Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Damit Kinder mit einem falschen Klick nicht Gewaltvideos öffnen oder ungewollte Käufe tätigen, sichern ihre Eltern Mobilgeräte lieber entsprechend ab. Foto: Mascha Brichta
Nachwuchs im Netz

Smartphone und Tablet kindersicher machen

Im Internet gibt es viele Inhalte, die nicht für Kinder geeignet sind. Eltern sollten diese von ihrem Nachwuchs fernhalten. Reichen dazu die richtigen Einstellungen aus - oder sind spezielle Apps nötig?

Ein Computerspiel zu beenden, fällt den meisten Kindern schwer. Gibt es Diskussionen, lassen Eltern das Kind am besten zu Ende spielen und streichen stattdessen die nächste Bildschirmzeit. Foto: Hans-Jürgen Wiedl
Sicherheit

So machen Eltern das Smartphone kindersicher

Im Internet gibt es viele Inhalte, die nicht für Kinder geeignet sind. Wie Eltern diese von den Smartphones ihrer Kinder fernhalten können.

Wenn es nur so einfach wäre: Ihr wahres Gesicht zeigen Schädlinge auf dem Smartphone immer seltener. Von Agent Smith bekommt der Nutzer gar nichts mit. Foto: Robert Günther/dpa-tmn/dpa
Agent Smith und Co.

Android-Schädlingen aus dem Weg gehen

Eine neue Spezies Android-Malware sorgt für Aufsehen: Agent Smith stellt zwar in Deutschland aktuell keine Gefahr dar - zeigt aber, dass Android-Nutzer aufpassen müssen, aus welchen Quellen sie Apps installieren.

Die Bundesnetzagentur will seit 2012 erreichen, dass Google Gmail bei ihr als Telekommunikationsdienst anmeldet. Foto: Guido Kirchner
Datenschutz

Netzagentur verliert Gmail-Streit mit Google vor EuGH

Seit Jahren will die Bundesnetzagentur erreichen, dass Googles Gmail als Telekommunikationsdienst angemeldet wird. Der Streit ging bis vor das höchste EU-Gericht. Nun haben die Luxemburger Richter gesprochen.

Google hat für seine App G-Suite die Möglichkeit einer Gastnutzung angekündigt. Foto: Lukas Schulze
Gemeinsam an einem Dokument

Googles G-Suite ohne Konto mitnutzen

Bisher brauchte man ein Google-Konto, um in der App G-Suite an einer Datei mitarbeiten zu können. Das will Google nun ändern und die Nutzung auch für eingeladene Gastnutzer öffnen.

Youtube denkt einem Bericht zufolge darüber nach, Inhalte für Kinder in einen gesicherten Bereich auszulagern. Foto: Britta Pedersen
Mögliche Änderungen

Youtube denkt nach Kritik über mehr Kinderschutz nach

Wegen für Kinder verstörenden Inhalten stand Youtube zuletzt immer wieder in der Kritik. Einem Zeitungsbericht zufolge will die Videoplattform jetzt für mehr Schutz sorgen. Eine Maßnahme würde sogar eine grundlegende Youtube-Funktion betreffen.

Integrierter Schutz: Das Programm Play Protect überprüft automatisch aus dem Play Store heruntergeladene Apps und entfernt diese, wenn es nötig sein sollte. Foto: Robert Günther
Anfällige Software

Ist Virenschutz für Androiden notwendig oder überflüssig?

Smartphones mit Android-Betriebssystem sind längst im Visier von Kriminellen. Eine Antivirus-App kann zwar helfen. Am besten schützen sich Nutzer aber durch ihr eigenes Verhalten.

Die optisch wohl auffälligste Besonderheit des Asus Zenfone 6 ist die elektrisch verstellbare Kamera. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn
Ungewöhnliches Smartphone

Das Asus Zenfone 6 bietet Motorkamera und Riesen-Akku

Wo steckt die Frontkamera? Diese Frage stellt man sich aktuell bei Android-Neuvorstellungen geradezu reflexhaft. Das neue Zenfone 6 von Asus kommt ganz ohne Selfie-Knipse aus. Auf schicke Selbstporträts müssen Nutzer aber dennoch nicht verzichten.

Bei Googles Spieledienst Stadia sollen die Spiele auf Servern im Internet statt auf Konsole oder PC laufen. Foto: Andrej Sokolow
Ab November

Googles Cloud-Spieledienst startet bald auch in Deutschland

Google will mit seinem Dienst Stadia Videospiele revolutionieren: Statt Konsole oder PC sollen sie in der Cloud laufen. In der ersten Version wird es für Stadia jedoch nach Einschätzung von Analysten schwer, mit herkömmlichen Plattformen zu konkurrieren.

Beim Google Nest Hub können die Antworten des Google Assistant zusammen mit den Inhalten auf dem Bildschirm personalisiert werden: mit Hilfe der Stimmerkennungsfunktion VoiceMatch. Foto: Arne Immanuel Bänsch/dpa-tmn
Angeschaut und ausprobiert

Was kann Googles Foto-Bilderrahmen Nest Hub?

Mehr als sechs Monate nach dem US-Start erreicht Googles erster eigener vernetzter Lautsprecher mit Display auch Deutschland. Es ist vor allem ein Gerät für diejenigen, die fest in der Welt der Google-Apps verankert sind.