Brüssel
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Brüssel"

Nigel Farage, Chef der Brexit-Partei, will Schaden anrichten - und zwar vor allem bei der Labour-Partei. Foto: Stefan Rousseau/PA Wire/dpa
Brexit-Blog

News zur Großbritannien-Wahl: Nigel Farage knickt im Streit um Brexit-Wähler ein

Brexit-News aktuell: Nigel Farage und seine Brexit-Partei wollen bei der Großbritannien-Wahl doch nicht den Konservativen in allen Wahlkreisen Konkurrenz machen.

201911120826_40_383166_201911120821-20191112072248_MPEG2_00.jpg
Video

Maas erwartet Informationen über mutmaßliche IS-Anhänger

System.Object[]

Im Lager Al-Haul in Syrien stehen Frauen für Hilfsgüter an. Nach dem Fall der letzten IS-Bastion Ende März befinden sich Tausende IS-Kämpfer und ihre Angehörigen in Gefangenenlagern. Foto: Maya Alleruzzo/AP/dpa
Seehofer: Sind wachsam

Türkei schiebt deutsche mutmaßliche IS-Mitglieder ab

Etwa jeder dritte der Islamisten, die aus Deutschland ins IS-Gebiet ausgereist waren, ist tot. Von denen, die den Niedergang des Pseudo-Kalifats überlebt haben, kommen jetzt einige zurück. Abgeschoben aus der Türkei.

KAYA5711.JPG
Alkohol-Wegfahrsperre

EU-Staaten beschließen neue Sicherheitssysteme für Autos ab 2022

Die EU-Staaten haben eine Reihe verpflichtender Sicherheitssysteme beschlossen. Ab 2022 soll es in allen Neuwagen einen Anschluss für eine Alkohol-Wegfahrsperre geben.

Das soll künftig nicht mehr nötig sein: Alkoholkontrolle in der Karnevalszeit. Foto: Patrick Seeger/dpa
EU beschließt Wegfahrsperre

In Neuwagen wird Fahren unter Alkohol ab 2022 unmöglich

Die EU-Staaten haben endgültig eine Reihe verpflichtender Sicherheitssysteme für Neuwagen ab 2022 beschlossen.

Copy%20of%20RSO_Bratislava_und_No%c3%a9_Inui_2019_js_(4).tif
Konzert

Edel, ausbalanciert, stilgerecht

Das Slowakische Radio Sinfonieorchester Bratislava trat mit dem Geiger Noé Inui in Ingolstadt auf

Die Bewerbungsfrist für das Programm endet am 28. November. Foto: Andreas Arnold/dpa
Bewerbungsphase läuft

EU verschenkt 20.000 Tickets für Europareisen an 18-Jährige

Europa ist reich an kultureller Vielfalt und beeindruckenden Landschaften. Junge Europäer können den Kontinent nun kostenlos erkunden - die EU macht es möglich. Das Ticketkontingent ist jedoch begrenzt.

Copy%20of%20dpa_5F9EC800A7E1067C.tif
Studie

Ohne Frauenquote geht es in der Politik nicht

Eine Analyse aus 41 Ländern zeigt: In vielen Staaten beherrschen Männer die politischen Führungspositionen – auch in Deutschland.

201911010006_40_378509_201910300728-20191030062948_MPEG2_00.jpg
Video

Britisches Parlament stimmt für Neuwahl am 12. Dezember

null

dpa_5F9EB80056DF0B44.jpg
Belgien

Kommt Kinderschänder und Vierfach-Mörder Marc Dutroux bald frei?

Seit 23 Jahren sitzt Dutroux in Haft. Nun hat sein Anwalt durchgesetzt, dass Psychiater ihn neu untersuchen. Die Sorge wächst, dass er 2021 frei kommen könnte.

Copy%20of%20dpa_5F9EB6005CA916D5.tif
Hintergrund

Gabriel bald Präsident? So mächtig ist der Autoverband VDA

Wenn SPD-Mann Sigmar Gabriel an die Spitze der VDA rückt, hat er die geballte Kraft der Branche im Rücken. Doch Gabriel dementiert offizielle Gespräche mit dem Verband.

Derzeit ohne Mehrheit im Parlament: Großbritanniens Premierminister Boris Johnson. Foto: Jessica Taylor/House of Commons/AP/dpa
Verschiebung Nummer drei

Boris Johnson akzeptiert Brexit-Verschiebung

Zwei Mal hat Brüssel schon die Frist für die Trennung der Briten von der EU verlängert. Jetzt kommt Verschiebung Nummer drei. Spätestens Ende Januar 2020 soll der Brexit vollzogen werden.

Ein Demonstrant zeigt seine Ablehnung gegen den Brexit vor dem britischen Parlament mit einem EU-Regenschirm. Foto: Matt Dunham/AP/dpa
Brexit

EU-Staaten einigen sich auf Brexit-Aufschub bis Ende Januar

Die EU verlängert die Frist für den Brexit - zum dritten Mal. Nun hoffen die Staaten darauf, dass sich das britische Parlament beim EU-Austritt einigen kann.

