Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20KAYA5406.tif
Ulm

Mehr Fernzüge sollen künftig in Ulm starten

Die Deutsche Bahn sieht das Großprojekt Stuttgart 21 als wesentliche Voraussetzung für den geplanten Deutschland-Takt.

Copy%20of%20MMA_07932.tif
Landkreis Augsburg

Platzt der lang gehegte Traum vom dritten Gleis?

Plus Mit einer erneuten Resolution für einen schnellen Ausbau zwischen Augsburg und Dinkelscherben will der Kreistag das Großprojekt beschleunigen. Doch die Bahn hat andere Pläne und das werden die Pendler spüren.

Donald Trump riet den «progressiven» Demokratinnen: «Warum gehen sie nicht zurück und helfen dabei, die total kaputten und von Kriminalität befallenen Orte in Ordnung zu bringen, aus denen sie gekommen sind.» Foto: Alex Brandon/AP
Neuerliche Twitter-Attacken

Rassismus aus dem Weißen Haus? Trump greift Demokratinnen an

Vier weibliche Kongressabgeordnete werden zum Ziel von Trumps Abscheu gegen Migranten. Der Aufschrei ist groß. Doch Trump legt noch nach. Das Timing für seine Attacke kommt nicht von ungefähr. Der Präsident ist auf Abschottungskurs und bedient seine Anhänger auf vielen Wegen.

Polizisten der US-Immigration and Customs Enforcement Zollbehörde führen bei einer früheren Aktion einen Festgenommenen ab. Zurzeit gibt es keine Hinweise darauf, dass es am Sonntag zu Festnahmen im großen Stil kam. Foto: Charles Reed/US ICE/AP/Archiv
Angekündigte Festnahmen

Trump spricht von "erfolgreichen" Razzien gegen Migranten

Schätzungen zufolge leben in den USA rund elf Millionen Menschen ohne Aufenthaltspapiere. US-Präsident Donald Trump hatte Ende vergangener Woche Razzien im großen Stil angekündigt. Obwohl Hinweise darauf fehlen, zeigte er sich zufrieden.

US-Präsident Trump hatte schon im Juni mit Massenabschiebungen gedroht, die Frist dafür dann aber verschoben. Foto. Alex Brandon/AP Foto: Alex Brandon
Aktion in mehreren Großstädten

USA: Ablauf der Razzien gegen Migranten ohne Papiere unklar

In den USA sollen heute Razzien gegen Menschen ohne Papiere starten. Donald Trump hatte schon im Juni mit Massenabschiebungen gedroht, sie dann aber verschoben. Damals sprach er von "Millionen" Menschen, die festgenommen werden sollten. Die Polizeibehörde ICE sprach dagegen von rund 2000 Menschen.

Die Abschiebungen würden am Sonntag beginnen, erklärte Trump. Foto: Evan Vucci/AP
Rund 2000 Menschen im Visier

Trump bestätigt großangelegte Abschiebungen ab Sonntag

Schon im Juni hat US-Präsident Donald Trump mit Massenabschiebungen gedroht, die Frist dann aber verschoben. Nun macht Trump ernst. Auch unter seinem Amtsvorgänger hat es koordinierte Abschiebungen schon mehrfach gegeben.

Deutschland per Rad erkunden - eine solche Reise planen die meisten Urlauber auf eigene Faust. Foto: Marcus Gloger/ADFC
Radwandern

So gelingt der erste Fahrrad-Urlaub 

Das Problem am Reisen mit dem Rad: Es kann streckenweise ganz schön anstrengend sein. Zu anstrengend für manchen Einsteiger. Daher sind vor allem zwei Dinge wichtig: die Planung und eine gute Infrastruktur.

urban20190701-01-016.jpg
70. Geburtstag

Seehofer im Interview: "Ich bin, wie Sie wissen, für Ironie und Hintersinn zuständig"

Exklusiv Zum 70. Geburtstag zieht der CSU-Politiker Bilanz. Ein Gespräch über das raue Klima in der Politik, seine Sympathie für Schulschwänzer und die Sache mit dem Humor.

Bahnbaustelle_Freihalden_Aug16_17.JPG
München

Rucksack mit 7700 Euro in ICE gefunden - Polizei sucht Besitzer

Ein ehrlicher Zugbegleiter hat einen Rucksack mit 7700 Euro Bargeld und 30 Tafeln Schokolade in einem ICE entdeckt. Nun wartet die Polizei auf den Besitzer.

201907021811_40_328749_201907021736-20190702160210_MPEG2_00.jpg
Video

Kinderbetreuungsangebot der Deutschen Bahn

Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitales, spricht an Bord eines ICE bei einer Pressekonferenz. Die Deutsche Bahn weitet ihr Kinderbetreuungsangebot mit der HABA Digitalwerkstatt aus.