Polizeipräsidium Schwaben Süd West
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Polizeipräsidium Schwaben Süd West"

Seit Jahren ist der Enkeltrick bekannt. Betrüger nutzen diese Methode nun auch während der Corona-Krise aus, um an Geld und Wertgegenstände von vornehmlich älteren Menschen zu gelangen.
Covid-19-Pandemie

Enkeltrick und Co.: Die neuesten Maschen der Corona-Betrüger

Plus Die Polizei warnt derzeit vor Betrügern, die die aktuelle Krise für ihre Zwecke ausnutzen, um an Geld zu gelangen. Bisher sind diverse Methoden bekannt.

Ein Holzverschlag hat am Dienstagmorgen gebrannt.
Waal

Holzanbau im Ostallgäu brennt

Ein Holzverschlag an einem Haus in Waal hat gebrannt. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Die Polizei hat auch in und um Günzburg kontrolliert, ob die Ausgangsbeschränkungen eingehalten worden sind.
Günzburg

Corona-Verstöße: Günzburger Polizei zeigt 15 Personen an

Bürger hielten sich nicht an Ausgangsbeschränkungen. Jetzt muss Bußgeld gezahlt werden.

Selbst das Wandern in den Bergen zu zweit kann in diesen Tagen zu Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkungen führen, wie ein Beispiel vom Riedberger Horn im Allgäu zeigt.
Corona-Krise

Unerlaubter Gipfelsturm und Co: Kuriose Corona-Meldungen und Verstöße

Plus Das Virus und die geltenden Ausgangsbeschränkungen ziehen Folgen nach sich, die vorher kaum einer geahnt hätte. Manche sind amüsant, andere erschreckend.

In Weißenhorn, Pfaffenhofen, Holzheim und Roggenburg leben inzwischen mehr als 25000 Menschen. Trotz eines Bevölkerungswachstums hat sich die Zahl der Straftaten nicht erhöht.
Weißenhorn

Der Raum Weißenhorn ist noch sicherer geworden

Plus Die Zahl der Straftaten im Bereich der Polizeiinspektion ist auf dem zweitniedrigsten Stand der vergangenen fünf Jahre. Betrugsfälle aber häufen sich.

In den Labors in der Region werden jeden Tag Hunderte Proben von Patienten mit Corona-Verdacht untersucht. Bis ein Ergebnis vorliegt, dauert es in der Regel ein bis zwei Tage.
Ulm/Landkreis Neu-Ulm

Corona-Tests in der Region laufen auf Hochtouren

Plus Jeden Tag werden in der Region Hunderte Bürger getestet, die erkrankt sein könnten. Die Zahl der Infizierten im Kreis Neu-Ulm steigt auf 100, doch es gibt auch Lichtblicke.

In Bayern und Baden-Württemberg gelten derzeit strenge Regeln: Jeder sollte zu Hause bleiben. Die Polizei kontrolliert stichprobenartig, Verstöße können einen teuer zu stehen kommen.
Landkreis

Ausgangsbeschränkung wegen Corona: Was ist zurzeit erlaubt – und was nicht?

In Bayern und Baden-Württemberg gilt seit knapp einer Woche eine Ausgangsbeschränkung: Nur, wer unbedingt muss, sollte das Haus verlassen. Ein Überblick zu ausgewählten Bereichen.

Der Schaden durch die Brandanschläge traf die Wirte von Neubrand's Stüble hart..
Bad Wörishofen

Beim vierten Brandanschlag schnappte die Kripo die Serientäterin

Plus Heute steht eine 62-Jährige vor dem Memminger Amtsgericht, die seit Oktober wegen des Verdachts der Brandstiftung bei „Neubrand’s Stüble“ in U-Haft sitzt.

Wegen der Corona-Pandemie sollen Menschen mehr Abstand zueinander wahren. Das wirkt sich beispielsweise auch auf Fahrzeugkontrollen durch die Polizei aus. 	„Einbrecher halten sich wohl nicht an Ausgangsbeschränkungen.“
Landkreis Günzburg

Wegen Corona: Polizeikontrollen der etwas anderen Art

Seit Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus gelten, haben Beamte Tausende Menschen überprüft. Welche Strafen drohen und wie die Arbeit beeinflusst wird.

Die Polizei hat einige Autofahrer aus dem Verkehr gezogen und wieder nach Hause geschickt. 
Landkreis

Ausgehsperre: Polizei schickt am Wochenende einige Leute nach Hause

Seit Samstag gilt die Ausgangsbeschränkung mit einigen Regeln. Niemand darf zum Beispiel im Auto spazieren fahren. Was sonst nicht erlaubt ist.

Der Bahnhof Kaufbeuren wurde am Sonntagmittag gesperrt.
Kaufbeuren

Bewaffneter Mann (43) löst Großeinsatz am Bahnhof aus

In Kaufbeuren lief in der Umgebung des Bahnhofs ein Einsatz der Polizei. Schwer gesicherte Kräfte suchten einen Mann mit Gewehr. Inzwischen befindet er sich in Gewahrsam.

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Straftaten im Bereich der Polizeiinspektion Neu-Ulm deutlich zurückgegangen.
Neu-Ulm

Kriminalstatistik: Zahl der Straftaten in Neu-Ulm ist deutlich zurückgegangen

Plus Die Neu-Ulmer Polizei hat 2019 deutlich weniger Straftaten verzeichnet als im Jahr davor. Das gilt auch für die Straßenkriminalität.

