Mainz
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Mainz"

Sandro Schwarz war insgesamt 13 Jahre bei den Mainzern: Sechs als Spieler, sieben als Trainer. Foto: Torsten Silz/dpa
FSV Mainz 05

Nach Trennung: Ex-Trainer Schwarz bedankt sich bei Fans

Ex-Trainer Sandro Schwarz hat sich einen Tag nach seinem Aus beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 bei den Fans für eine intensive gemeinsame Zeit bedankt.

Verkleidet waren beim Kölner Training nur die Anhänger: FC-Keeper Timo Horn macht mit einem Fan ein Selfie. Foto: Roberto Pfeil/dpa
Clubs unter Druck

Keine Zeit für Karneval: Köln und Mainz auf Trainersuche

Die Kellerkinder Köln und Mainz suchen im Abstiegskampf nach einem neuen Trainer. Möglichst schon in der Länderspielpause sollen die vakanten Posten besetzt werden. Für ausgelassene Karnevalsstimmung ist da kein Platz.

Heiko Herrlich wird als Trainerkandidat beim FSV Mainz 05 gehandelt. Foto: Hasan Bratic/dpa
Bundesliga

"Kicker": Herrlich heißer Trainerkandidat in Mainz

Heiko Herrlich ist nach "Kicker"-Informationen heißer Kandidat auf den vakanten Trainerposten beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05.

Die Nachrichtensprecherin und Journalistin Linda Zervakis liest aus dem Buch "Armstrong - Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond" vor. Foto: Georg Wendt/dpa
Deutschland liest vor

Bundesweiter Vorlesetag zum Thema "Sport und Bewegung"

Lesen macht schlau und stärkt die Bindung zwischen Kind und Eltern: Deshalb will der bundesweite Vorlesetag ein Zeichen für das Lesen setzen. Auch viele Prominente nehmen an der Aktion teil.

In Deutschlands Karnevalshochburgen hat um 11.11 Uhr die närrische Zeit begonnen. Foto: Federico Gambarini/dpa
Närrische Zeit beginnt

Pünktlich um 11.11 Uhr: Karnevalssaison gestartet

In den rheinischen Karnevalshochburgen hat der närrische Frohsinn begonnen, vorerst allerdings begrenzt auf einen Tag. Obwohl der Auftakt diesmal auf einen Montag fiel, war der Besucherandrang groß. Düsseldorfs Hoppeditz kam auf einem E-Scooter - und lästerte über "Thunberg-Jünger".

201911110916_40_382113_201911110912-20191111081349_MPEG2_00.jpg
Video

Gladbach festigt Tabellenspitze - Bayern demontiert BVB

Am 11. Spieltag hat Borussia Mönchengladbach die Tabellenführung ausgebaut. In München gab es für den BVB eine herbe Klatsche, zudem mussten zwei Trainer ihren Hut nehmen.

Mehrere Teams sind in der Länderspielpause auf Trainersuche. Foto: Marius Becker/dpa
Vorschau

Das bringt die Fußball-Woche: Trainersuche & EM-Quali

Nach dem elften Bundesliga-Spieltag gehen gleich mehrere Clubs mit personellen Fragezeichen in die Länderspielpause.

Der FSV Mainz 05 hat sich von Cheftrainer Schwarz getrennt. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Trainerwechsel

Mainz trennt sich von Schwarz - Lichte übernimmt vorerst

Der FSV Mainz 05 sucht seit Sonntagmittag einen neuen Bundesliga-Trainer, Sandro Schwarz musste gehen. Diesmal wird der frühere Club von Jürgen Klopp wohl nicht auf ein Eigengewächs zurückgreifen.

Co-Trainer Jan-Moritz Lichte wird den FSV Mainz 05 nach der Trennung von Trainer Sandro Schwarz vorerst betreuen. Foto: Friso Gentsch/dpa
Nach Schwarz-Abgang

Co-Trainer Lichte übernimmt vorläufig in Mainz

Co-Trainer Jan-Moritz Lichte wird den FSV Mainz 05 nach der Trennung von Trainer Sandro Schwarz vorerst betreuen.

Der FSV Mainz 05 hat sich von Cheftrainer Schwarz getrennt. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Fußball

FSV Mainz trennt sich von Trainer Sandro Schwarz

Die erneute Blamage - diesmal gegen Union Berlin war zu viel: Am Sonntag hat sich der Bundesligist Mainz 05 von Trainer Sandro Schwarz getrennt.

Mainz-Trainer Sandro Schwarz hadert mit der Niederlage gegen Union Berlin, braucht aber nicht um seinen Job zu fürchten. Foto: Torsten Silz/dpa
Heimniederlage gegen Union

Trotz desolatem Auftritt: Mainz will keine Trainerdebatte

Mainz 05 muss sich selbst von Aufsteiger Union Berlin vorführen lassen. Zehn Jahre nach der Rückkehr ins Oberhaus droht den Rheinhessen erneut ein schwieriger Abstiegskampf - weiter mit Trainer Sandro Schwarz?

Der Mainzer Adam Szalai (M) hatte mit seinem Team gegen die Berliner Christopher Trimmel und Rafal Gikiewicz (l) das Nachsehen. Foto: Torsten Silz/dpa
Wichtiger Sieg

Union feiert weiter - FSV-Trainer Schwarz wackelt

Mainz 05 ist der derzeit beliebteste Gegner in der Bundesliga: Am elften Spieltag erzielte der Club erst sein zwöltes Tor - und hat jetzt bereits mehr als doppelt so viele Treffer kassiert. Union Berlin feiert den nächsten Erfolg und zieht am Stadtrivalen vorbei.

