Orte /

Ankara

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Kilicdaroglu ist auf der Beerdigung eines Soldaten in Ankara angegriffen worden. Foto: AP
Kemal Kilicdaroglu

Türkischer Oppositionsführer in Ankara von Mob angegriffen

Drei Wochen nach der Kommunalwahl in der Türkei ist der Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu auf der Beerdigung eines Soldaten von einem Mob angegriffen worden.

Ekrem Imamoglu ist Mitglied der türkischen Republikanischen Volkspartei (CHP). Foto: Christine-Felice Röhrs
Erdogans AKP will Annullierung

Oppositionspolitiker zum Bürgermeister von Istanbul erklärt

Es ist eine Zäsur: Nach 25 Jahren erhält die Opposition das Bürgermeisteramt in Istanbul - zumindest vorerst. Denn: Die Wahlbehörde könnte dem neuen Chef im Rathaus das Mandat auch wieder aberkennen.

Copy%20of%20dpa_5F9D0400941332FF(1).tif
Schmähgedicht

Türkische Gemeinde wirft Böhmermann rassistische Klischees vor

Exklusiv Jan Böhmermann polarisiert, zuletzt mit seiner Klage gegen Angela Merkel. Grund: Ihre Äußerung über seine Schmähkritik an Erdogan. Die Hintergründe.

100696127.jpg
Unterlassungsklage

Böhmermann-Affäre: Vom Schmähgedicht zur Klage gegen Merkel

Auf das Schmähgedicht von Jan Böhmermann folgte die Staatskrise: Drei Jahre später will die Regierung auf ihre Kritik verzichten. So lief die "Causa Böhmermann" ab.

Die AKP um Präsident Recep Tayyip Erdogan akzeptiert das vorläufige Ergebnis der Wahl in Istanbul nicht. Foto: Lefteris Pitarakis/AP
Opposition reklamiert Sieg

AKP will Wiederholung der Bürgermeisterwahl in Istanbul

Der Kommunalwahl-Krimi in Istanbul geht weiter: Die AKP will nun eine Wiederholung der Abstimmung in der Metropole. Die Opposition fordert eine Anerkennung ihres Sieges. Nun schauen alle auf die Wahlbehörde.

In der Hauptstadt Ankara beantragte die AKP die Neuauszählung aller 12.180 Wahlurnen. Foto: Burhan Ozbilici/AP
Wahlen in der Türkei

Türkei weist Kritik an Wahl zurück - AKP will Neuzählung in Istanbul

Wer gewinnt Istanbul und Ankara? Seit einer Woche dauert der Streit um die Bürgermeisterwahl an. Nun will die AKP alle Stimmen neu auszählen lassen.

In der Hauptstadt Ankara beantragte die AKP die Neuauszählung aller 12.180 Wahlurnen. Foto: Burhan Ozbilici/AP
Stimmung in Istanbul gespannt

Erdogan plant weitere Einsprüche gegen Kommunalwahl-Ergebnis

Wer nach der spannenden und extrem engen Kommunalwahl die türkische Wirtschaftsmetropole Istanbul regieren darf, bleibt weiter offen. Präsident Erdogan zieht alle Register, um seine deutlich geschwächte Partei AKP dort an der Macht zu halten.

Urteil im Prozess um Brandanschlag auf Moschee in Ulm erwartet
Ulm

Brandanschlag auf Ulmer Moschee: Drei Männer müssen in Haft

Mit Brandsätzen gegen eine türkische Moschee wollten junge Kurden ihren Ärger ablassen. Dass dort Menschen schliefen, war den Angeklagten egal - befand der Richter.

Die Teilnehmer des Außenministertreffens während der Feiern zum 70. Jahrestag der Nato-Gründung in Washington. Foto: Ralf Hirschberger
Streit zum Gründungsjubiläum

Nato-Staaten erneuern Versprechen zu Verteidigungsausgaben

Überschattet von internem Streit feiert die Nato ihr 70-Jähriges Bestehen. Die USA lesen Deutschland wieder einmal die Leviten. Und aus Moskau kommen spöttische Wünsche zum Geburtstag.

Die Erdogan-Partei AKP hatte bei der Kommunalwahl nach vorläufigen Ergebnissen den Bürgermeisterposten um Haaresbreite an die Oppositionspartei CHP verloren. Foto: Burhan Ozbilici/AP
Nach empfindlicher Niederlage

Türkei-Wahl: AKP ficht Ergebnisse in Istanbul und Ankara an

Im Rennen um den Bürgermeisterposten in der türkischen Millionenmetropole Istanbul hat die islamisch-konservative Regierungspartei AKP in allen 39 Bezirken Einsprüche gegen abgegebene Stimmen eingelegt.