In Senden wurden im Jahr 2019 mehr Fahrräder gestohlen als im Jahr zuvor. Oft waren sie – anders als dieses Modell vor dem Bürgerhaus – nicht abgesperrt.
Senden

Die Kriminalität in Senden steigt

Die örtliche Polizeistation stellt die Statistik für 2019 vor. Einen großen Teil machen Fahrraddiebstähle oder Körperverletzungen aus. Doch eines bereitet der Polizei die meisten Sorgen.

Die Polizei zeigt Präsenz bei den Faschingsveranstaltungen. Während dieses Jahr relativ friedlich gefeiert wurde, hatten die Einsatzkräfte im Vorjahr eine ganze Menge mehr zu tun. Auch die Illertisser Musiknacht machte Probleme.
Illertissen

Polizei hat Großveranstaltungen weiter im Blick

Plus Zwei Ereignisse haben im vergangenen Jahr in Illertissen die Fallzahlen bei der Körperverletzung nach oben schnellen lassen. Das sind die Gründe dafür.

Einbrecher schlagen im Allgäu immer seltener zu. Laut aktueller Kriminalstatistik ist die Zahl der Fälle im Jahr 2019 stark gesunken.
Unterallgäu

Eine der sichersten Regionen Deutschlands

Wie die Kriminalitätsstatistik zeigt, ist im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West die Zahl der Straftaten erneut gesunken.

Im Kaufbeurer Ortsteil Neugablonz wurde ein Mann getötet.
Allgäu

50-jähriger Mann in Kaufbeuren getötet

Gewaltverbrechen in Kaufbeuren: Nach Angaben der Polizei wurde ein 50-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden.

Die Polizei zeigt Präsenz – ein Grund dafür, warum die Zahl der Straftaten in der Region erneut gesunken ist. Doch viele Taten spielen sich nicht in der Öffentlichkeit ab – sondern beispielsweise im Netz.
Kriminalstatistik

So sicher ist die Region

Die Fallzahlen sind erneut gesunken. Worauf die Polizei das zurückführt – und was weiter Sorgen bereitet

Die Polizei zeigt Präsenz – ein Grund dafür, warum die Zahl der Straftaten in der Region erneut gesunken ist. Doch viele Taten spielen sich nicht in der Öffentlichkeit ab – sondern beispielsweise im Netz.
Kempten

Kriminalstatistik: So sicher ist die Region

Plus Die Zahl der Straftaten im Bereich des Polizeipräsidiums Kempten sind erneut gesunken. Worauf die Polizei das zurückführt – und welche Bereiche Sorge bereiten.

Die Polizei hat in Lindau eine Tote in einem Hotel gefunden. Mittlerweile wurde der Ehemann verhaftet.
Lindau

35-Jähriger sitzt nach Tötung seiner Ehefrau in Untersuchungshaft

In einem Lindauer Hotel ist ein Ehestreit eskaliert. Der Mann sticht seine Frau nieder, die 31-Jährige stirbt. Er wird noch in der Nähe des Tatorts festgenommen.

Die illegale Verbreitung pornografischer Inhalte über soziale Medien hat sich auf rund 2600 Fälle mehr als verdoppelt.
Verbrechen

Kriminalitätsstatistik: Pornos an Schulen auf dem Vormarsch

Die Zahl der Straftaten im Freistaat sinkt weiter. Zwei von drei Fällen werden aufgeklärt. Trotzdem gibt es Bereiche, die der Polizei Sorgen machen.

Hackerangriffe auf Firmen nehmen zu

Polizei bietet Cybercrime-Beratung

Das Sturmtief "Bianca" setzt dem Verkehr in Bayern zu. Die S-Bahn München hat am Donnerstagabend in weiteren Teilen des Gesamtnetzes den Betrieb eingestellt. Auch auf der Bahnstrecke nach Garmisch ging nichts mehr.
Sturmtief Bianca

Orkan-Böen: Zugausfälle, umgewehte Bäume und herumfliegende Dixi-Klos

In der Nacht auf Freitag fegte Sturm Bianca mit orkanartigen Böen durch Bayern. In Teilen der Region sorgte das für Probleme im Verkehr.

Das Smartphone am Ohr, die andere Hand am Lenkrad: Viele Autofahrer kümmern sich nicht darum, dass Telefonieren am Steuer verboten ist. Die Polizei sieht steigende Unfallzahlen darin begründet.
Landkreis Günzburg

Verkehrsstatistik: Immer mehr Unfälle - auch wegen Smartphones

Plus Mal am Radio drehen oder schnell telefonieren: Die Zahl der Unfälle im Landkreis steigt auch wegen abgelenkter Autofahrer. Es gibt auch gute Nachrichten.

Auf den Straßen passieren immer mehr Unfälle.
Kommentar

Jeder sollte auf der Straße mehr Rücksicht nehmen

Im Landkreis passieren jedes Jahr mehr Unfälle. Ein Grund dafür ist, dass Autofahrer auf der Straße abgelenkt sind.

Das Smartphone am Ohr, die andere Hand am Lenkrad: Viele Autofahrer kümmern sich nicht darum, dass das Telefonieren am Steuer verboten ist. Die Polizei sieht steigende Unfallzahlen darin begründet.
Landkreis Neu-Ulm

Immer mehr Unfälle im Landkreis – auch wegen Smartphones

Plus Mal am Radio drehen, schnell ins Handschuhfach greifen: Die Zahl der Unfälle im Landkreis Neu-Ulm steigt auch wegen abgelenkter Autofahrer. Doch es gibt auch gute Nachrichten.