Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

«Es ist nicht geplant, das Wiesencamp oder die Baumhäuser im Wald zu räumen», sagte eine Sprecherin. Foto: David Young
Wiesencamp durchsucht

Razzia am Hambacher Forst nach Zwischenfällen an Weihnachten

Nach mehreren Zwischenfällen am Hambacher Forst hat die Polizei das sogenannte Wiesencamp der Braunkohle-Gegner durchsucht.

RWE will den Hambacher Forst zur Erweiterung des benachbarten Braunkohle-Tagebaus weitgehend roden. Foto: Federico Gambarini
Brandsätze und Steine

Erneut Angriffe im Hambacher Forst

Erneut haben bislang unbekannte Täter Fahrzeuge und einen Gerätestützpunkt des Energiekonzerns RWE im Hambacher Forst angegriffen.

RWE will den Hambacher Forst zur Erweiterung des benachbarten Braunkohle-Tagebaus weitgehend roden. Foto: Federico Gambarini
Ein Verletzter

Angriff auf RWE-Einrichtung am Hambacher Forst

Im Hambacher Forst in Nordrhein-Westfalen haben Vermummte einen Geräte-Stützpunkt des Energiekonzerns RWE angegriffen und einen Mitarbeiter verletzt.

Vergangenheit und Zukunft: Windräder drehen sich hinter einem Kohlekraftwerk. Foto: Julian Stratenschulte
Weltklimakonferenz

UN-Generalsekretär: Kampf gegen Klimachaos "Frage von Leben und Tod"

In der Klimapolitik wären nach der Pariser Klimakonferenz von 2015 radikale Maßnahmen notwendig. Kann die UN-Klimakonferenz in Polen die Erwartungen erfüllen?

Copy%20of%20Car_Sharing_Burgau_Nov18_26.tif
Landkreis Günzburg

Burgauer können sich ein Elektroauto teilen

Am Rathaus steht ein Siebensitzer. Für eine Firma aus Deggendorf ist es der erste Standort in Schwaben – und der erste für Carsharing im Landkreis überhaupt.

Aktivisten des Aktionsbündnisses «Ende Gelände» auf den Gleisen der Kohlebahn. Foto: Christophe Gateau
Kohlebahn und Bagger besetzt

Tausende protestieren gegen die Kohle

Die Kohlekommission erarbeitet einen Zeitplan für den Kohleausstieg. Tausende Aktivisten wollen ihn sofort. Bei ihrem Protest im Rheinland unterstreichen sie die Forderung mit Blockaden.

Im Haus die Polizei, auf dem Haus die Braunkohlegegner. Einsatzkräfte der Polizei räumen besetzte Häusern am Rande des Tagebaus. Foto: Henning Kaiser
Einsatz gegen Braunkohlegegner

Protestcamp und besetzte Häuser am Hambacher Forst geräumt

Wieder rückt die Polizei im Rheinischen Revier an. Die Einsatzkräfte räumen von Aktivisten besetzte Häuser am Braunkohletagebau. Die Gebäude gehören RWE.

Copy%20of%20Sonnen_Ostermann075(2).tif
Interview

"Sonnen"-Chef: "Für Kohle noch Wälder abzuholzen, ist grotesk"

Plus Christoph Ostermann ist Chef des Stromspeicher-Herstellers "Sonnen" im Allgäu. Er sagt, was er vom Hambacher Forst hält und welche Pläne seine Firma hat.

In der vergangenen Woche hatten Tausende RWE-Mitarbeiter aus Angst vor einem Jobabbau Zufahrten zu den Tagebauen und Kraftwerken im Rheinischen Revier blockiert. Foto: Marcel Kusch
Wegen Hambacher Forst

Gewerkschaft warnt RWE vor betriebsbedingten Kündigungen

Die Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie (IG BCE), warnt den Energiekonzern RWE vor betriebsbedingten Kündigungen infolge des Rodungsstopps im Hambacher Forst.

Zwei Tankschiffe fahren hinter der Kirchturmspitze von Lorchhausen durch die stark verengte Fahrrinne des Rheins. Foto: Boris Roessler
Natur braucht Regen

Wasserstand in Flüssen stellt Wirtschaft vor Probleme

Es ist so trocken in Deutschland wie selten, die Natur braucht dringend Regen. Auch die Wirtschaft würde sich freuen über Niederschlag, dann würden die Pegel steigen - und es könnten wieder besser Güter transportiert werden.