Orte /

Ankara

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Trump (r) hat sich lange für die Freilassung des amerikanischen Pastors Andrew Brunson eingesetzt. Foto: Jacquelyn Martin/AP
Nach Freilassung aus Türkei

US-Pastor Brunson im Weißen Haus empfangen

US-Präsident Trump feiert die Freilassung von Pastor Brunson und stellt bessere Beziehungen zur Türkei in Aussicht. Noch sind aber längst nicht alle Streitpunkte ausgeräumt. Und mit seinem Dank an Erdogan bringt Trump den türkischen Präsidenten in Erklärungsnot.

Sicherheitsmitarbeiter stehen vor dem Eingang des saudi-arabischen Konsulats in Istanbul. Petros Giannakouris/AP Foto: Petros Giannakouris
Türkischer Medienbericht

Apple-Uhr soll Ermordung Chaschukdschis aufgezeichnet haben

Nahm der verschwundene saudische Journalist Chaschukdschi seine eigene Exekution mit einer Computer-Uhr auf? Zum ersten Mal taucht eine konkrete Erklärung auf für die zunehmend grausigen Details in türkischen und US-Medien. Was sagen Experten?

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2018: 13. Oktober

Das aktuelle Kalenderblatt für den 13.

US-Pastor Andrew Brunson (3.v.r) und seine Frau Norine Brunson kommen am Flughafen Izmir-Adnan Menderes an. Nach seiner Freilassung durch ein türkisches Gericht hat der amerikanische Pastor Brunson die Türkei verlassen. Foto: Emre Tazegul/AP
Ende eines politischen Dramas

US-Pastor verlässt die Türkei Richtung Deutschland

Zwei Jahre hielt die Türkei ihn wegen Terror-Vorwürfen fest. Nach Sanktionen, Strafzöllen und Drohungen kommt US-Pastor Andrew Brunson nun frei. Das entspannt die Beziehungen zu den USA. Brunson selbst sitzt am Abend im Flugzeug und verlässt die Türkei.

Sicherheitskräfte stehen vor der Eingangstür des saudi-arabischen Konsulats in Istanbul. Foto: Lefteris Pitarakis/AP
Im Konsulat ermordet?

Türkei soll Aufnahmen von Ermordung Chaschukdschis haben

Angebliche Ton- und Videoaufnahmen, womöglich eine zerstückelte Leiche - und ein seit eineinhalb Wochen verschwundener Journalist. Bewiesen ist im Fall Chaschukdschi zwar noch nichts. Der Druck auf Saudi-Arabien, den Fall endlich aufzuklären, nimmt aber deutlich zu.

P_19Y5X9.jpg
Türkei

Wurde der Kaschoggi-Mord gefilmt?

Im mysteriösen Mord an Kaschoggi soll der türkische Geheimdienst über Aufnahmen aus dem Inneren des saudischen Konsulats verfügen.

P_19X992.jpg
Dschemal Kaschoggi

Türkei soll Aufnahmen von Journalistenmord in Konsulat haben

Das Verschwinden eines saudischen Regimekritikers in Istanbul hat sich längst zur Staatsaffäre ausgewachsen. Womöglich muss sich nun auch die Türkei erklären.

Motorräder fahren an Gebäuden vorbei, die im Zuge der Kämpfe in der Provinz Idlib zerstört wurden. Foto: Ugur Can/DHA via AP
Hoffnung auf friedliche Lösung

Syrische Rebellen in Idlib ziehen sich aus Pufferzone zurück

Bis zum kommenden Montag soll in der syrischen Rebellenprovinz eine Pufferzone errichtet werden. So soll eine Offensive der Regierung verhindert werden. Der Abzug der schweren Waffen läuft reibungslos.

Ein Videostandbild zeigt laut türkischer Zeitung Hurriyet den saudischen Journalisten Dschamal Chaschukdschi beim Eintritt in das saudi-arabische Konsulat in Istanbul. Foto: Uncredited/CCTV via Hurriyet/AP
Verschwundener Journalist

Saudi-Arabien erlaubt Durchsuchung des Istanbuler Konsulats

Seit einer Woche fehlt jede Spur des saudische Journalisten Chaschukdschi. Er wird seit Betreten des Istanbuler Konsulats vermisst. Die Türkei will das Gebäude nun durchsuchen.

Copy%20of%20P_19S6CR.tif

Türkei will Konsulat durchsuchen

Polizei geht weiter von Mord an saudischem Regierungskritiker aus