Orte /

Finnland

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Der Lotto-Wahnsinn geht weiter. Foto: Caroline Seidel
Eurolotto

Eurojackpot-Zahlen und Quoten vom Freitag, 20. Juli 2018

Die Eurojackpot-Zahlen am Freitag, 20. Juli 2018, machen einen Tipper um knapp 23 Millionen Euro reicher. Alles zur aktuellen Eurolotto-Ziehung.

Über das ganze Land verteilt wüten rund 40 verschieden Feuer. Foto: Maja Suslin/Lehtikuva/AP
Sommerhitze

Große Waldbrände in Schweden außer Kontrolle

In Schweden wüten mehrere Dutzend Feuer. Etliche Dörfer wurden evakuiert, weitere sind in Gefahr. Die Behörden haben um Hilfe aus anderen Ländern gebeten.

Copy%20of%20Jerry_DAmigo_Ilves.tif
ERC Ingolstadt

ERC Ingolstadt verstärkt sich mit D’Amigo

Eishockey: Stürmer ist für eine der Topreihen eingeplant.  

«Die Fake News drehen durch!» - US-Präsident Donald Trump hält die Kritik an seinem Treffen mit Wladimir Putin für grundfalsch. Foto: Pablo Martinez Monsivais/AP
Nach heftiger Kritik

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Nach seinen Aussagen beim Gipfel mit Kremlchef Putin schlägt US-Präsident Trump in der Heimat eine Welle der Empörung entgegen. Trump verteidigt das Treffen erst - dann rudert er doch zurück: Er habe das genaue Gegenteil gemeint.

Donald Trump
Gipfel in Helsinki

Verbündete kritisieren Donald Trump - der rudert zurück

Die Kritik an Trumps Äußerungen in Helsinki fiel zu verheerend aus. Der US-Präsident sieht sich zu einer Schadensbegrenzung gezwungen und will sich versprochen haben.

Donald Trump und Wladimir Putin haben ihre Gespräche in Helsinki beendet. Foto: Pablo Martinez Monsivais/AP
Analyse

Mit der Abrissbirne durch Europa

Deutschland ein Gefangener Russlands. Die EU ein Feind. Die Nato keine Selbstverständlichkeit mehr. Aber mit Putin in eine "strahlendere Zukunft". Diese Bilanz der Europareise Trumps klingt wie Fake News. Ist sie aber nicht.

Gemeinsame Pressekonferenz: US-Präsident Donald Trump (l) und der russische Präsident Wladimir Putin. Foto: Markus Schreiber/AP
Eine Annäherung - sonst nichts

Die Trump-und-Putin-Show bringt nur ein mageres Ergebnis

Die zwei mächtigsten Männer der Welt suchen den Neuanfang. Doch ihr Gipfel in Helsinki bringt nicht viel Greifbares. Ein finsterer Verdacht überschattet alle anderen Fragen.

«Schritte in eine strahlendere Zukunft»? US-Präsident Donald Trump (l) und der russische Staatspräsident Wladimir Putin geben nach ihren Beratungen eine gemeinsame Pressekonferenz. Foto: Jussi Nukari/Lehtikuva
Gipfel in Helsinki

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Russland jubelt, in den USA hagelt es Kritik am eigenen Präsidenten: Das Treffen von Wladimir Putin und Donald Trump in Helsinki sollte vor den Augen der Welt einen Neuanfang symbolisieren. Die Schatten der Vergangenheit konnten beide jedoch nicht annähernd abschütteln.

«Erzfreunde oder beste Feinde»: Donald Trump und Wladimir Putin in Helsinki. Foto: Alexei Nikolsky/Pool Sputnik Kremlin
"Erzfreunde" unter sich

Der Gipfel der starken Männer

Angekündigt war es als Kräftemessen der politischen Schwergewichte. Am Ende stehen Donald Trump und Wladimir Putin Schulter an Schulter. Doch ist die schwierige Beziehung der Atommächte wirklich geheilt?

Helsinki-Gipfel
Treffen in Helsinki

Trump: Gipfel hat Beziehung zu Russland verbessert

Trump und Putin sehen ihren Gipfel als ersten Schritt für ein besseres Verhältnis. Eine Einmischung in den US-Wahlkampf bestreitet Russlands Präsident.