Organisationen /

Geheimdienst

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Hans-Georg Maaßen wurde als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz im November 2018 in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Foto: Federico Gambarini
Ex-Spitzenbeamter

Maaßen: Migrationslage noch nicht unter Kontrolle

Der Ex-Verfassungsschutzpräsident Maaßen ist erstmals seit seiner Zwangspensionierung öffentlich aufgetreten - und schloss an seine umstrittenen Aussagen an.

Hans-Georg Maaßen wurde als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz im November 2018 in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Foto: Federico Gambarini
Auftritt vor der Werte-Union

Maaßen: Haben die Migrationslage bis heute nicht im Griff

Maaßen will nicht rachsüchtig erscheinen. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt verweilt er nur kurz bei den Umständen seiner Ablösung als Verfassungsschutz-Chef. Seine Kritik an der Migrationspolitik der Regierung äußert er jetzt noch deutlicher.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2019: 15. Februar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 15.

Demonstranten fordern die Freilassung des in der Türkei inhaftierten Journalisten Adil Demirci. Demirci (33) saß seit April in Istanbul in Untersuchungshaft. Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopress
Terrorvorwürfe gegen Deutschen

Kölner Adil Demirci kommt aus türkischer U-Haft frei

Ein weiterer Deutscher ist aus türkischer U-Haft freigekommen: Nach rund zehn Monaten durfte der Kölner Sozialarbeiter Adil Demirci am Donnerstagabend das Gefängnis in Istanbul verlassen. Nach Deutschland kann er trotz der schweren Krankheit seiner Mutter nicht reisen.

In Köln demonstrieren die Menschen für eine Freilassung Demirci's. Foto: Christoph Hardt/Geisler-Fotopress
Terrorvorwürfe

Prozess gegen Kölner Adil Demirci in der Türkei geht weiter

Der Prozess gegen den Kölner Sozialarbeiter Adil Demirci wegen Terrorvorwürfen in der Türkei geht heute (09.

Wie die Bundesanwaltschaft mitteilte, wurden die Syrer in Berlin und in Rheinland-Pfalz festgenommen. Foto: Uli Deck
In Deutschland

Zwei syrische Ex-Geheimdienstler wegen Folter in U-Haft

In den Foltergefängnissen des syrischen Präsidenten Assad verschwanden ungezählte Oppositionelle. Nun geht die deutsche Justiz zum ersten Mal mit zwei Festnahmen gegen Verantwortliche vor.

_AKY5992.JPG
Berlin / Rheinland-Pfalz

Zwei syrische Ex-Geheimdienstler wegen Folter festgenommen

In syrischen Foltergefängnissen verschwanden zahlreiche Oppositionelle. Nun müssen sich wohl zwei Ex-Geheimdienstler dafür in Deutschland verantworten.

Die kolumbianische Feuerwehr organisiert Hilfsgüter. Zehn Lastwagen mit rund 100 Tonnen Lebensmitteln, Medizin sowie Hygieneartikel lagern nahe der Grenzbrücke Tienditas. Venezuelas Staatschef Maduro will keine Hilfsgüter ins Land lassen. Foto: Benjamin Rojas
Maduro ordnet Blockade an

Kein Durchkommen: Hilfsgüter an Venezuelas Grenze gestoppt

Die venezolanischen Streitkräfte stehen vor einem Dilemma: Stoppen sie die Hilfslieferungen, verspielen sie ihren Rückhalt in der Bevölkerung. Lassen sie die Güter aber passieren, verweigern sie damit einen Befehl von Präsident Maduro.

Copy%20of%20dpa_5F9C9000CD77F05E.tif
BND-Zentrale

Deutschlands Geheimagenten sind jetzt in Berlin zu Hause

Der Bundesnachrichtendienst ist aus einem Münchner Vorort in die Mitte Berlins umgezogen. Für einen Milliardenbetrag entstand eine Burg für 4000 Geheimdienstler.

2018 wurden bei der Bundeswehr sieben Extremisten enttarnt. Foto: Silas Stein
Statistik des MAD

Sieben Extremisten im Jahr 2018 in der Bundeswehr enttarnt

Wer im Notfall für den Staat zur Waffe greift, sollte hinter dem Grundgesetz stehen. Doch immer mal wieder fallen auch Soldaten als mit radikaler Gesinnung auf.