Orte /

Fichtelgebirge

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Blick auf einen Zugang zum Uferbereich des Niederwiesenweihers. Bei einem Badeunfall in diesem See in der Pfalz sind drei Erntehelfer aus Polen ums Leben gekommen. Foto: Uwe Anspach
Bayern

Wieder zwei Tote bei Badeunfällen

In Bayern verbringen momentan viele Menschen ihre Freizeit an Badeseen und in Schwimmbädern. Immer wieder sind Tote bei Badeunfällen zu beklagen.

201807150306_40_223568_201807131640-20180715010017_MPEG2_00.jpg
Video

Habichtskäuzchen sollen auch in Bayern fliegen

Drei Jungeulen aus Thüringen und Hessen sollen in Bayern eine neue Heimat finden und die Population der Habichtskäuze weiter beleben. Im Rahmen eines Wiederansieldungsprojekts werden die drei Jungtiere ausgewildert.

Copy%20of%202018_05_Maggie%2bKlaus-Chudasch.tif
Bogenschießen

Auf Erfolgskurs

Gundelfinger Schützen bei Bayerischer Meisterschaft dabei

Ein Pickup liegt in der Grube einer eingestürzten Brücke in Kleinblittersdorf (Saarland). Foto: Becker & Bredel
Neue Überflutungen

Juni-Start mit Unwettern - "Rock am Ring" wieder im Regen

Starker Regen und Gewitter richten vielerorts Verwüstungen an. Zuletzt trifft es vor allem das Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Ein Raubtier-Zoo gerät unter Wasser. Besucher des "Rock am Ring"-Festivals müssen sich auf Unwetter einstellen.

LA_Kronburg019.jpg
Unterallgäu

Das Unterallgäu ist weiter auf Wachstumskurs

Laut einer Vorausberechnung leben in 18 Jahren fast 150000 Menschen im Landkreis. Nur wenige Regionen wachsen noch stärker.

Copy%20of%20102968933(2).tif
Illertissen

Die Region ist auf Wachstumskurs

Die Einwohnerzahlen in den Landkreisen Neu-Ulm und Unterallgäu sollen laut einer Statistik weiter steigen. Das liegt nicht alleine an den Geburtenraten.

Copy%20of%20102968933.tif
Bevölkerung

Die Region ist auf Wachstumskurs

Die Einwohnerzahlen in den Landkreisen Neu-Ulm und Unterallgäu sollen laut einer Statistik in den kommenden Jahren steigen. Das liegt nicht alleine an der Geburtenrate

Auf der Bahn in Radstadt überwinden Rodler über 700 Höhenmeter. Foto: Tom Lamm/Salzburger Sportwelt/dpa
Kufen statt Bretter

Rodelstrecken in Bayern und den Alpen

Skifahren, Schneeschuhwandern, Schlittenfahren: Das sind die beliebtesten Aktivitäten in den Wintersportorten. Für Rodler gibt es zahlreiche Strecken in der Nähe der Pisten und ganz weit von ihnen entfernt. Abfahren können Urlauber vielerorts auch nachts.

Der Klimawandel macht die deutschen Mittelgebirge zu unzuverlässigen Wintersportgebieten. Foto: Nicolas Armer/dpa
Schneemangel in Mittelgebirgen

Wintertourismus durch Klimawandel bedroht

Ob im Harz, Sauerland, Thüringer Wald oder im Fichtelgebirge - der Wintertourismus ist ein wichtiger Wirtschaftszweig in den deutschen Mittelgebirgen. Das Problem: Der Klimawandel dürfte es Liftbetreibern immer schwerer machen. Investiert wird trotzdem.

Die Sonne scheint über einem mit Eis bedeckten Teich im Harz in Niedersachsen. Foto: Swen Pförtner
Kältewelle im Anmarsch

Der Winter läuft zur Hochform auf

Zweistellige Minustemperaturen sagt der Wetterdienst für die letzten Februartage voraus - Rekordfrost. Dazu gibt's Sonne in weiten Teilen des Landes und die Gefahr von Schneeverwehungen im Nordosten.