Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Zur Zeit präsentiert sich der Mond in seiner vollen Pracht und Größe. Foto: Daniel Karmann
Mondphasen

Mondkalender 2019: Wann ist Vollmond im Juni? Wann Neumond?

Mondkalender 2019: Wann Vollmond im Juni ist und wann wieder Neumond am Himmel steht, erfahren Sie hier. Wir liefern Termine und Uhrzeiten zu den Mondphasen.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am...

Kalenderblatt 2019: 5. Juni

Das aktuelle Kalenderblatt für den 5.

William Gerstenmaier, NASA-Direktor für bemannte Raumfahrt: Weltraumtouristen sollen ab 2020 wieder auf die Internationale Raumstation ISS fliegen können. Foto: Bill Ingalls/NASA/AP/
Weltraumstation ISS

Weltraumtourismus-Ankündigung: Trump schießt gegen Nasa

Die Nasa will Geld mit Weltraumtouristen auf der ISS machen, um damit zum Mond zu fliegen. Daran aber stört sich Donald Trump - und schreibt einen Tweet.

Ein von ESA-Astronaut Alexander Gerst auf Twitter verbreitetes Foto zeigt den Frachter «Cygnus» nach dem Ankoppeln an die ISS. Foto: ESA/Alexander Gerst
Weltraumtourismus

Die Raumstation ISS wird zum Hotel im Weltall

Ab 2020 soll die ISS verstärkt Touristen beherbergen. Doch wer Urlaub in der Schwerelosigkeit machen will, sollte sich auf gesalzene Preise einstellen.

Die Internationale Raumstation (ISS) mit dem angedockten europäischen Wissenschaftslabor Columbus. Foto: Nasa/AP
Kommerz im All

ISS soll verstärkt Weltraumtouristen beherbergen

Schwerelos für 35.000 Dollar pro Nacht: Ab 2020 soll die ISS verstärkt Touristen beherbergen. Zielgruppe sind nicht nur Superreiche, sondern auch die Wirtschaft. Gibt es bald Werbeclips aus dem All?

Das Gerät ist eine Art selbsthämmernder Nagel. Foto: Carmen Jaspersen
Neuer Plan

Raumfahrtexperten wollen Marsmaulwurf wieder flott machen

Der Marsmaulwurf war im Rahmen der InSight-Mission der US-Raumfahrtagentur Nasa im November 2018 auf unserem Nachbarplaneten gelandet. Ende Februar hatte er begonnen, sich in den Marsboden zu hämmern.

Das von der US-Raumfahrtbehörde Nasa veröffentlichte computergenerierte Bild zeigt einen unbemannten Lander des privaten Unternehmens Intuitive Machines aus Houston auf der Mondoberfläche. Foto: Intuitive Machines/NASA
USA

Nasa treibt Pläne für die nächste Mondlandung voran

Die Nasa erteilt drei Firmen Aufträge für den Bau von unbemannten Mond-Landern. Spätestens 2024 wollen die USA die erste Frau auf den Mond schicken.

Das von der US-Raumfahrtbehörde Nasa veröffentlichte computergenerierte Bild zeigt einen unbemannten Lander des privaten Unternehmens Intuitive Machines aus Houston auf der Mondoberfläche. Foto: Intuitive Machines/NASA
Bis 2024 erste Frau auf Mond

Nasa erteilt drei Aufträge für unbemannte Mond-Lander

Spätestens 2024 wollen die USA die erste Frau und den nächsten Mann auf den Mond schicken. Bis dahin muss noch viel vorbereitet werden. Jetzt hat die Nasa drei Firmen mit dem Bau von unbemannten Mond-Landern beauftragt.

Ein Videostandbild zeigt Kommandeur Oleg Kononenko aus Russland bei dem Außeneinsatz. Foto: NASA/AP
Sechsstündiger Arbeitseinsatz

Frühjahrsputz im Weltall: Kosmonauten reinigen ISS von außen

Raumfahrer müssen nicht nur gute Wissenschaftler sein, sondern auch Reinigungskräfte und Heimwerker. Weil sie vorgesehene Wartungsarbeiten an der Raumstation lange nicht erledigen konnten, haben sie diesmal extra einen Außeneinsatz auch dafür angesetzt.

Apollo 11-Astronaut Edwin «Buzz» Aldrin steht neben der US-Flagge auf dem Mond. Foto: Nasa
21. Juli 1969

Astronaut Duke: Verschwörungstheorien zu Mondlandung absurd

Bei der historischen ersten Mondlandung war er der Verbindungsmann am Boden, später flog er selbst ins Weltall. Charles Duke kennt die Raumfahrt von vielen Seiten. Der Mensch wird einmal in einer Station auf dem Erdtrabanten forschen, ist der frühere US-Raumfahrer sicher.