Orte /

Bahrain

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht mit Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, vor dem Vierer-Gipfel zur Zukunft Syriens. Foto: Oliver Weiken
Fall Khashoggi

Merkel und Macron wollen EU-Reaktion auf Tod Khashoggis

Als erste Sanktion gegen Saudi-Arabien hat Merkel die Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien gestoppt - und Macron verärgert. Jetzt wollen beide an einem Strang ziehen.

Angela Merkel, Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdogan und Emmanuel Macron auf der Pressekonferenz nach dem Vier-Wege-Gipfel zur Zukunft Syriens. Foto: Oliver Weiken
Verfassungskomitee gefordert

Vierer-Gipfel plant Neustart von Friedensprozess für Syrien

Seit mehr als sieben Jahren herrscht in Syrien Bürgerkrieg. Der politische Prozess steht jedoch seit Monaten still. Doch Kanzlerin Merkel hofft, dass er nach dem Syrien-Gipfel wieder an Tempo gewinnt.

Mehr als zwei Wochen nach dem Verschwinden des saudischen Journalisten hatte Saudi-Arabien den Tod von Jamal Khashoggi eingeräumt. Foto: Metafora Production/AP
Jamal Khashoggi

Fall Khashoggi: Saudi-Arabien lehnt Auslieferung von Verdächtigen ab

Der saudi-arabische Außenminister Adel al-Dschubair hat den Auslieferungsantrag der Türkei für die 18 im Fall Khashoggi verhafteten Verdächtigen abgelehnt.

Rettungskräfte mit Spürhunden suchen nach Überlebenden, nachdem sich eine Sturzflut in der Nähe des Toten Meeres ereignete. Foto: Omar Akour
Wassermassen im Wüstenland

Sturzflut reißt mindestens 20 jordanische Schüler in den Tod

Es sollte ein Ausflug zu heißen Quellen am Toten Meer werden. Doch für zahlreiche Schüler endet der Ausflug mit dem Tod. Sie wurden von heftigen Regenfällen überrascht.

Der Finne Kimi Räikkönen wird Ferrari verlassen. Foto: Darren Abate/AP
Finne verlässt Ferrari

Cooler Wüstenspaziergänger: Der einmalige Kimi Räikkönen

Wehmut? Nein, zumindest nicht spürbar. Groll? Eigentlich auch nicht. Nun sind Gefühlsregungen im Formel-1-Fahrerlager auch nicht gerade die Stärke von US-Sieger Kimi Räikkönen. Er kann seinem Ende bei Ferrari aber vor allem aus privater Sicht Positives abgewinnen.

Es wird keine leichte Dienstreise für Sebastian Vettel nach Austin. Foto: Sergei Grits/AP
Formel 1

Vettels Ferrari-Märchen: Der Anfang war so schön

Es wird keine leichte Dienstreise für Sebastian Vettel nach Austin. Womöglich schon am Sonntag muss er zusehen, wie wieder ein anderer den Titel holt. Nichts mit einer neuen Ferrari-Ära wie unter Michael Schumacher. Ein Vergleich, den Vettel eh nicht richtig findet.

Blieb beim K.o.-Duell in Ostrava nervenstark: Speerwerfer Thomas Röhler. Foto: Petr David Josek/AP
Continental Cup

Amerika entthront Europa - Röhler siegt und kassiert

Klasse hat zum Abschluss der Saison noch einmal Kasse gemacht, doch die Experimente beim Continental Cup dürften weiter für Gesprächsstoff sorgen. Europas Leichtathleten können ihren Mannschafts-Titel in Ostrava nicht verteidigen. Amerika gewinnt.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ist für eine Budget-Obergrenze. Foto: Luca Bruno/AP
Motorsportchef Mercedes

Wolff zur Formel-1-Zukunft: Weniger und kürzere Rennen

Im Ringen um die Formel-1-Zukunft macht Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zwei neue Vorschläge. Der Serien-Besitzer Liberty Media zeigt in Singapur hingegen schon einmal, wie die Autos in einigen Jahren aussehen könnten.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ist für eine Budget-Obergrenze. Foto: Luca Bruno/AP
Formel 1

Mercedes-Chef Wolff fordert weniger und kürzere Rennen

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sorgt mit zwei Vorschlägen für die Formel-1-Zukunft für Wirbel: Zahl und Länge der Rennen sollen reduziert werden.

Copy%20of%20IMG_1757.tif
Vallried

Mit einem Lächeln durch die Hölle

Martin Brenner aus Vallried wird beim Triathlon in Quedlinburg Dritter