Organisationen /

SV Werder Bremen

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20dpa_5F9A72008E376A40.tif
Bundesliga

Bayern-Jäger Nummer eins

Werder Bremen setzt sich mit einem 3:1-Sieg gegen Berlin an der Spitze fest

Die Bayern um Niklas Süle (l), hier im Kopfballduell mit dem Augsburger Caiuby, bleiben trotz des 1:1 Spitzenreiter. Foto: Sven Hoppe
Bundesliga am Dienstag

FCA stoppt Bayern-Siegesserie - Schalke weiter ohne Zähler

Bayern München lässt nach einem Fehler von Manuel Neuer die ersten Punkte in dieser Saison liegen. Während Vizemeister Schalke weiter auf seinen ersten Punkt wartet, gewinnt Werder Bremen das Verfolgerduell mit Hertha BSC verdient.

Hoffenheims Pavel Kaderabek (r) bejubelt sein Tor zum 2:0 gegen Hannover 96 mit Leonardo Bittencourt. Foto: Peter Steffen
Heimniederlage

Hannover 96 rutscht in die Krise - 1:3 gegen Hoffenheim

Gegen Hoffenheim wollte Hannover 96 unbedingt "den ersten Dreier erzwingen", wie es Trainer André Breitenreiter formulierte. Den geforderten "Biss und Siegeswillen" zeigten die Niedersachsen aber erst in der Schlussphase. Zu spät für den ersten Saisonsieg.

Werder-Kapitän Max Kruse jubelt nach seinem verwandelten Elfmeter zum 3:1. Foto: Carmen Jaspersen
1. Bundesliga am Dienstag

3:1 gegen Hertha BSC - Werder Bremen gewinnt Topspiel

Ein Slapstick-Tor leitet den verdienten Heimsieg ein - Werder Bremen ist nun der Bayern-Jäger Nummer eins. Beim 3:1 gegen Hertha BSC hält die fünf Jahre lange Erfolgsserie der Norddeutschen - die Berliner kassieren ihre erste Saisonniederlage.

Werder-Fans vor dem Spiel gegen Hertha BSC. Foto: Carmen Jaspersen
Proteste

Fans starten angekündigten Stimmungsboykott in Stadien

Die Fans in den Stadien der Fußball-Bundesliga haben den fünften Spieltag wie angekündigt mit einem Stimmungsboykott begonnen.

Nuri Sahin steht bei Werder Bremen gegen Hertha BSC in der Startelf. Foto: Carmen Jaspersen
Dardai bringt Sohn Palko

Werder erstmals mit Sahin in der Startelf

Nuri Sahin steht im Heimspiel gegen Hertha BSC erstmals in der Startformation von Werder Bremen.

Der Kroate Luka Modric ist Weltfußballer des Jahres. Foto: Frank Augstein
Weltfußballer-Wahl

Modric dankt jedem - Messi gibt Ronaldo Stimme

Kroatiens Vize-Weltmeister Luka Modric feiert als Weltfußballer sein persönliches Triple. Auch von Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Kapitän Manuel Neuer bekommt er Stimmen. Ein deutscher Profi wird geehrt.

Besser als Hertha BSC ist in der Bundesliga bislang nur Titelverteidiger München. Die Berliner sind zum Auftakt der Englischen Woche in Bremen zu Gast. Foto: Soeren Stache
Spiele am Dienstag

Schlusslicht Schalke unter Zugzwang - Spitzenspiel in Bremen

Bremen und Hertha fallen in der noch jungen Spielzeit bislang positiv auf. Zum Auftakt der Englischen Woche empfängt der Vierte den Zweiten zum Topspiel. Der Vizemeister steht dagegen schon stark unter Druck.

Weltfußballer des Jahres
FIFA

Luka Modric ist Weltfußballer des Jahres 2018

Der Kroate Luka Modric ist von der FIFA zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden. Er setzte sich unter anderem gegen Cristiano Ronaldo durch.

Copy%20of%20022rolg().tif
FC Ingolstadt

„Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe“

Der FC Ingolstadt hat mit Alexander Nouri einen neuen Trainer präsentiert. Der 39-Jährige wird bereits heute Abend beim Spiel in Köln auf der Bank der Schanzer sitzen. Was er bei seiner Vorstellung gesagt hat.