Orte /

Brüssel

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Nancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, soll lieber mit ihm in den USA über eine Lösung im Etatstreit verhandeln anstatt eine (Dienst-)Reise zu unternehmen, findet US-Präsident Trump. Foto: Carolyn Kaster/AP
Revanche gegen Demokratin?

Trump streicht Pelosis Reise nach Belgien und Afghanistan

Im Haushaltsstreit in den USA hat Präsident Donald Trump eine Reise der Top-Demokratin Nancy Pelosi gestrichen.

Das britische Parlament im Abendlicht. Die Abgeordneten des Unterhauses sollen am 29. Januar über einen Plan B für den EU-Austritt entscheiden. Foto: Dominic Lipinski/PA Wire
Wie geht's weiter beim Brexit?

Britisches Parlament soll über Mays Plan-B abstimmen

Die Aussichten für einen Brexit ohne Chaos werden immer schlechter. Ende Januar sollen die Abgeordneten in London erneut über den EU-Austritt des Landes abstimmen. Aber was genau die Premierministerin ihnen vorschlagen will, ist völlig offen.

60926635(1).jpg
Kommentar

Die Zeit für eine Wende in der Landwirtschaft ist jetzt!

Die EU berät, wie ihre Agrarpolitik aussehen soll, doch die Bundesregierung ist ideenlos. Das ist schade, da Verbraucher und Bauern alleine machtlos sind.

Copy%20of%20dpa_5F9C6000A22731CC.tif
Großbritannien

Sie gibt einfach nicht auf

Premierministerin Theresa May bleibt auch nach der vernichtenden Niederlage im Amt. Eine Mehrheit im Parlament steht hinter ihr. Aber wie lange noch?

Brexit
Brexit

Sie gibt nicht auf - Theresa May übersteht Misstrauensvotum

Premierministerin Theresa May bleibt auch nach der vernichtenden Niederlage im Amt. Eine Mehrheit im Parlament steht hinter ihr. Aber wie lange noch?

Die britische Premierministerin Theresa May nach der Ablehnung des Misstrauensantrags der Labour Party. Foto: House Of Commons/PA Wire
Abstimmung in London

Nach Brexit-Debakel: Theresa May übersteht Misstrauensvotum

Nach der krachenden Ablehnung ihres Brexit-Deals kann Premierministerin May den Laden gerade noch einmal zusammenhalten. Doch Brüssel fordert eine rasche Ansage, wie es nun weitergehen soll.

Zwiegespräch: Bundeskanzlerin Angela Merkel unterhält sich beim EU-Gipfel Mitte Dezember in Brüssel mit Theresa May. Foto: Alastair Grant/AP
Brexit

Europa will keine Zugeständnisse mehr machen

Bundeskanzlerin Merkel warnt im Zusammenhang mit den neuesten Brexit-Entwicklungen vor schweren Schäden. Die Wirtschaft ist entsetzt.

Brexit
Kommentar

Die EU sollte beim Brexit hart bleiben

Das britische Unterhaus hat gegen den Brexit-Deal gestimmt. Die EU kann jedoch nicht mit einem Partner nachverhandeln, der gegen alles, aber nicht für irgendetwas ist.

Während eines Protestes steht ein LKW mit der Aufschrift «It's our Future. Let us Decide.» (es ist unsere Zukunft - lasst uns entscheiden) vor dem britischen Parlamentsgebäude. Foto: Dinendra Haria/SOPA Images via ZUMA Wire
Großbritannien

Nach dem Brexit-Debakel: Welche Optionen bleiben jetzt?

Es war am Ende ein Schock: Der von EU und britischer Regierung mühsam ausgehandelte Austrittsvertrag hatte im Unterhaus nicht den Hauch einer Chance. Und nun?

Müde: Premierministerin Theresa May nach ihrer historischen Niederlage im britischen Unterhaus. Foto: House Of Commons/PA Wire
Historische Niederlage

Fiasko für May: Parlament schmettert Brexit-Abkommen ab

Vernichtender hätte die Niederlage für Premierministerin May kaum ausfallen können: Das britische Parlament lässt ihr Brexit-Abkommen klar durchfallen. Nun wächst die Angst vor Chaos.