Bali
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Bali"

Copy%20of%20DSC03458.tif
Königsbrunn

Hausbesuche: Ihr Haus spiegelt ihre Reiseleidenschaft wider

17 Länder und 30 Inseln der Welt hat Roland Krätschmer aus Königsbrunn bereist und dabei faszinierende Mitbringsel gesammelt, die nun sein Haus schmücken.

IMG_7657.jpg
Kampf gegen Plastikmüll

Was die Reisebranche für eine saubere Umwelt tut 

13 Millionen Tonnen Plastikabfälle gelangen jedes Jahr vom Land ins Meer. Einige Orte und Unternehmen denken um. Ein paar Beispiele.

Copy%20of%20Messer.tif
Kulturtage

Ein krasser Karrierewechsel – humorvoll beschrieben

Mit fast 40 Jahren gibt Verena Lugert ihren Job als Journalistin auf und wird Köchin in London. Im Rahmen der Kulturtage las sie in Wertingen aus ihrem Buch. Pochierte Eier und Schweineköpfe spielen darin eine zentrale Rolle

Erdbebenschäden in einem Tempel auf Bali. Foto: Firdia Lisnawati/AP
Genaues Ausmaß noch unklar

Erdbeben erschüttert indonesische Insel Bali

Ein Erdbeben der Stärke 5,7 hat am Morgen die indonesische Insel Bali erschüttert.

Ein Erdbeben der Stärke 6,4 hat den Süden Kaliforniens erschütter. Foto: Oliver Berg/Archiv
Erdbeben

Indonesien: Schweres Erdbeben in Provinz Bali

In Asien und Australien hat es schwere Erdbeben gegeben. Am Dienstagmorgen erschütterte ein Erdbeben die Insel Bali in Indonesien.

Immer wieder hält der Vulkan Agung die Menschen auf Bali mit kleineren und mittleren Eruptionen in Atem. Foto: Firdia Lisanwati/AP/Archiv
Feuer speiender Berg

Vulkan auf Bali speit Asche zwei Kilometer in die Höhe

Auf der indonesischen Urlauberinsel Bali ist der Vulkan Agung erneut ausgebrochen.

Der Vulkan Agung auf Bali ist seit Ende 2017 wieder aktiv. Foto: Firdia Lisanwati/AP/Archiv
"Bali ist für Urlauber sicher"

Vulkan auf Bali speit Asche zwei Kilometer in die Höhe

Balis Vulkan Agung ist wieder ausgebrochen - und speit hohe Aschewolken. Für Touristen bestehe keine Gefahr, versicherte Indonesiens Katastrophenschutzbehörde.

Aung Bali
Indonesien

Vulkan Agung auf Bali ausgebrochen

Der Vulkan Agung ist auf der Urlaubsinsel Bali ausgebrochen und hat Asche zwei Kilometer weit in die Höhe gespuckt. Für Touristen besteht keine Gefahr.

Ein Komodowaran im Komodo Island Nationalpark. Foto: Made Nagi/EPA
Keine Touristen gestattet

Indonesien macht "Dracheninsel" Komodo für ein Jahr dicht

Zum Schutz der "letzten Drachen der Welt": Die indonesische Regierung will im Jahr 2020 keine Touristen auf die Insel Komodo lassen. Sie ist das zu Hause der seltenen Komodowarane.

Ein Komodo-Waran, aufgenommen im Komodo Island Nationalpark: Die Tiere sollen sich für ein Jahr vom Tourismus erholen. Foto: Made Nagi/EPA
Schutz für die Warane

Indonesien macht "Dracheninsel" Komodo für ein Jahr dicht

Indonesien will seine "Dracheninsel" Komodo ein Jahr lang dicht machen.

Ein Komodowaran im Komodo Island Nationalpark. Foto: Made Nagi/EPA
Indonesien

Touristen unerwünscht: "Dracheninsel" Komodo ein Jahr gesperrt

Rund 120.000 Touristen kommen jedes Jahr auf die "Dracheninsel" Komodo, die östlich von Bali liegt, um Komodowarane zu bestaunen. Das geht nicht mehr lange.

Orang-Utan-Baby an Balis Flughafen vor Schmuggel gerettet
Bali

Gerettet: Bali-Tourist hat Orang-Utan-Baby im Gepäck

Die Zollbeamten trauten ihren Augen nicht. Ein besonderes Mitbringsel hatte ein Tourist nach seinem Urlaub auf Bali im Gepäck: einen jungen Orang-Utan.

Bali feiert den «Tag der Stille». Einheimische werden nicht zur Arbeit gehen, nicht reisen und kein mobiles Internet nutzen. Foto: Made Nagi
"Tag der Stille"

Urlauber auf Bali 24 Stunden ohne mobiles Internet

Ob Restaurant-Tipps, Öffnungszeiten oder Verkehrsverbindungen - für Informationen verlassen sich Urlauber gern auf das mobile Internet. Auf Bali sind jetzt jedoch die Datennetze abgeschaltet. Was steckt dahinter?

Baschir lebte mehrere Jahre in Malaysia im Exil. Seit seiner Rückkehr 1998 saß er mehrfach im Gefängnis. Wegen Unterstützung für ein terroristisches Ausbildungscamp wurde er schließlich 2011 zu 15 Jahren Haft verurteilt. Foto: Muhammad Ali/epa/Archiv
Genug gebüßt?

