Orte /

Altshausen

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

TTCWITZIGHAUSENMICHAELMAYWALD.JPG
Abstieg des TTC aus der Tischtennis-Verbandsklasse kaum noch zu verhindern

Witzighauser jetzt fast chancenlos

Die Tischtennisspieler des TTC Witzighausen hatten am vergangenen Wochenende doppeltes Pech. Zum einen verloren sie in Altshausen, zum anderen unterlag Verbandsklasse-Tabellenführer Rottenburg beim schärfsten Konkurrenten des TTC im Abstiegskampf, TSV Gärtringen.

Copy of Thomas_Ludwig_Witzigh_li_Hans_Jörg_Martin_Holzheim(1).tif
Tischtennis

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Witzighausen und Holzheim nach gemeinsamem Aufstieg nun vom Abstieg bedroht

Copy of Thomas_Ludwig_Witzigh_li_Hans_Jörg_Martin_Holzheim(1).tif
Tischtennis

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Witzighausen und Holzheim nach gemeinsamem Aufstieg nun vom Abstieg bedroht

TTHOLZHEIMSTEFANSTAUDENECKER.JPG
Zwei Niederlagen für den TSV, aber Sieg für Witzighausen

Holzheimer kaum noch zu retten

Die Tischtennisspieler des TSV Holzheim mussten sich am Wochenende in der Verbandsklasse gleich zwei Mal geschlagen geben und sind vor dem Abstieg kaum noch zu retten. Anders der TTC Witzighausen, der in der gleichen Klasse mit einem Erfolg erst einmal die Abstiegsränge verlassen hat.

TTCWITZIGHAUSENMICHAELMAYWALD.JPG
Heimrecht muss genutzt werden

Jetzt heißt es punkten

Dem TSV Holzheim und dem TTC Witzighausen stehen am Wochenende ganz wichtige Spiele in der Tischtennis-Verbandsklasse ins Haus. Holzheim tritt daheim gegen Altshausen und gegen Wangen an, Witzighausen - ebenfalls vor eigenem Publikum  -  gegen Gärtringen.

Copy of TTCWITZIGHAUSENMICHAELMAYWALD.tif
Tischtennis

Witzighauser Situation ist nicht witzig

Gegen Altshausen muss etwas her

Steinheimer zu stark für SC Staig

Steinheimer zu stark für SC Staig

Neu-Ulm Der Tabellenführer der Tischtennis-Oberliga, TSG Steinheim, war für den SC Staig eine Nummer zu groß und gewann das Duell mit 9:4. Zu Beginn gewann die TSG zwei Schlüsselspiele in fünf Sätzen, was vorentscheidend war. Die Punkte für Staig holten im Doppel Pavlica/Rakov sowie im Einzel Schickler, Pavlica und Harler.