Orte /

Deggendorf

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Franziska Hüttinger macht eine Ausbildung zur Wachsbildnerin. Die Gestaltung von Kerzen für besondere Anlässe - etwa für eine Trauerfeier - steht dabei im Mittelpunkt. Foto: Armin Weigel
Kerzen in Handarbeit

Wie werde ich Wachsbildner/in?

Die Flamme ihrer Werke begleitet Taufen, Hochzeiten oder Trauerfeiern: Kerzenhersteller und Wachsbildner erlernen einen seltenen Beruf. Wer das Handwerk ausüben will, braucht Kreativität und ein Gespür für die Ästhetik von Formen und Farben.

Früher gab es den Rechenschieber, heute nutzen Schülerinnen und Schüler digitale Hilfsmittel wie das Tablet zum Mathe-Lernen. Foto: Silvia Marks
Prügelstrafe und Co.

Was es heute an Schulen nicht mehr gibt

Der Rohrstock in deutschen Klassenzimmern ist zum Glück längst Geschichte. Doch auch viele andere Dinge, die früher in der Schule normal waren, sind verschwunden - oder werden es bald sein. Selbst das Poesiealbum ist nicht mehr das, was es mal war.

KAYA9987.JPG
Kreis Deggendorf

Nach Randale in Asylbewerberheim drei Männer in Haft

Bei Randalen in einer Asylunterkunft in Stephansposching (Landkreis Deggendorf) sind vier Polizisten leicht verletzt worden. Gegen drei Verdächtige erging Haftbefehl.

KAYA9987.JPG
Landkreis Deggendorf

Gewaltausbruch in Asylunterkunft - Vier Polizisten verletzt

Am Freitag randalierten Bewohner in einem Asylbewerberheim in Niederbayern. Als Polizisten den Anführer festnahmen, gingen rund 30 Flüchtlinge auf sie los.

Copy%20of%208E1A1100_4.tif
Leipheim

Bürger wehren sich weiter gegen Flutpolder bei Leipheim

Plus Auf einer Infoveranstaltung zum neuen Sachstand über den Flutpolder drücken Betroffene in Leipheim ihren Unmut aus.

Mittels moderner Technik - wie sie auch von der Kriminalpolizei eingesetzt wird - sei es einem Forscherteam gelungen, der «Toten von Niederpöring» ein Gesicht zu geben. Foto: Armin Weigel
Vor 7000 Jahren gestorben

Polizeitechnik gibt der "Toten von Niederpöring" ein Gesicht

Schmales Gesicht, dunkle Augen und das Haar zum Dutt gesteckt - so könnte die Frau ausgesehen haben, die vor 7000 Jahren bei Deggendorf beerdigt worden ist. Um den Kopf trug sie ein mit Schneckenhäuschen verziertes Lederband. Jetzt wird ihre Büste ausgestellt.

Copy%20of%20Pfingsthochwasser.tif
Neuburg

Hochwasser: Nur Oberlieger können Unterlieger schützen

Plus Nach dem Hochwasser an Pfingsten 1999 wurden viele Maßnahmen ergriffen. Unter anderem zwölf Flutpolder sollen Schutz bieten. Der Plan geht aktuell nicht auf.

Copy%20of%20steppberger.tif
Personalie

Eichstätter Oberbürgermeister wechselt zur Caritas

Der 42 Jahre alte Andreas Stepperger wird ab 1. Mai 2020 stellvertretender Caritasdirektor der Diözese Eichstätt. Nach praktizierenden Rechtsanwalt und Oberbürgermeister nun wieder ein ganz neuer Job.

Abiturprüfung in Hannover: Weil ein Schultresor mit Abitur-Aufgaben geknackt worden war, mussten in 8 von 16 Bundesländern neue Prüfungsthemen her. Foto: Holger Hollemann
Petition in Bayern

War das Mathe-Abi zu schwer? Lehrer wollen Noten abwarten

War das Mathe-Abitur in Bayern 2019 zu schwer? Ja, finden zahlreiche Schüler - und starteten eine Petition. Zwei Lehrerverbände dämpfen allerdings die Hoffnung.

Abiturienten schreiben in Bayern eine Abiturprüfung. Dass Schüler über angeblich zu schwere Aufgaben klagen, kommt nicht selten vor, in dieser Anzahl ist es aber dennoch bemerkenswert. Foto: Armin Weigel
Protest gegen Abitur-Prüfung

Lehrerverband: Keine Anzeichen für erschwertes Mathe-Abitur

Abiturzeit ist Stresszeit, und nicht immer sind die Schüler mit den Aufgaben zufrieden. Doch nach der Prüfung am vergangenen Freitag protestieren Schüler gleich mehrerer Länder. Der Lehrerverband sieht keine Anzeichen für besonders schwere Prüfungen.