Mutmaßlicher Ideologe von Bali-Anschlag vor Freilassung

Bei einem Terroranschlag auf Bali starben 2002 mehr als 200 Menschen, auch sechs Deutsche. Als geistiger Urheber gilt vielen der islamistische Hassprediger Abu Bakar Baschir. Jetzt soll er vorzeitig freikommen. Warum?

Ein Mann reagiert, nachdem er einen Verwandten als Opfer der Todeswelle identifiziert hat. Foto: Fauzy Chaniago/AP
Nach Vulkanausbruch

Tsunami-Katastrophe in Indonesien: Mindestens 222 Tote

Wieder trifft ein Tsunami Indonesien. An Stränden auf Sumatra und Java reißen die Fluten mit, was ihnen in den Weg kommt - und wecken böse Erinnerungen an Weihnachten 2004. Diesmal war wohl ein Vulkanausbruch die Ursache.

Zellentür in einem indonesischen Gefängnis: Dem auf Bali festgenommenen Deutschen droht die Todesstrafe. Foto: Made Nagi/EPA
Todesstrafe droht

Bali: Deutscher wegen Verdachts auf Drogenschmuggel in Haft

Die Polizei auf der indonesischen Ferieninsel Bali hat einen Deutschen festgenommen, der knapp 2,6 Kilo Haschisch in das Land geschmuggelt haben soll.

Copy%20of%20IMG20180826161327(1).tif
Neuerscheinung

Wie Wünsche wahr werden können

Die Autorin Ingeborg Anderson machte sich auf Bali auf die Spur erfüllter Träume

Mitarbeiter der Indonesischen Such- und Rettungsbehörde inspizieren Trümmerteile. Foto: Tatan Syuflana/AP
Indonesien

Flugzeugabsturz: Tauchroboter suchen Meeresboden ab

Kurz nach dem Start in Jakarta stürzt ein Flugzeug mit 189 Passagieren ins Meer. Niemand überlebt. Die Maschine hatte laut Airline bereits zuvor ein technisches Problem.

Copy%20of%20dpa_5F9A9C0005257DD2.tif
Auslandsreise

Panne nagt am deutschen Image

Mäuse bringen Finanzminister Olaf Scholz in Not. Für seine Delegation kommt es noch schlimmer

Copy%20of%20dpa_5F9A9A00530A28E3.tif
Weltwirtschaft

Ist eine neue Finanzkrise denkbar?

Die Schulden in der Welt sind höher als je zuvor. Gerade die Schwellenländer wackeln. Bank-Insider Andreas Biele berichtet, was seine Branche umtreibt

Finanzminister Olaf Scholz (l) erteilt den Plänenvon Wirtschaftsminister Peter Altmaier eine Absage. Foto: Soeren Stache/Archiv
Fokus auf anderen Maßnahmen

Scholz lehnt Altmaier-Plan für Milliardenentlastung ab

Das ging schnell: Kaum ist ein Papier des Wirtschaftsministers über Milliarden-Entlastungen für Unternehmen bekannt, gibt es eine klare Absage des obersten Kassenwarts.

Podiumsdiskussion während der IWF-Konferenz auf Bali. In der Mitte: IWF-Chefin Christine Lagarde. Foto: Firdia Lisnawati/AP
Analyse

Bangen in Bali und Chinas Angriff

Auf Bali trifft sich die weltweite Finanzelite - und diskutiert vor allem ein Thema: den Handelskrieg zwischen China und den USA. Peking entfaltet über Kreditvergaben immer mehr Macht, der Westen kann nur reagieren. Parallel dazu wachsen die Sorgen vor einem großen Crash.

Feuerwehrleute auf der Suche nach Verschütteten. Foto: Dita Alangkara/AP
Pazifischer Feuerring

Indonesien beklagt wieder Tote durch Erdbeben

Retter bekommen nach dem Erdbeben auf Sulawesi einen weiteren Tag, um nach Vermissten zu suchen. Da wackelt in Indonesien schon wieder die Erde. Das bekommen auch Teilnehmer der IWF-Tagung auf Bali zu spüren.

IWF-Chefin Christine Lagarde lauscht während einer Konferenz auf Bali. Foto: Firdia Lisnawati/AP
Jahrestagung

IWF-Chefin Lagarde geht auf Distanz zu Trump

Die populistische Politik ausgerechnet in der größten Volkswirtschaft der Welt und der Handelskrieg mit China als Nummer zwei beunruhigen die Globalisierer. IWF-Chefin Lagarde hat nun eine klare Botschaft für US-Präsident Trump: "Reparieren, nicht zerstören."

Rettungskräfte tragen einen Verletzten aus den Trümmern eines Restaurants, das durch das Erdbeben und den darauf folgenden Tsunami zerstört wurde. Foto: Tatan Syuflana/AP
Kritik an Tsunami-Warnsystem

Indonesien beklagt nach Beben Hunderte Tote

Noch weiß niemand, wie schlimm die Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in Indonesien ist. Eine Zwischenbilanz spricht von mindestens 832 Toten. Befürchtet werden viel mehr. Hat das Warnsystem funktioniert?