Organisationen /

Greenpeace

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Das Logo der russischen Atombehörde Rosatom. Foto: Sergei Ilnitsky/EPA/Archiv
Wetterdienst misst Strahlung

Russland: Raketen-Explosion setzte Radioaktivität frei

16-mal so viel Strahlung wie sonst üblich misst der russische Wetterdienst, nachdem im Norden des Landes ein Raketenmotor explodiert ist. Der Kreml sagt, dass kein Sicherheitsrisiko bestanden habe.

Bad Grönenbach Bauernhof Polizei
Tierwohl

Tierskandal im Allgäu: Bauern sehen sich an den Pranger gestellt

Exklusiv Im Allgäu ist die Stimmung bei den Landwirten niedergeschlagen. Nun warnt die Politik, die Branche wegen der Tierquälerei-Skandale unter Generalverdacht zu stellen.

Blick aus einem Flugzeug auf brennende Flächen in der Reghion Krasnojarsk. Foto: Emergency Situations Ministry Press Service/AP
43 zusätzliche Maschinen

Waldbrände in Sibirien: Mehr Löschversuche aus der Luft

Die riesigen Waldbrände im Osten Russlands toben weiter. Die Behörden setzen nun auf mehr Flugzeuge und Hubschrauber, die aus der Luft löschen sollen.

Verschiedene Agrarpolitiker sprechen sich dafür aus, die Mehrwertsteuerreduktion für Fleisch aufzuheben. Foto: Hendrik Schmidt
Vorstoß für mehr Tierwohl

Streit über höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch

Die Haltungsbedingungen für Schweine, Geflügel und Rinder stehen seit längerem in der Kritik - gerade in Riesenställen. Sollte der Staat Fleisch für einen maßvolleren Konsum und mehr Tierwohl teurer machen?

Eine mobile ballistische Interkontinentalrakete wird während einer Militärparade über den Roten Platz in Moskau gefahren. Die USA hatten am 2. Februar offiziell ihren Ausstieg aus dem INF-Vertrag mit Russland erklärt, weil sie dem Land vorwerfen, mit einem neuen Waffensystem vertragsbrüchig geworden zu sein. Foto: Sergei Ilnitsky/epa/Archiv
Ende des INF-Vertrags

Russland warnt USA vor Raketen-Stationierung

Ein wichtiger Abrüstungsvertrag zwischen Russland und den USA läuft aus. Der Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow befürchtet nun ein Wettrüsten. Alle Hoffnungen ruhen jetzt darauf, dass wenigstens ein anderer Vertrag zur Abrüstung gerettet werden kann.

Vom Welterschöpfungstag an werden Ressourcen verbraucht, die nicht mehr im Lauf des Jahres nachwachsen. Foto: Nasa/Goddard Space Flight Center
Erdüberlastungstag

Ab heute lebt die Menschheit auf Pump

Würden alle Menschen auf der Welt konsumieren und wirtschaften wie die Deutschen, bräuchte man dafür die Ressourcen von drei Erden, sagen Umweltschützer. Weltweit wären es immerhin die von 1,75 Erden. Zum Erdüberlastungstag an diesem Montag fordern sie ein Umdenken.

Pläne, das Fliegen zu verteuern, gibt es auch in allen drei Parteien der großen Koalition, also bei CDU, CSU und SPD. Foto: Julian Stratenschulte
Kampf gegen Klimakatastrophe

CSU und Grüne schreiben sich Klimaschutz auf die Fahnen

Wer ist am grünsten? Politiker überbieten sich mit Vorschlägen für den Klimaschutz - allen voran CSU-Chef Söder. Die Grünen und die Umweltministerin finden das gut. Wann fallen Entscheidungen?

Tiefe Verbeugung: Königin Elizabeth II. begrüßt Boris Johnson, den neuen Chef der Konservativen Partei und designierten Premierministe,r im Buckingham-Palast. Foto: Victoria Jones/PA Wire
Brexit-Hardliner folgt auf May

Boris Johnson neuer britischer Premierminister

Theresa May hat sich von den Briten verabschiedet - und Boris Johnson steht am Start: Wird der neue britische Premierminister mit Blick auf den Brexit das schaffen, was seiner Vorgängerin in ihrer dreijährigen Amtszeit nicht gelungen ist?

Real Madrids Star Sergio Ramos hat Ärger. Foto: Hassan Ammar/AP
Real-Star macht Kleinholz

Bäume illegal gefällt: Ramos muss 250 000 Euro zahlen

Einem Unternehmen des spanischen Fußballstars Sergio Ramos ist wegen des illegalen Fällens von Dutzenden von Bäumen ein Bußgeld in Höhe von 250 000 Euro auferlegt worden.

«Wir werden nie aufhören», sagte die 16-jährige Klima-Aktivistin Greta Thunberg bei einer Klimakundgebung in Berlin. Foto: Paul Zinken
"Wir werden nie aufhören"

Thunberg ermutigt Klimaprotestler in Berlin

Mitten in den Sommerferien bekommen die für das Klima streikenden Schüler in Berlin Rückenwind von Greta Thunberg. Die schwedische Klimaaktivistin hat eine Botschaft im Gepäck.