Kölns Trainer Achim Beierlorzer lebt trotz der sportlichen Talfahrt Optimismus vor. Foto: Roland Weihrauch/dpa
Fußball-Bundesliga

1. FC Köln entlässt Trainer Achim Beierlorzer

Er kam erst im Sommer, nun muss Achim Beierlorzer beim 1. FC Köln schon wieder gehen. Die sportliche Bilanz mit acht Niederlagen in elf Spielen ist ernüchternd.

Hertha-Cheftrainer Ante Covic hofft auf einen Heimsieg gegen RB Leipzig. Foto: Andreas Gora/dpa
Personal & Statistik

Der 11. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Der 11.

Zum Topspiel des elften Spieltages empfängt der FC Bayern München am Samstag Abend Borussia Dortmund. Foto: Marius Becker/dpa
Bundesliga

Darüber spricht die Liga: Trainer, Klassiker und Mauerfall

Der FC Bayern empfängt Borussia Dortmund zum deutschen Klassiker.

Je enger die Freundschaft zwischen zwei Pärchen, desto mehr profitiert die eigene Beziehung. Foto: ZoneCreative/Westend61/dpa-tmn
Kick oder Beziehungskiller

Was bringen Pärchenfreundschaften?

Vom Doppeldate beim Italiener bis hin zum gemeinsamen Urlaub: Viele Paare umgeben sich in ihrer Freizeit mit anderen Paaren. Können Viererfreundschaften die eigene Beziehung bereichern?

Union-Trainer Urs Fischer. Foto: Andreas Gora/dpa
Vor Partie bei Mainz 05

Union will Selbstvertrauen in Selbstverständnis umwandeln

Fußball-Bundesligist 1.

Copy%20of%205H6A0496.tif
Aichach-Friedberg

Chef für die Kliniken an der Paar wird noch gesucht

Die Übergangsgeschäftsführer kümmern sich intensiv um die Nachfolge von Ex-Chef Krzysztof Kazmierczak. Wer schon da ist.

Muss in St. Petersburg in der Startaufstellung von RB Leipzig auf Timo Werner verzichten: Trainer Julian Nagelsmann. Foto: Jan Woitas/dpa
Champions League

Nagelsmann startet ohne Werner gegen Zenit St. Petersburg

Trainer Julian Nagelsmann von RB Leipzig startet gegen Zenit St.

Leipzigs Spieler Timo Werner (l-r), Amadou Haidara, Ademola Lookman, Kevin Kampl und Emil beim Abschlusstraining in St. Petersburg. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Champions League

RB Leipzig will "großen Schritt" zur K.o.-Runde machen

Im Hinspiel hat Leipzig die russische Torfabrik stoppen können, jetzt sind die Vorzeichen umgekehrt. RB reist mit der Empfehlung von 14 Treffern aus zwei Spielen nach St. Petersburg und will dort die Tabellenführung in der Champions-League-Gruppe G verteidigen.

Trainer Julian Nagelsmann hofft mit RB Leipzig auch in St. Petersburg auf einen Sieg. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
RB Leipzig

Nagelsmann vor Spiel gegen Zenit: "Gier ist groß"

RB Leipzig reist mit 14 Treffern aus zwei Spielen im Gepäck nach Russland und will dort die Tabellenführung in der Champions-League-Gruppe G verteidigen. Satt sind die Sachsen nach den beiden Kantersiegen noch nicht.

Kölns Kingsley Schindler kniet nach der erneuten Niederlage enttäuscht auf dem Spielfeld. Foto: Johannes Neudecker/dpa
FC-Krise nach Derby

Veh sagt nichts, Beierlorzer bleibt optimistisch

Nach der Niederlage im Derby bei Fortuna Düsseldorf wird es für Kölns Trainer Achim Beierlorzer eng. Doch der Coach gibt sich weiter zuversichtlich.

Braucht auch bei niedrigen Temperaturen keine Jacke: Paderborn-Coach Steffen Baumgart. Foto: Uwe Anspach/dpa
Zitate

Sprüche zum 10. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche zum 10.

Übeerragender RB-Akteur gegen Mainz: Nationalspieler Timo Werner. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Torfestival gegen Mainz

Werner-Gala: RB-Stürmer überragt bei Rekordsieg

14 Leipziger Treffer in zwei Spielen - an zehn war Werner beteiligt. Der Nationalstürmer war die prägende Figur beim Rekordsieg gegen Mainz. "Ein Statement", betonte Werner, der nach dem Russland-Trip auf einen weiteren Lieblingsgegner in der Bundesliga trifft.

Der Mainzer Trainer Sandro Schwarz war nach der 0:8-Pleite in Leipzig vollkommen frustriert. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Chancenlos in Leipzig

Mainz nach 0:8-Debakel: "Haben uns abschießen lassen"

Das gab's noch nie - und sollte aus Sicht von Mainz 05 auch nie wieder passieren. Mit 0:8 ließen sich die Profis des selbst ernannten Karnevalsvereins in Leipzig vorführen. Zum Lachen war nach der Nummer niemandem mehr.