau der Christdemokraten sich auch als Kanzlerin eignen würde, überwiegt Skepsis.

Unterallg%c3%a4u3.jpg
Bad Wörishofen

Wer vermarktet Kneipp am besten?

Der Stadtrat entscheidet darüber, ob Bad Wörishofen einen Marketing-Manager einstellt. Dabei wird schnell klar, dass es dabei um viel elementarere Fragen geht.

Für eine Abschaffung des umstrittenen Paragrafen 219a gäbe es im Bundestag eigentlich eine Mehrheit. Foto: Silas Stein
SPD baut auf Kompromiss

Koalition verhindert Abstimmung über Paragraf 219a

Der Versuch, das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche gegen den Willen der Union zu streichen, ist vorerst gescheitert.

Geteiltes Echo zu Kompromiss beim Paragrafen 219a
Paragraf 219a

Koalition verhindert Abstimmung über Werbung für Abtreibungen

Der Versuch, das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche gegen den Willen der Union zu streichen, ist am Freitag vorerst gescheitert.

Deutschlandtrend

Umfrage: Union und SPD legen in der Wählergunst leicht zu

CDU/CSU und die SPD legen einer neuen Umfrage zufolge in der Wählergunst wieder zu, allerdings nur leicht. Das zeigen Zahlen des neuen Deutschlandtrend.

Copy%20of%2089854401(1).tif
Interview

Arbeitgeber-Präsident: "Wir schaffen das mit der Integration"

Exklusiv Ingo Kramer rät Unternehmer-Kollegen, wie sie verhindern können, dass Mitarbeiter abgeschoben werden. Und er gibt Angela Merkels "Wir schaffen das" recht.