Gerlenhofen
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Gerlenhofen"

Vom Punktelieferanten zum Meisterschaftsanwärter

Neu-Ulm-Gerlenhofen (jürs) - In kürzester Zeit mutierte der FV Gerlenhofen vom Punktelieferanten der Fußball-Kreisliga B Iller zum Meisterschaftsanwärter. Mit dem neuen Trainer Herbert Sandner hat sich die Rolle der Neu-Ulmer Vorstädter grundlegend geändert. Derzeit steht Sandner mit seinem Team auf dem zweiten Tabellenplatz, einen Punkt hinter dem TSV Buch, der allerdings auch ein Spiel mehr ausgetragen hat.

Elternprotest wegen überfüllter Schulbusse

Gerlenhofen Eltern von Schulkindern aus Gerlenhofen klagen über überfüllte Schulbusse und darüber, dass die Busfahrer ihren Kindern die automatischen Türen vor der Nase zumachen, wenn mal wieder der Bus voll ist.

Elternprotest wegen überfüllter Schulbusse

Gerlenhofen Eltern von Schulkindern aus Gerlenhofen klagen über überfüllte Schulbusse und darüber, dass die Busfahrer ihren Kindern die automatischen Türen vor der Nase zumachen, wenn mal wieder der Bus voll ist.

Eine Versteigerung mit Durchblick

Gerlenhofen (eb) - Noch bis einschließlich Sonntag zeigt der Kunstkreis Gerlenhofen in den Gerlenhofer Grundschule seine vielfältige Schaffenskraft.

Eine Versteigerung mit Durchblick

Gerlenhofen (eb) - Noch bis einschließlich Sonntag zeigt der Kunstkreis Gerlenhofen in den Gerlenhofer Grundschule seine vielfältige Schaffenskraft.

Gasalarm in Gerlenhofen

Gerlenhofen (rost) - Nachdem ein Minibagger den Hauptversorgungsstrang der Gasleitung bei Gerlenhofen leckgeschlagen hat, sind gestern Nachmittag die Bewohner von gut 20 Häusern im Wohngebiet an der Alemannenstraße in Gerlenhofen evakuiert worden. Nach gut einer Stunde hatte die Feuerwehr in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Ulm/Neu-Ulm (SWU) das Loch abgedichtet. Eine akute Gefahr für die Bevölkerung hat nach den Worten von Neu-Ulms Feuerwehrchef Rainer Daumann durch die großen Mengen des mit enorm hohem Druck ausgetretenen Gases nie bestanden. Dennoch hatte die Polizei den Bereich um den Einsatzort großräumig abgeriegelt.

Gasalarm in Gerlenhofen

Nachdem ein Minibagger den Hauptversorgungsstrang der Gasleitung bei Gerlenhofen leckgeschlagen hat, sind gestern Nachmittag die Bewohner von gut 20 Häusern im Wohngebiet an der Alemannenstraße in Gerlenhofen evakuiert worden.

Gasalarm in Gerlenhofen

Nachdem ein Minibagger den Hauptversorgungsstrang der Gasleitung bei Gerlenhofen leckgeschlagen hat, sind gestern Nachmittag die Bewohner von gut 20 Häusern im Wohngebiet an der Alemannenstraße in Gerlenhofen evakuiert worden.

Gasalarm in Gerlenhofen

Gerlenhofen (rost) - Nachdem ein Minibagger den Hauptversorgungsstrang der Gasleitung bei Gerlenhofen Leck geschlagen hat, sind gestern nachmittag die Bewohner von gut 20 Häusern im Wohngebiet an der Alemannenstraße in Gerlenhofen evakuiert worden. Nach gut einer Stunde hatte die Feuerwehr in Zusammenarbeiten mit den Stadtwerken Ulm/Neu-Ulm (SWU) das Loch abgedichtet. Eine akute Gefahr für die Bevölkerung hat nach den Worten von Neu-Ulms Feuerwehrchef Rainer Daumann durch die großen Mengen des mit enorm hohen Druck ausgetretene Gas nie bestanden. Dennoch hatte die Polizei den Bereich um den Einsatzort großräumig abgeriegelt.

Pfarreiengemeinschaft wird Teil vom Kirchenleben

Senden "Ich habe ein gutes Gefühl, dass die Leute die Pfarreiengemeinschaft jetzt auch leben", erklärt Pfarrer Anton Maric knapp zwei Monate nach dem Zusammenschluss der Gemeinden Aufheim, Gerlenhofen, Witzighausen und Wullenstetten. Die Gemeindemitglieder hätten die Veränderung gut angenommen, meint er.

Pfarreiengemeinschaft wird Teil vom Kirchenleben

Senden "Ich habe ein gutes Gefühl, dass die Leute die Pfarreiengemeinschaft jetzt auch leben", erklärt Pfarrer Anton Maric knapp zwei Monate nach dem Zusammenschluss der Gemeinden Aufheim, Gerlenhofen, Witzighausen und Wullenstetten. Die Gemeindemitglieder hätten die Veränderung gut angenommen, meint er.

Nach Nummer drei ist es vorbei

Weißenhorn Offiziell endet die Fußballsaison am 6. Juni des kommenden Jahres, aber für den FC Weißenhorn 2000 ist möglicherweise schon viel früher Schluss. Der Prügelknabe der Kreisliga B Iller hat wegen Personalproblemen bereits zwei Partien abgesagt, bei Nummer drei würde der türkische Verein nach den Statuten des Württembergischen Verbands (WFV) aus dem Spielbetrieb genommen und alle bisherigen Ergebnisse würden gestrichen. Dies bestätigte der Bezirksvorsitzende Manfred Merkle.

