Orte /

Africa

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%2079302356-b783-47e8-bdb5-6eafd9df7fdb.tif
Fischach

In Fischach auf Tuchfühlung mit Rocklegenden

Das Augsburger Land ist beim deutschen Rock-&-Pop-Preis stark vertreten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen mit Paul Kagame (L), dem Staatspräsidenten von Ruanda, und Cyril Ramaphosa, Staatspräsident von Südafrika. Foto: Axel Schmidt/Reuters/POOL
"Thema verfehlt"

Merkel gründet Milliarden-Fonds für Investitionen in Afrika

Partnerschaft auf Augenhöhe, Hilfe auch aus Eigeninteresse: Das sind Grundprinzipien der Afrika-Politik von Angela Merkel. Jetzt hat sie ein Maßnahmenpaket vorgelegt, das die deutsche Wirtschaft "beinahe historisch" nennt. Es gibt aber auch Kritik.

IMG_9719.JPG
Filmfestival

Aichacher Kinofreunde zeigen zwei Dokumentarfilme

Entsorgung von Elektroschrott in Ghana rüttelt auf. Roland Schrotthofer, Produzent von „Welcome to Sodom“, stellt sich den Fragen des Publikums.

_DSC9146.JPG
Kino

Filmfestival in Aichach: Vorhang auf für Afrika

Das vierte Aichacher Filmfestival dreht sich um den schwarzen Kontinent und beginnt mit spektakulären Naturschönheiten.

Copy%20of%20DSC_8338(1).tif
Illertissen

Junge Künstler machen Saal des Kollegs zum Jazztempel

Landesjugendorchester bringt Festivalbesucher in Illertissen in Bewegung.

Zwei Frauen unterhalten sich auf einem Markt in der nigerianischen Hauptstadt Abuja über eine Fernsehantenne. Foto: Gero Breloer/Archiv
Freihandelszone CFTA

Warum sich Afrika nun selbst helfen will

China investiert Milliarden in Afrika und auch die EU hat neue Pläne. Afrikanische Länder wollen ihre Märkte mit einer Freihandelszone stärken.

_DSC8811_4_kleiner.jpg
Porträt

Arnold Fritscher: Der Herr der Noten in Aichach

Organisierer, Kulturförderpreisträger, musikalischer Tausendsassa – Arnold Fritscher ist aus der Aichacher Musikszene kaum wegzudenken.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird in Abuja vom nigerianischen Präsidenten Muhammadu Buhari begrüßt. Foto: Michael Kappeler
Kanzlerin besucht Nigeria

Merkel: Mehr Aufklärung über Gefahr illegaler Migration

Viele Migranten aus Afrika sterben in der Wüste oder im Mittelmeer. Die Kanzlerin will nun vor Ort die Aufklärung über die Gefahren verstärken.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird im Jubilee House von Ghanas Präsident Nana Akufo-Addo begrüßt. Foto: Michael Kappeler
Hoffnung statt Fluchtanreize

Merkel: Verhältnis zu Afrika ist Schicksalsfrage für Europa

Perspektiven in der afrikanischen Heimat statt lebensgefährliche Flucht übers Mittelmeer - darauf setzt Kanzlerin Merkel in Ghana, das eine wichtige Rolle als Stabilitätsanker in der Region spielt. Allerdings gibt es da ein kaum ausrottbares Problem.

Angela Merkel wird in Dakar von Macky Sall, dem Präsidenten der Republik Senegal, am Flughafen begrüßt. Die Bundeskanzlerin befindet sich auf einer dreitägigen Westafrikareise. Foto: Michael Kappeler
Afrika

"Schöne Maid" in Westafrika: Merkel besucht heute Ghana

Auf ihrer dreitägigen Westafrikareise führt Kanzlerin Merkel vor allem Gespräche über Wirtschaft und Migration. Im Senegal gab es zur Begrüßung Schlager.