Donaumoos
Aktuelle News und Infos

Aktuelle News zu „Donaumoos“

Gelegentlich kam Stimmung bei Thomas Wachinger auf, wenn der FCI es
vor das gegnerische Tor schaffte.
Leben & Freizeit

Unspektakulärer Abschied für die Schanzer, tolles Event für Gewerbetreibende

Der Gewerbeverband Donaumoos erlebt gemeinsam mit der Neuburger Rundschau und dem FCI ein tolles Spieltagserlebnis

Selbst für einen <i>Ninja-Warrior</i> ist das kein gewöhnlicher Garten: Stefan Angermeier hat sich zuhause einen eigenen Parcours gebaut.
Karlskron

Der Ninja Warrior aus Karlskron

Plus Auch im flachen Donaumoos gibt es Plätze zum Klettern – etwa im Garten von Stefan Angermeier. Mit seinen Leistungen hat er es zu RTL ins Abendprogramm geschafft

Das Donaumoos soll teilweise wieder vernässt werden. Der Landkreis Aichach-Friedberg organisierte eine Studienfahrt zu zwei Pilotprojekten bei Pöttmes und Lampertshofen.
Aichach-Friedberg

Mit Projekten wie diesen soll das Donaumoos gerettet werden

Plus Das Donaumoos bei Pöttmes und im Kreis Neuburg-Schrobenhausen soll wieder vernässt werden. Eine Studienfahrt führt zu Pilotprojekten bei Pöttmes und Lampertshofen.

Die Schönheit der Heimat erhalten: Das gehört zur einer der Hauptaufgaben der LAG Altbayerisches Donaumoos. Mit Hilfe von EU-Fördergeldern können dadurch zahlreiche Projekte umgesetzt werden, wozu auch Blühflächen gehören.
Neuburg-Schrobenhausen

EU-Förderungen für die Region: Das sind die Pläne der LAG Altbayerisches Donaumoos

Plus Die Lokale Aktionsgruppe Altbayerisches Donaumoos arbeitet an einer Entwicklungsstrategie für die neue Förderperiode. Wie der Stand der Dinge ist, was die Pläne sind und wie sich die Bürger einbringen können.

Am Haus im Moos entsteht ein neues Depot mitsamt Ausstellungsraum.
Kleinhohenried

Kulturerhalt: Zuschuss für Neubau eines Depots im Donaumoos

Zur Weiterentwicklung des Donaumooses gehört auch der Erhalt dessen Kultur. Maßgeblich dafür ist ein neues Depot am Haus in Moos in Kleinhohenried. Nun gibt es einen Zuschuss vom Freistaat.

Andreas Schwinghammer, Cornelia Euringer-Klose, Thomas Hümmer und Christian Hammerer vom Gewerbeverband Donaumoos überreichten die Spenden an Vertreter sozialer Einrichtungen im Landkreis.
Karlshuld

Für soziale Einrichtungen: Donaumooser Unternehmen spenden fast 7000 Euro

Insgesamt 88 Firmen, die Mitglied im Gewerbeverband Donaumoos sind, legen je 70 Euro zusammen. An welche Einrichtungen im Kreis Neuburg-Schrobenhausen die fast 7000 Euro verteilt werden.

Ganz oben auf der Agenda im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen: die Renaturierung des Donaumooses. Rund 2000 Hektar Fläche sollen wiedervernässt werden, um den wertvollen Torfkörper zu erhalten.
Neuburg-Schrobenhausen

Donaumoos-Entwicklung: Kreisräte kritisieren das Tempo

Plus Der Donaumoos-Zweckverband präsentiert dem Kreistag ein umfassendes Programm, dass heuer im Zuge der Renaturierung des Niedermoors umgesetzt werden soll. Warum es von manchen Kreisräten Kritik gab.

Anumar-Geschäftsführer Martin Brosch (v.r.) erklärte unter anderem Helmut Roßkopf, Peter von der Grün, Thorsten Glauber, Matthias Enghuber und Rita Schmidt die Anlage und ihren Mehrwert für das Donaumoos.
Berg im Gau

"Vorzeigeprojekt": Umweltminister Glauber besucht Solarpark Schornhof

Plus Er ist der größte seiner Art in ganz Süddeutschland: der Solarpark Schonrhof bei Berg im Gau. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber spricht von einer Chance, „die wir klug nutzen sollten“.