Premier Boris Johnson ist mit den Ergebnissen der letzten Abstimmungen im Parlament schwer unzufrieden. Foto: Paul Grover/Daily Telegraph/PA Wire/dpa
Brexit-Route weiter unklar

Johnson kämpft um Mehrheit für Neuwahl in Großbritannien

Der britische Fernsehsender Sky News hat einen Informationskanal ins Leben gerufen, der komplett auf Brexit-Nachrichten verzichtet. Viele Briten haben das Thema satt. Doch die Debatte dreht sich immer weiter. Jetzt geht es wieder um Neuwahlen.

Copy%20of%20DSC_2821.tif
Interview

Manfred Weber: "Es gibt Wichtigeres als den Manfred Weber"

Exklusiv Er wollte an die Spitze der Europäischen Union, gewann die Wahl – und wurde abserviert. Manfred Weber erzählt, was das mit ihm gemacht hat und warum er jetzt Bart trägt.

Ein Demonstrant zeigt seine Ablehnung gegen den Brexit vor dem britischen Parlament mit einem EU-Regenschirm. Foto: Matt Dunham/AP/dpa
Gezerre um EU-Austritt

Brexit: Verschiebung bis nächste Woche in der Schwebe

London schaut nach Brüssel - und umgekehrt: Die EU-Staaten lassen Großbritannien nach dem Antrag auf Fristverlängerung beim EU-Austritt zappeln. Nur Boris Johnson frohlockt.

US-Verteidigungsminister Mark Esper (l.) und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg beim Treffen der Verteidigungsminister der NATO-Sstaaten. Foto: Virginia Mayo/AP Pool/dpa
Zwei-Prozent-Ziel

USA fordern von Nato-Partnern höhere Verteidigungsausgaben

Fast wäre es beim letzten Nato-Gipfel zum Eklat gekommen. US-Präsident Donald Trump drohte damit, das Bündnis zu verlassen. Er will, dass die Verbündeten mehr in Verteidigung investieren. Und Washington lässt nicht locker.

Annegret Kramp-Karrenbauer beim Treffen der Nato-Verteidigungsminister in Brüssel. Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
USA machen nicht mit

Nato reagiert verhalten auf Kramp-Karrenbauers Syrien-Plan

In Deutschland musste die Verteidigungsministerin für ihren Syrien-Plan viel Kritik einstecken. Auch auf dem internationalen Parkett löst Annegret Kramp-Karrenbauer damit keine Begeisterung aus. Aber zumindest stößt sie auf offene Ohren.

Thierry Breton soll statt Sylvie Goulard EU-Kommissar für den Binnenmarkt werden. Foto: Christophe Petit Tesson/epa/dpa
Nach Aus von erster Kandidatin

Macron nominiert Ex-Minister Breton für EU-Kommission

Eine Weile ließ Präsident Macron Ursula von der Leyen zappeln. Zu groß war sein Ärger nach dem Scheitern der französischen Kandidatin für die künftige EU-Kommission. Nun aber präsentiert Paris einen neuen Namen - und gibt der Deutschen neuen Schub.

TV-Journalisten beobachten von einer Anhöhe auf der türkischen Seite der Grenze aus Rauch über dem nordsyrischen Ras al-Ayn. Foto: Lefteris Pitarakis/AP/dpa
Syrien-Konflikt

USA wollen sich nicht an Syrien-Schutztruppe beteiligen

Die USA begrüßen die Syrien-Initiative der deutschen Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer. Daran teilhaben wollen sie aber nicht.

Hat seinem Herzen beim Thema Brexit Luft gemacht: EU-Ratschef Donald Tusk. Francisco Seco/AP Foto: Francisco Seco
Brexit

EU-Staaten denken über Fristverlängerung für Brexit nach

Großbritannien will die EU verlassen. Die Frage ist: Wann? Premier Johnson denkt über eine Fristverlängerung für den Brexit nach und die EU, ob sie einen Aufschub erlaubt.

Die Flaggen von Großbritannien und der Europäischen Union wehen vor dem britischen Parlament. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP/dpa
Kommentar

Die EU hat keine Lust mehr auf das Thema Brexit - und wird hart

Die EU sitzt in der Zwickmühle: Bleibt sie beim Austrittsdatum hart, ist sie schuld am Brexit ohne Deal. Aber zu viel will sie den Briten nicht entgegenkommen.

Copy%20of%20dpa_5F9EAE003F09BBDC.tif
Außenpolitik

AKK will auch deutsche Kampftruppen in Syrien

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer will in Syrien eingreifen. Internationale Partner reagieren zurückhaltend auf die Vorschläge der CDU-Chefin.

Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, auf dem Tory-Parteitag in Manchester. Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa
Großbritannien

Brexit-Tauziehen: Johnson braucht die EU für den Austritt

Boris Johnson bringt als erster britischer Premierminister ein Brexit-Gesetz durchs Parlament. Minuten später die Pleite: Johnson muss seinen Brexit auf Eis legen.

Das ISTAF in Berlin gehört wieder nicht zu den Meetings der Diamond League. Foto: Soeren Stache/dpa
Leichtathletik

Berliner ISTAF wieder nicht in der Diamond League dabei

Das Berliner ISTAF gehört auch 2020 nicht zur Leichtathletik-Premiumserie Diamond League.