Orte /

Bangladesch

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die Abgabe von Steuern hat unter Deutschen eine recht hohe Akzeptanz. Foto: Tobias Hase
Vertrauen in Mitbürger

Deutsche sehen Steuern nicht so negativ

Das gesellschaftliche Klima empfinden viele Menschen zur Zeit als angespannt. Um den Gemeinsinn und das Vertrauen zwischen den Bürgern ist es hierzulande aber gar nicht so schlecht bestellt, wie eine internationale Untersuchung zeigt.

Wie sehr sind die Bürger bereit, für öffentliche Leistungen Steuern und Abgaben zu akzeptieren? In Deutschland stärker als in den meisten anderen Staaten. Foto: Jens Büttner/Symbol
Vertrauen in Mitbürger

Deutsche sehen Steuern nicht so negativ

Das gesellschaftliche Klima empfinden viele Menschen zur Zeit als angespannt. Um den Gemeinsinn und das Vertrauen zwischen den Bürgern ist es hierzulande aber gar nicht so schlecht bestellt, wie eine internationale Untersuchung zeigt.

Copy%20of%20dpa_5F9B3E00EE445C83.tif

Der dritte Sieg in Folge

Sie kann weiter regieren: Sheikh Hasina (r.), Premierministerin von Bangladesch, macht im Wahllokal das Siegeszeichen. Foto: PID/Xinhua
Gewalt fordert 16 Tote

Hasina gewinnt umstrittene Wahl in Bangladesch

Die Partei der Premierministerin hat die Wahl in Bangladesch haushoch gewonnen. Die Opposition meint, dabei sei es nicht mit rechten Dingen zugegangen. Die Anhänger beider Lager hatten sich vor den Wahllokalen mit Macheten und Stöcken bekämpft.

Unter Polizeischutz trägt ein Wahlhelfer nach Ende der Stimmabgabe eine Wahlurne aus einem Wahllokal in Dhaka. Foto: Anupam Nath/AP
Mindestens 16 Tote

Gewalt überschattet Wahl in Bangladesch

Mit Macheten und Stöcken gehen Anhänger der zwei großen Lager vor Wahllokalen in Bangladesch aufeinander los. Schon im Vorfeld der Parlamentswahl hatte es Gewalt gegeben. Beide Seiten werfen einander zudem vor, die Wahl manipulieren zu wollen.

Das «Unicef-Foto des Jahres 2018" zeigt einen Jungen mit Beinprothesen in einem Waisenhaus in Bombouaka, Togo. Foto: Antonio Aragón Renuncio/UNICEF
Tapferkeit und Optimismus

"Unicef-Foto des Jahres" zeigt Jungen aus Togo

Das "Unicef-Foto des Jahres 2018" zeigt einen kleinen Jungen aus Togo, der Beinprothesen trägt.

Puerto Rico wurde 2017 von Hurrikan Maria verwüstet. 3000 Menschen starben. Foto: Carlos Giusti/AP
Stürme, Starkregen, Hitze

Wetterextreme treffen Entwicklungsländer besonders hart

In Europa hat der Hitze- und Dürresommer große Schäden angerichtet. Aber hier ist Geld da, um den Bauern zu helfen. Entwicklungsländer trifft es schwerer. Auf der Klimakonferenz in Polen fordern sie Hilfe - und kritisieren die Industriestaaten.

Der WM-Gastgeber Katar hat sich laut der Bundesregierung der Kritik gestellt. Foto: Andreas Gebert
WM 2022

Bundesregierung: WM-Gastgeber Katar hat sich Kritik gestellt

Der nächste WM-Gastgeber Katar hat sich nach Ansicht der Bundesregierung der Kritik an der Ausbeutung von ausländischen Arbeitern gestellt und Reformen vorangetrieben.

Ein Spielort der Fußball-WM 2022: Das Khalifa International Stadion in Doha. Foto: Sharil Babu/dpa
Reformen nötig

WM 2022: UN sieht Fortschritte bei Arbeiterrechten in Katar

In vier Jahren beginnt die Fußball-WM in Katar. Überall in dem Emirat am Golf sind ausländische Arbeiter auf Baustellen im Einsatz. Menschenrechtler haben mehrfach ihre Ausbeutung kritisiert.

Copy%20of%20P_1AT0S8.tif
Flüchtlingsdrama

Rohingya wehren sich gegen Rückführung

Die Rohingya sind von Myanmar nach Bangladesch geflohen. Jetzt sollen sie zurückgeschickt werden. Doch sie wehren sich.