Mit dem Leader-Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ unterstützt die LAG Altbayerisches Donaumoos Akteure aus der Region.
Neuburg-Schrobenhausen

Wie Vereine in Neuburg-Schrobenhausen bis zu 2500 Euro geschenkt bekommen

Mit dem Leader-Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ unterstützt die LAG Altbayerisches Donaumoos Akteure aus der Region. Vereine bekommen bis zu 2500 Euro für ein neues Projekt geschenkt.

Mit Zuschüssen unterstützt die LAG Altbayerische Donaumoos kreative Köpfe aus der Region.
Neuburg-Schrobenhausen

LAG Altbayerisches Donaumoos: Finanzspritze für kreative Ideen

Das Altbayerische Donaumoos sucht schöne Fotos unter dem Motto "AugenBLICKE unserer Heimat".
Neuburg-Schrobenhausen

Fotowettbewerb: Die schönsten Bilder aus der Heimat gesucht

Die LAG Altbayerische Donaumoos sucht die schönsten Bilder aus der Region, von Natur über Kultur bis hin zu den Lieblingsplätzen. Was es zu gewinnen gibt.

Kristina Frank, Kommunalreferentin der Stadt München und Werkleiterin der Stadtgüter München, sowie Dr. Christian Mikulla, Präsident des Bayerischen Landesamts für Umwelt LfU, besichtigten die Pilotflächen der Stadt München in der Schorner Röste für die Wiedervernässung.
Pöttmes-Schorn

Pilotprojekt in Schorner Röste: Stadt München will Moorflächen vernässen

München gehören Moorflächen in der Schorner Röste bei Pöttmes. Unter Begleitung des Landesamts für Umwelt ist ein Pilotprojekt zur Wiedervernässung geplant.

Umweltminister Thorsten Glauber, Ministerpräsident Markus Söder und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber im Donaumoos, nachdem sie die millionenschwere Förderung für den Moorschutz verkündet hatten.  	„Wir müssen uns jetzt alle anstrengen und überlegen, wie wir das Geld sinnvoll einsetzen.
Neuburg-Schrobenhausen

200 Millionen Euro fürs Donaumoos: Verfallen Fördergelder des Freistaats?

Plus Vor einem halben Jahr hat Ministerpräsident Markus Söder ein 200 Millionen Euro schweres Förderpaket für den Moorschutz zusagt. Dass bislang noch kaum Geld abgerufen wurde, sorgt für Irritation.

Großer Andrang herrschte bei der Impfaktion ohne Termin in der Mehrzweckhalle in Karlshuld. Entsprechend lang waren die Wartezeiten.
Karlshuld

Großer Andrang bei der BRK-Impfaktion in Karlshuld

Plus Am Wochenende eröffnet das BRK ihre Impftour durch die Gemeinden im Donaumoos. Das Interesse ist enorm, allerdings müssen die Menschen Geduld mitbringen.

Hauptziel des Donaumoos-Zweckverbands ist es, den wertvollen Torfkörper mit verschiedenen Maßnahmen zu erhalten.
Kleinhohenried

Donaumoos: Noch mehr Kommunikation für Moorschutz

Plus Der Donaumooszweckverband verabschiedet für 2022 einen Haushalt von rund 3,7 Millionen Euro. Wofür die Gelder ausgegeben werden und warum die Kommunikation noch weiter ausgebaut werden soll.

Der Vorstand der ÖDP im Landkreis: (sitzend auf der Bank): Carola Hentschel (Beisitzerin), Holger Geißel (Kreisvorsitzender), Monika Diermayer-Mittasch (Schatzmeisterin), Klaus Harsch (Schriftführer), (kniend vor der Bank) Michael Stichlmeier (stellvertretender Kreisvorsitzender) und Monika Bichler (stellvertretende Kreisvorsitzende). Nicht im Bild: die beiden Rechnungsprüferinnen Anna Reil aus Oberhausen und Sandy Grande aus Neuburg.
Neuburg-Schrobenhausen

Mobilfunk bleibt das Hauptthema für die ÖDP in Neuburg-Schrobenhausen

Die Öko-Partei, die das Paketzentrum in Weichering und den geplanten Kiesabbau im Landkreis ablehnt, will auch künftig auf die Gefahren von Funkwellen und die Moorsackung im Donaumoos hinweisen.

