Orte /

Bautzen

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Das SPD-Bewerberduo Simone Lange, Oberbürgermeisterin von Flensburg, und Alexander Ahrens, Oberbürgermeister von Bautzen, will die Große Koalition beenden. Foto: Sebastian Willnow
Bewerber-Duo

SPD-Kandidaten Lange/Ahrens für raschen Austritt aus Groko

2018 war Simone Lange schon einmal für den SPD-Vorsitz angetreten. Damals unterlag sie Andrea Nahles. Nun tritt sie im Team mit Alexander Ahrens an. In Leipzig stellten sie zum ersten Mal gemeinsam ihr Pläne vor.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil tritt bislang nicht an, aber kritisiert das Auswahlverfahren um den SPD-Vorsitz. Foto: Holger Hollemann
SPD-Parteivorsitz

Stephan Weil kritisiert Auswahlverfahren um SPD-Vorsitz

An Bewerbern um den SPD-Vorsitz mangelt es inzwischen nicht mehr. Dies führe jedoch zu Unsicherheit bei Parteimitgliedern, kritisiert Niedersachsens Ministerpräsident.

Copy%20of%20dpa_5F9E0C00D1B0DC0B.tif
SPD-Vorsitz

Scholz will es wissen - aber mit welcher Braut?

In die Kandidatensuche für die SPD-Führung kommt Bewegung. Jetzt traut sich ein Politiker aus der ersten Reihe. Dem Finanzminister fehlt nur die passende Frau.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz ist nach einem «Spiegel»-Bericht zu einer Kandidatur um den SPD-Vorsitz bereit. Foto: Jörg Carstensen
SPD

Weitere Kandidaten für SPD-Vorsitz - Scholz zur Bewerbung bereit

Neue Namen im Karussell der Bewerber um den SPD-Vorsitz: Nun werfen zwei Landesminister ihren Hut in den Ring. Und ein Hochkaräter ist grundsätzlich bereit.

Im Rennen um den künftigen SPD-Vorsitz wollen sich die Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission, Gesine Schwan, und Parteivize Ralf Stegner als Duo bewerben. Foto: Rehder/Schindler
Kandidaten-Kür

Schwan und Stegner wollen Vorsitz - erste SPD-Reihe bleibt in Deckung

Auch Franziska Giffey will nicht Parteivorsitzende der SPD werden. Dafür treten Gesine Schwan und Ralf Stegner an.

Franziska Giffey lobt von der Leyen als «eine respektable Persönlichkeit.» Foto: Michael Kappeler
SPD

Giffey stellt Rücktritt in Aussicht und will nicht SPD-Chefin werden

Viele hoffen auf hochkarätige Bewerber im Kandidatenkarussell der SPD. Familienministerin Franziska Giffey wird für den Vorsitz nicht zur Verfügung stehen.

Franziska Giffey will nicht für das Amt der SPD-Vorsitzenden kandidieren. Foto: Wolfgang Kumm
Suche nach neuer Parteiführung

Giffey will nicht für den SPD-Vorsitz kandidieren

Franziska Giffey gilt als Politikerin, die anpackt und sich kümmert. Doch nun könnte ihre Karriere vor dem Aus stehen. Für den SPD-Vorsitz steht sie definitiv nicht zur Verfügung.

Copy%20of%20Spielvogel_2019_Arbeiter.tif
Niederraunau

Spielvogel und Steintechnik – „Duo“ aus Niederraunau

Das Niederraunauer Unternehmen setzt jetzt neben Maschinen- und Stahlbau auf die Glasindustrie.

Copy%20of%20Spielvogel-Anlage_Puschwitz-Fotos-184.tif
Firmenentwicklung

Spielvogel und Steinbearbeitung – ein spezielles Duo

Das Niederraunauer Unternehmen setzt jetzt neben Maschinen- und Stahlbau auf die Glasindustrie

Robert Maier, Mitgründer und Vizepräsident des SPD-Wirtschaftsforums. Foto: Evelin Frerk/R.M.Privat
Weiterer Kandidat

SPD-Wirtschaftsmann will Parteichef werden - Weil sagt ab

Mit dem Vizechef des SPD-Wirtschaftsforums will nun auch ein Unternehmer an die Parteispitze. Einen Linksruck der SPD lehnt er ab. Treten nun auch sozialdemokratische Schwergewichte aus der Deckung?