Nach Nummer drei ist es vorbei

Weißenhorn Offiziell endet die Fußballsaison am 6. Juni des kommenden Jahres, aber für den FC Weißenhorn 2000 ist möglicherweise schon viel früher Schluss. Der Prügelknabe der Kreisliga B Iller hat wegen Personalproblemen bereits zwei Partien abgesagt, bei Nummer drei würde der türkische Verein nach den Statuten des Württembergischen Verbands (WFV) aus dem Spielbetrieb genommen und alle bisherigen Ergebnisse würden gestrichen. Dies bestätigte der Bezirksvorsitzende Manfred Merkle.

Bauernverband feierte Erntedank

Landkreis (AZ) - Der Kreisverband Neu-Ulm des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) feierte zum Abschluss seiner zehntägigen Aktion auf dem Gartenschaugelände in beindruckender Form Erntedank. Nach dem feierlichen Einzug der 300 Sängerinnen und Sänger der acht schwäbischen Landfrauenchöre und des Allgäuer Bauernchores sowie zahlreicher Ehregäste feierten rund 1000 Gäste zusammen mit Dekanin Gabriele Burmann und dem katholischen Pfarrer Mattes und den aus Rosenheim angereisten Geistlichen, einen ökumenischen Erntedankgottesdienst.

"Naturschutz mit Bagger und Planierraupe"

Senden/Gerlenhofen (ast) - Gestern fand eine große Baustellenbesichtigung am Plessenteich bei Gerlenhofen statt. Der Grund: Im Moment laufen die Erdarbeiten für die Herstellung der Ausgleichsflächen (für das Evobus-Zentrallager). Entstehen sollen hier sogenannte Blänken, mit Wasser gefüllte Mulden, Feuchtwiesenbereiche für Wiesenbrüter. Zuständig dafür ist die Stadt Neu-Ulm.

"Naturschutz mit Bagger und Planierraupe"

Senden/Gerlenhofen (ast) - Gestern fand eine große Baustellenbesichtigung am Plessenteich bei Gerlenhofen statt. Der Grund: Im Moment laufen die Erdarbeiten für die Herstellung der Ausgleichsflächen (für das Evobus-Zentrallager). Entstehen sollen hier sogenannte Blänken, mit Wasser gefüllte Mulden, Feuchtwiesenbereiche für Wiesenbrüter. Zuständig dafür ist die Stadt Neu-Ulm.

Bähnle blieb auf der Strecke

Weißenhorn (reba) - Das war ein rabenschwarzer Samstag für die Mitarbeiter der Weißenhorner Agenda 21. Durch einen Stromausfall der Deutschen Bahn in Senden blieb die Weißenhorner Hauptattraktion, der Zug von Ulm nach Weißenhorn, sprichwörtlich auf der Strecke.

Bähnle blieb auf der Strecke

Weißenhorn (reba) - Das war ein rabenschwarzer Samstag für die Mitarbeiter der Weißenhorner Agenda 21. Durch einen Stromausfall der Deutschen Bahn in Senden blieb die Weißenhorner Hauptattraktion, der Zug von Ulm nach Weißenhorn, sprichwörtlich auf der Strecke.

NUZ-Serie: Schlimme Verbrechen

Wann gibt der Häuserhofsee sein grausiges Geheimnis frei?

Seit zwei Jahrzehnten hütet der Häuserhofsee bei Gerlenhofen ein grausiges Geheimnis und die Polizei tut alles zur Aufklärung des mysteriösen Falles, der noch viele Rätsel aufgibt. Die Ermittlungen belegen, was mit modernen kriminaltechnischen Methoden alles ans Tageslicht gebracht werden kann.

Noch immer offen für Neues

Nur noch vier Wochen lang ist Pfarrer Matthias Prestele im Aufheimer Pfarrhaus anzutreffen. Nach 44 Jahren als Priester tritt der Geistliche Rat nun seinen Ruhestand an.

Landwirt muss den Einsatz zahlen

Der Wilde Westen mitten in Schwaben. Ein 150 Kilogramm schweres Jungrind hatte am Freitag - wie berichtet - das schöne Wetter für einen Ausflug genutzt und entwischte seinem 63 Jahre alten Besitzer aus dem Stall in Gerlenhofen.

Senden

Jungrind sorgt bei Autofahrern auf der B 28 für Unruhe

Der Wilde Westen mitten in Schwaben. Ein 150 kg schweres Jungrind nutzte das schöne Wetter für einen Ausflug, spazierte auf direktem Weg zur autobahnähnlich ausgebauten B 28 bei Senden und sorgte dort bei den Verkehrsteilnehmern für erhebliche Unruhe.

Neues Faltblatt informiert über Biotopverbund

Der Bereich zwischen Iller und Donau im Südosten von Neu-Ulm ist wertvoller Lebensraum für seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Damit das so bleibt und die Natur weiter Raum zurückgewinnt, ist 2005 das Projekt "Biotopverbund Iller-Donau" ins Leben gerufen worden.

Seit 50 Jahren herrscht "Spatzengeist"

Gerlenhofen (kmd) - Mittendrin in Gerlenhofen steht das BakeMark-Werk, in dem seit 50 Jahren Spezialprodukte für Bäckereien sowie die Nahrungs- und Süßwarenindustrie hergestellt werden. Und es ist mittlerweile das größte seiner Art in Europa, Jahresproduktion: rund 100 000 Tonnen. Am Wochenende wurde im Kreise der Mitarbeiter und ihrer Familien gefeiert.

Zwei neue Ehrenmitglieder ernannt

Buch-Gannertshofen (hank) - Der Veteranen- und Soldatenverein Gannertshofen hat 85 Mitglieder in den Reihen, davon sind 21 Ehrenmitglieder. Im Gasthaus Ederle wurde bei der Generalversammlung Rück- und Ausblick gehalten.