Orte /

Bavaria

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%2020180830_267.tif
Wahlkampf

Seehofer bei den Burschen

Der Bundesinnenminister spricht im kleinen Dorf Laimering. Außer der Bayernhymne erklingt noch ein spezieller Song

Copy%20of%20D4S_3967.tif
Neu-Ulm

Legenden mit Leidenschaft bei „Rock meets Classic“

Bei der Show in der Ratiopharm-Arena treten Mitglieder von Bands wie Status Quo, Supertramp und den Hooters mit Orchester auf. Manche laufen dabei zu großer Form auf.

Cecil Taylor-007
Nachruf

Cecil Taylor ist tot: Über den Gottvater des Free Jazz

Der große Pianist, der das Klavier auch als Schlaginstrument betrachtete, ist tot. Das letzte Gastspiel in Europa gab Taylor im Birdland-Jazzclub in Neuburg.

Copy%20of%20DSW_So_und_ned_anders-3210_%c2%a9Gregor_Wiebe.tif
Verlosung

Geschichten made in Bavaria

„DeSchoWieda“ kommen in die Stadthalle Gersthofen

Copy%20of%20IMG_9528(1).tif
Zukunft

Die Waldprinzessin hat einen Wunsch

Maria Sinning aus Hettlingen hielt vor dem Wertinger Stadtrat ein leidenschaftliches Plädoyer für den Rohstoff Holz. Und für Weihnachtsbäume „Made in Bavaria“

mer_waldrian1.jpg
Wirtschaft

Ein bestrickendes Geschäftsmodell

Thomas Kerscher verziert Kleidung und Vereinsartikel. Mit dem Schauspieler Hansi Kraus hat der Meringer sogar eine eigene Kollektion entwickelt.

Copy%20of%20Fahnenweihe2017_1.tif
Fahnenweihe

Party pur in Pfaffenhofen

3500 Besucher kommen und feiern mit dem Burschenverein. Prominenter Festgast geht ans Rednerpult

Copy%20of%20_JOR5823(1).tif
Reaktionen

Der geschrottete Sportwagen und die Radler

Auf unserer Facebookseite ging es diese Woche ziemlich ab. Diese Themen polarisierten

Copy%20of%20dpa_14963C00B49D4B13(1).tif
Parteien

Guttenberg ist einen Abend lang zurück

Der einstige Polit-Star macht Wahlkampf für die CSU. Was danach kommt, ist nicht nur der Kanzlerin ein Rätsel

Mit dem Investitionsprogramm will Kuka Ängste zerstreuen, die durch die Mehrheitsübernahme durch den chinesischen Midea-Konzern im vergangenen Jahr entstanden sind. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Kommentar

Midea will mit den Investionen bei Kuka Misstrauen zerstreuen

Eine Produktionshalle, ein Ausbildungszentrum, ein Bürotürm: Der chinesische Investor will den Augsburger Standort der Firma Kuka massiv ausbauen. Wieso das psychologisch klug ist.