Orte /

Damaskus

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Heiko Maas stellte klar: «Ohne Russland wird man diesen Konflikt nicht lösen können.» Foto: Frank Augstein/AP Pool
Fragen und Antworten

Eine Chance für die Diplomatie?

Über das Ende des Syrien-Krieges wurde in den vergangenen Jahren viel verhandelt. Doch die meisten Gespräche blieben ohne konkretes Ergebnis. Auch jetzt gibt es keinen Grund für großen Optimismus.

Copy%20of%20dpa_5F992200EA65ACC7.tif
Syrien

Giftgasexperten sind vor Ort

Früher als geplant treffen die Inspekteure in Duma ein. USA verdächtigen Russen, dort Beweise manipuliert zu haben

Möglicherweise wurde der Schatz auf der Flucht des Dänenkönigs Harald Blauzahn vergraben. Foto: Stefan Sauer
Auf der Flucht vergraben?

Wertvoller Blauzahn-Münzschatz auf Rügen entdeckt

Der legendäre Herrscher Harald Blauzahn formte Dänemark zu einem einheitlichen Reich mit christlicher Prägung. Auf der Insel Rügen wurde jetzt ein Schatz mit Blauzahn-Münzen entdeckt.

Ein Junge holt im syrischen Duma durch ein Beatmungsgerät Luft. Foto: Syrian Civil Defense White Helmets/AP
Syrien

Chemiewaffen-Experten dürfen ab Mittwoch nach Duma

Gab es einen Giftgasanschlag in Syrien? Ermittler der OPCW wollen das aufklären - und wurden bislang blockiert. Nun soll sich das ändern.

Eine Tomahawk-Rakete startet von der «USS Ross» am 7.4.2017 in Richtung Syrien. Foto: Robert S. Price/U.S. Navy/AP
Russland droht mit Gegenschlag

Donald Trump, zügellos

Mit einer martialischen Drohung über einen Raketenangriff löst Trump Sorgen über eine offene Konfrontation mit Moskau aus. Die russische Seite warnt schon vor einem möglichen Gegenschlag. Aber kann Trump das wollen?

Der US-Zerstörer «USS Donald Cook», hier beim Einlaufen in den Hafen von Gdynia (Polen), ist auf dem Weg ins östliche Mittelmeer. Foto: Adam Warzawa/PAP/Archiv
Hintergrund

Der US-Militärschlag nach Giftgasangriff in Syrien 2017

Die US-Regierung hat bereits vor fast genau einem Jahr nach einem Giftgasangriff in Syrien mit einem Militärschlag reagiert.

Der Sitz der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) in Den Haag. Foto: Oliver Berg
Hintergrund

Einsatz in Syrien? - Die Chemiewaffenkontrolleure der OPCW 

Jüngster Anlass der Konfrontation der USA mit Russland über Syrien ist der vermutete Einsatz von Chemiewaffen im syrischen Rebellenort Duma.

Bei dem Angriff auf Duma waren vor einer Woche Aktivisten zufolge Dutzende Menschen getötet und mehrere Hundert verletzt worden. Foto: Ammar Safarjalani/XinHua
Experten für Chemiewaffen

OPCW untersucht vermutlichen Giftgasangriff in Syrien

Experten der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) wollen mit der Untersuchung des mutmaßlichen Giftgasangriffes im Osten der syrischen Hauptstadt Damaskus beginnen.

Dieses vom Syrischen Zivilschutz zur Verfügung gestellte Videostandbild zeigt einen Sanitäter, der ein Kleinkind medizinisch versorgt. Foto: AP
Macron: Haben Beweis

Krisendiplomatie nach Giftgasvorwürfen

Chemiewaffen sind für Frankreichs Staatschef Macron eine "rote Linie" im syrischen Bürgerkrieg. Doch wann eine Entscheidung über angedrohte Militärschläge fällt, ist offen. US-Präsident Trump spricht von einer baldigen Entscheidung.

Mutmaßlicher Giftgasangriff in Syrien
Syrien

Macron: Haben Beweis für Einsatz von Chemiewaffen in Syrien

Frankreich hat laut Macron den Beweis für den Einsatz von Chemiewaffen durch die syrische Regierung. Merkel schließt die Beteiligung an einem Militärschlag aus.