Für eine alternative Bewirtschaftung im Donaumoos sind die Landwirte von großer Bedeutung.
Neuburg

Umweltausschuss: Kreisräte fordern Flurneuordnung im Donaumoos

Plus Die Entwicklung des Donaumooses war erneut Thema im Umweltausschuss des Kreistags. Wie die Zusammenarbeit mit den Gemeinden künftig enger werden soll und warum die Landwirte eine entscheidende Triebfeder sind.

Rollentausch: Moritz Knöferl (l.) und sein bisheriger Stellvertreter Daniel Hammer tauschen die Posten.
Karlshuld

Bayerns größter JU-Verband ist in Karlshuld

Plus In gut einem Jahr hat die Junge Union 50 neue Mitglieder rekrutiert. Der Zuwachs hängt unter anderem mit dem Engagement zum Donaumoos zusammen. Die beiden Vorsitzenden Knöferl und Hammer tauschen ihre Positionen.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bei der Vorstellung zur weiteren Entwicklung des Donaumooses in Langenmosen im Mai dieses Jahres.
Weichering

Weichering im Donaumoos-Zweckverband: „Müssen wir da dabei sein?“

Plus Warum im Gemeinderat Weichering nicht alle für einen Beitritt zum Donaumoos-Zweckverband sind.

Heimatliebe erleben

MEIN DONAUMOOS – Lesevergnügen jetzt auch online

Wie steht es um den Moorboden? Was kann getan werden, um den Torfkörper zu erhalten? Und welcher Anbau verträgt sich mit einer Wiedervernässung der Flächen? All diese und viele weitere Fragen standen im Mittelpunkt der Exkursion zu den Versuchsflächen in Lampertshofen und Freising.
Lampertshofen/Freising

Donaumoos: Neue Erkenntnisse zu moorschonender Bewirtschaftung

Plus Wie kann das Donaumoos künftig bewirtschaftet und zugleich der Torfkörper geschützt werden? Antworten auf diese Frage bekamen Kreisräte, Fachexperten und Landwirte bei einer Exkursion zu Versuchsflächen in Lampertshofen und Freising.

Was macht das Wasser im Donaumoos? Welche Auswirkungen hat es auf den Moorboden? Und welche Rolle spielt es bei der Wiedervernässung ausgewählter Flächen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Projekt des Wasserwirtschaftsamts Ingolstadt.
Kleinhohenried

Basiswerkzeug für den Schutz: Wasserwirtschaftsamt präsentiert Modellierungsprojekt für das Donaumoos

Plus Das Wasserwirtschaftsamt Ingolstadt stellt ein Modellierungsprojekt zur Renaturierung des Donaumooses vor. Warum die Umsetzung aber alles andere als einfach ist.

Den Schutz von Natur, Artenvielfalt und Perspektiven für die Bevölkerung zu schaffen, das sind die Hauptaufgaben des Donaumoos-Zweckverbands. Mit einem Entwicklungskonzept soll Süddeutschlands größtes Niedermoor nachhaltig geschützt werden.
Karlshuld

Donaumoos: Aufgabenspektrum des Zweckverbands wächst

Plus Eine nachhaltige Entwicklung des wertvollen Torfkörpers, das ist das Hauptziel des Donaumoos-Zweckverbands. Wie mit Photovoltaik-Anlagen umgegangen werden soll und wo neue Stellen geschaffen werden.

Der Freistaat will das Donaumoos schützen. Der Kreis soll von den Fördermillionen profitieren.
Klimaschutz

Schutz für Schorner Röste: CSU sieht eine Chance

Das Wittelsbacher Land soll von einer Förderung des Freistaats für den Erhalt des Moorkörpers im Donaumoos profitieren.

Besonders die Landwirte plagen Existenzängste mit Blick auf die Zukunft des Donaumooses.
Neuburg

Donaumoos-Entwicklung: Kommunikationsoffensive soll Ängste nehmen

Plus Die Fortschreibung des Donaumoos-Entwicklungskonzepts wurde bereits vom Kreistag abgesegnet. Doch Werner Hecht vermisste die Einbeziehung der Bürger und forderte eine Kommunikationsoffensive - mit Erfolg.